Mittwoch 10. Juli 2024
KW 28


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Feuerwehrjugend aus Bezirk Amstetten erlebte spannendes Landeslager

Online Redaktion, 10.07.2024 15:18

BEZIRK AMSTETTEN/RUPRECHTSHOFEN. 6.664 Jungfeuerwehr-Mitglieder aus ganz Niederösterreich nahmen beim 50. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend in Ruprechtshofen (Bezirk Melk) teil, hunderte davon aus dem Bezirk Amstetten.

Auch Mitglieder der Feuerwehrjugend Stephanshart waren dabei. (Foto: Wolfgang Zarl)
Auch Mitglieder der Feuerwehrjugend Stephanshart waren dabei. (Foto: Wolfgang Zarl)

Von 4. bis 7. Juli ging das 50. Landestreffen über die Bühne. Jungfeuerwehr-Mitglieder zwischen zehn und 16 Jahren erlebten ein Landeslager mit viel Spaß und Kameradschaft. Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber freute sich, dass auch hunderte Teilnehmer aus dem Bezirk Amstetten mit dabei waren. 70 davon waren aus dem Abschnitt Amstetten-Stadt, neuer Rekord – so Abschnittsfeuerwehrkommandant Stefan Schaub und Franz Mairhofer, Abschnittssachbearbeiter Jugend. Mairhofer war heuer übrigens zum 28. Mal dabei.

Auch Bewerbe wurden ausgetragen, dabei konnten die Feuerwehren Kürnberg, Euratsfeld-Aigen und Behamberg-Wachtberg Top-Ergebnisse erzielen.

Top Ergebnisse bei Bewerben

Beim Junior Fire Cup holte Euratsfeld-Aigen den zweiten Platz. Für diesen Cup haben sich die 18 besten Jugendfeuerwehren des Vorjahres qualifiziert. Mit Kürnberg holte eine zweite Gruppe aus dem Bezirk Amstetten eine Topplatzierung. Sieger wurde Zöbern-Königsberg-Schlag. Euratsfeld-Aigen, Kürnberg sowie Behamberg-Wachtberg konnten sich auch für den Junior Fire Cup 2025 qualifizieren.

Diese drei Bewerbsgruppen stachen in Ruprechtshofen auch in weiteren Disziplinen hervor und holten Top-Ränge. Im Bewerb Silber gab es eine besondere Dominanz des Bezirks Amstetten: Platz zwei ging an Behamberg, Rang drei an Kürnberg und Vierter wurde Euratsfeld-Aigen. In der ebenfalls begehrten Kategorie Bronze ergatterte die Feuerwehrjugend Kürnberg Platz vier.

Spannendes Zeltlager 

In der Zeltstadt wurden den Jungflorianis auch umfassende Einblicke in das Feuerwehrwesen bei diversen Vorführungen geboten. Zudem warteten Kletterwände, Riesenwuzzler, Erlebnistouren und Musikshow.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden