Start der Schmetterlingszählung 2019

Reinhard Leeb Reinhard Leeb, Tips Redaktion, 10.07.2019 13:18 Uhr

MOSTVIERTEL/NÖ. Mit der Schmetterlings-App kann man auch dieses Jahr wieder mithelfen und von 5. bis 28. Juli tatkräftig Schmetterlinge mitzählen.

Wenn man sich eine Blumenwiese vorstellt, so verbindet man mit dieser Imagination sehr wahrscheinlich bunte, gaukelnde Schmetterlinge, die mit zartem Flügelschlag von Blüte zu Blüte fliegen. Die Möglichkeit Schmetterlinge in der Natur zu beobachten wird jedoch immer seltener, denn ihre Lebensräume schwinden. Die alljährliche Schmetterlingszählung hilft Expertinnen und Experten, die Lage der hübschen Gaukler einschätzen zu können. Im vergangenen Jahr waren die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher Spitzenreiter bei der Schmetterlingsbeobachtung.

Auch heuer kann man mit der Schmetterlings-App die Zählung von 5. bis 28. Juli tatkräftig unterstützen.

https://schmetterlingsapp.at/app

„Mit über 4.000 Schmetterlingsarten ist Österreich mit einer reichen Artenvielfalt gesegnet, doch bereits 50 Prozent unserer heimischen Schmetterlingsarten sind als gefährdet eingestuft. Gärtnern nach den “Natur im Garten„ Kernkriterien – ohne Torf, chemisch-synthetische Düngemittel und Pestizide - ist der erste und wichtigste Schritt, um diesen Juwelen der Insektenwelt überlebensnotwendige Oasen zu bieten“, erklärt Katja Batakovic, fachliche Leiterin von „Natur im Garten“.

Tipps für schmetterlingsfreundliche Gärten

  • ein wildes Eck im Garten belassen, dort finden Falter und Raupen Nahrung
  • heimische Strauch- und Baumarten gegenüber Exoten den Vorzug geben
  • ein Teil Spielrasen, ein Teil Blumenwiese: so ist für alle im Garten gesorgt
  • Blumenwiesen und Blühstreifen (z.B. als Heckensaum) nur zweimal jährlich und nicht alles auf einmal mähen
  • Pflanzenarten mit ungefüllten Blüten bevorzugen, gefüllte Blüten bieten keine Nahrung
  • im Herbst Stauden und markhaltige Stängel belassen und möglichst erst im späten Frühjahr schneiden
  • ein Kräutergarten ist ein tolles Insektenbuffet
  • in größeren Gärten eine Sal-Weide pflanzen, sie bietet die erste Nahrung im zeitigen Frühjahr
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Amstettner Pop-Band PÄM bringt ihre erste Single Egal heraus
 VIDEO

Amstettner Pop-Band PÄM bringt ihre erste Single „Egal“ heraus

AMSTETTEN. Die Amstettner Band PÄM hat vor kurzem ihre erste Single „Egal“ veröffentlicht. In dem poppig-rockigen Song rechnet das Quartett mit Schönheitsidealen und dem durch die Gesellschaft ...

Michael Weiss gewinnt die zehnte Auflage des Mostiman Triathlons

WALLSEE. Am Sonntag ging der 10. Sparkassen Mostiman Triathlon in Wallsee über die Bühne.

GoodCoach feilt an den Stärken und Schwächen (junger) Fußballspieler

AMSTETTEN. Seit Jänner betreiben die Amstettner Milan Vukovic und Mario Stix die Firma „GoodCoach“. In Einzel- und Gruppentrainings wird Schritt für Schritt an der Verbesserung der individuellen ...

Motocross-Staatsmeisterschaften 2019 in Seitenstetten

SEITENSTETTEN. In Seitenstetten steht am 17. und 18. August ein ganzes Wochenende im Zeichen des Motorsports.

Willkommen Mensch Amstetten zieht nach viereinhalb Jahren eine positive Bilanz

AMSTETTEN. Seit der Gründung im Februar 2015 leistet die Initiative Willkommen Mensch in Amstetten Starthilfe für geflüchtete Menschen. Bei der letzten Teamsitzung zogen die Leitungsmitglieder ...

Doppelkonzert: Begegnung musikalischer Welten

ULMERFELD. Im Schlosshof Ulmerfeld steigt ein Doppelkonzert von „Orges & the Ockus-Rockus Band“ und „Dritte Hand feat. Sigrid Horn“

Obstbauverband Mostviertel fordert klare Kennzeichnung von Fruchtsäften

MOSTVIERTEL. Produkte aus heimischer Herkunft sind im Lebensmitteleinzelhandel ein starkes Kaufargument. Die Herkunft muss aber deutlich gekennzeichnet sein, meint Andreas Ennser vom Obstbauverband ...

Niederösterreich räumte beim Redewettbewerb ab

NÖ/MOSTVIERTEL. Vergangenes Wochenende ging es auf nach Matrei. Dort war der Austragungsort des Bundesentscheids Reden & 4er Cup. Zwölf Redner und acht Teilnehmer des ...