Bluttat in Greinsfurth – Bürger berichten über den angeblichen Täter

Bluttat in Greinsfurth – Bürger berichten über den angeblichen Täter

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 10.01.2019 11:47 Uhr

AMSTETTEN. Der 37-Jährige, der gestern Nachmittag in Greinsfurth seine Frau erstochen haben soll, war in Amstetten nicht unbekannt. Nun meldeten sich einige Gemeindebürger zu Wort.

In Amstetten versuchte der 37-Jährige bei Hausbesuchen als auch vor Einkaufszentren und in Lokalen, Menschen zu überzeugen, zum Islam zu konvertieren. „Ich habe ihn zum ersten Mal beim Hofer getroffen, als er mir am Handy einen “Lies-Koran„ (Koranverteilungskampagne, die in Deutschland gestartet wurde; Anm.d.Red.) gezeigt hat. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass es keine Art ist, andere Leute darauf anzusprechen“, sagt ein Amstettner. Aggressiv sei der türkisch-stämmige Tiroler aber nie gewesen. Bei der Bluttat gehen die Ermittler ohnehin von einer reinen Beziehungstat aus.

Missionieren ist nicht verboten

Die Belästigungen hätten aber immer mehr zugenommen, wie ein Anrainer berichtet: „Als wir auf der Terrasse saßen, sagte er, dass Frauen keinen Alkohol trinken dürfen. Meiner Mutter wollte er sogar einmal die Zigarette wegnehmen.“ Der Verdächtige habe nicht nur ständig bei Häusern angeläutet, sondern sogar am Spielplatz beim Stockschützenplatz in Greinsfurth Kinder angesprochen. Warum die Polizei nicht schon früher eingeschritten ist, versteht er nicht. „Auf öffentlichen Plätzen wurde der Verdächtige oft genug angezeigt“, entgegnet Polizeisprecher Chefinspektor Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Von Tür zu Tür zu gehen und Missionarstätigkeiten auszuüben sei jedoch erlaubt, solange man sich dabei nicht aggressiv verhält. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kinder werden durch Kinder- und Jugendhilfe versorgt

Der 37-jährige mutmaßliche Täter und seine 40-jährige Gattin haben vier Kinder. Diese werden derzeit durch die Kinder- und Jugendhilfe der Bezirkshauptmannschaft Amstetten im Familienkreis versorgt und betreut. Die Entscheidungen werden in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen - insbesondere dem Gericht - getroffen.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hochsaison für die Naturgartenpolizei

Hochsaison für die Naturgartenpolizei

MOSTVIERTEL. Zahlreich finden sich in den Gärten dieser Tage ein unbeliebter Gast: die Blattlaus. Sie saugt bevorzugt den Pflanzensaft junger Blätter und Triebe. Typischerweise rollen oder ... weiterlesen »

3. Ertler Hügellauf für verschiedene Altersklassen eröffnet das Dorffest

3. Ertler Hügellauf für verschiedene Altersklassen eröffnet das Dorffest

ERTL. Am Hauptplatz steigt am Samstag, 6. Juli, 18 Uhr, zur Eröffnung des Dorffests der 3. Ertler Hügellauf. weiterlesen »

SKU Amstetten, Apollon Limassol und Dynamo Moskau kommen nach Hausmening

SKU Amstetten, Apollon Limassol und Dynamo Moskau kommen nach Hausmening

HAUSMENING. Im Stadion des ASK Lisec Hausmening treffen am Sonntag, 23. Juni, 17 Uhr, der SKU Amstetten und der zyprische Vizemeister Apollon Limassol aufeinander. Am Samstag, 29. Juni, 17 Uhr, folgt das ... weiterlesen »

Fünfter City Attack in Amstetten verzeichnete so viele Teilnehmer wie noch nie

Fünfter City Attack in Amstetten verzeichnete so viele Teilnehmer wie noch nie

AMSTETTEN. Der mittlerweile fünfte City Attack durch Amstetten war wieder ein voller Erfolg. weiterlesen »

SPÖ setzt sich mit Themen durch

SPÖ setzt sich mit Themen durch

MOSTVIERTEL. Was alles geht, wenn das Parlament vom schwarz-blauen Koalitionszwang befreit arbeiten kann: Trinkwasserschutz, Glyphosatverbot, Hilfe für die Helfer und vieles mehr, formuliert ... weiterlesen »

Bestnoten bei der Patientenbefragung

Bestnoten bei der Patientenbefragung

AMSTETTEN. Bei der 13. Patientenbefragung schnitten die Landeskliniken Amstetten und Mauer sehr gut ab. weiterlesen »

Die Ärztin Ester Steininger erhält den ersten Sozialpreis der Stadt Amstetten

Die Ärztin Ester Steininger erhält den ersten Sozialpreis der Stadt Amstetten

AMSTETTEN. Die Obfrau des Hospizfördervereins Amstetten, Ester Steininger, ist die erste Sozialpreisträgerin der Stadt Amstetten. Der Sozialpreis der Stadt Amstetten wurde im Rahmen einer Festveranstaltung ... weiterlesen »

Musical Sommer: Bühnenplätze bei der Rocky Horror Show

Musical Sommer: Bühnenplätze bei der Rocky Horror Show

AMSTETTEN. Bei der Rocky Horror Show im Rahmen das Musical Sommers Amstetten können wenige Besucher das Musical von der Bühne aus erleben. weiterlesen »


Wir trauern