Spende für Lebensmittel für Menschen in Not

Hits: 41
Olga Streicher Olga Streicher, Tips Redaktion, 08.11.2019 11:45 Uhr

AMSTETTEN. Zum 13. Mal bittet die Hilfsorganisation „ora international Österreich“ um eine Weihnachtsspende für Lebensmittel für Menschen in Not.

„Viele der Familien, die wir betreuen, leben von Tag zu Tag. Ein Festessen zu Weihnachten ist für sie undenkbar“, erklärt ora-Geschäftsführerin Katharina Mantler. Deshalb bittet ora zum 13. Mal um Teilnahme an der Lebensmittel-Aktion 2019.

Jeder kann helfen

Jeder kann mitmachen: Mit einer 25-Euro-Spende (Spendenkonto AT88 4480 0371 5539 0000) können ora-Projektpartner in Rumänien, Albanien, Indien, Ghana und Haiti ein Lebensmittel-Paket mit Nudeln, Reis, Öl, Zucker, Schokolade und mehr füllen und einer Familie in Not überreichen. Schnell, einfach und direkt kommen die Spendengelder zu Menschen, die Hilfe dringend nötig haben.

Lebensmittelpaket spenden

Außerdem gibt es die Möglichkeit, selber ein Paket mit Lebensmitteln zu packen und bis 29. November 2019 in einer Lebensmittel-Sammelstelle in ganz Oberösterreich abzugeben. Die Pakete werden dann mit den ora-Hilfstransporten nach Rumänien und Albanien gebracht. Es wird um einen Beitrag für die Transportkosten von drei Euro pro Paket gebeten.

Sammelstelle im Bezirk Amstetten

Die Abgabe- und Sammelstelle im Bezirk Amstetten: Auinger Lisi und Josef, Pfaffenberg 1, 3321 Ardagger Stift, Hermi Naderer (0664/4517954), Montag bis Freitag: 8 bis 17 Uhr.

Die Reaktionen bei der Verteilung der Lebensmittel-Pakete sind mit vielen Emotionen verbunden. „Oft können es die Menschen gar nicht glauben, dass sie ein solch wertvolles Geschenk zu Weihnachten erhalten“, beschreibt Mantler die Übergabe.

Was rein soll ins Paket

Ins Paket sollen 5 kg Mehl, 3 kg Nudeln, 2 kg Zucker, 2 kg Reis, 1 kg Margarine, 1 Liter Speiseöl. Weiters freuen sich die Empfänger über Seife, Shampoo, Zahnbürsten, Waschpulver und etwas Süßes. Bitte Lebensmittel in einer Bananenschachtel verpacken, mit Stofftieren oder Mützen auffüllen, verschließen, deutlich mit „LM“ kennzeichnen und wie gesagt bis 29. November bei einer Sammelstelle abgeben.

Mehr Sammelstellen auch auf www.ora-international.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Leserbrief Lena Köstler: „Zurück zur Normalität? Nein, Danke!“

AMSTETTEN. Die 14-jährige Lena Köstler aus Amstetten ist Klimaaktivistin. In ihrem Leserbrief spricht sie über eine mögliche Bewältigung der Klimakrise und richtet einen Appell ...

Brand auf Bauernhof in St. Michael/Bruckbach: ein Toter

ST. MICHAEL/BRUCKBACH. Zu einem Brand ist es laut Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten Mittwochfrüh auf einem Bauernhof gekommen. Einer der zwei Bewohner ist in den Flammen umgekommen.

Franziskanerinnen Amstetten: „Das Ordensleben ist nicht antiquiert“

AMSTETTEN. Ihren 60. Geburtstag nahm Schwester Franziska Bruckner, Generaloberin der Franziskanerinnen und zweite Vorsitzende der österreichischen Ordensgemeinschaften, zum Anlass, um über aktuelle ...

Tierpark Haag ist wieder zugänglich

STADT HAAG. Der Tierpark Haag zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Er kann wieder unbeschränkt besucht werden.

Quartier A: Transparenz erwünscht

AMSTETTEN. Bei der laufenden Projektentwicklung des Quartier A rund um den Bahnhof wünscht die SPÖ, der Bürgemeister möge den Dialog mit allen Parteien suchen.

Schulprojekt: Briefe gegen Einsamkeit

WALLSEE. Schüler der 4. Klassen NMS Wallsee-Sindelburg korrepondierten mit Bewohnern des PPZ Wallsee.

„Geh-Denk-Spuren 2020“: Wanderausstellung über die „Todesmärsche“ nach Gunskirchen in Enns

BEZIRK. „Geh-Denk-Spuren 2020“ – so lautet der Titel einer Wanderausstellung, die sich mit den „Todesmärschen“ von Mauthausen nach Gunskirchen im Jahr 1945 beschäftigt.

Musiker aus Windhag spielten am Areal des Betreuungszentrums Mauer auf

MAUER. Die Einschränkungen durch die Corona-Krise sind auch für die Bewohner des Psychosozialen Betreuungszentrums Mauer nicht einfach zu ertragen. Besuche der Familie sind nur sehr eingeschränkt ...