Bewegung: Wie das Herz-Kreislauf-System sanft angekurbelt wird

Hits: 60
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 31.05.2020 19:58 Uhr

NÖ. Niederösterreich bietet dank seiner landschaftlichen Vielfalt für alle Wanderbegeisterten das Richtige. Die abwechslungsreichen „tut gut“-Wanderwege halten familienfreundliche Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bereit.

Niederösterreich steht für ein reichhaltiges Angebot an regionalen landschaftlichen Besonderheiten. Das reicht von den sanft geschwungenen Hügeln des nördlichen Weinviertels, den Mooren des Waldviertels, den Donau-, March- und Thayaauen über die Ötschergräben bis zum reizvoll gewundenen Flusstal der Wachau und zu den südlichen Berglandschaften.

70 Wanderweg-Gemeinden

Die Initiative „Tut gut!“ unterstützt schon über 70 Wanderweg-Gemeinden bei der Umsetzung von „Tut gut“-Wanderwegen. Mit über 200 unterschiedlichen Routen mit insgesamt etwa 1300 Kilometer gut beschilderten Wegen bieten sich abwechslungsreiche familienfreundliche Ausflugsmöglichkeiten in Niederösterreichs schönsten Regionen an. Ein spezielles Augenmerk wurde auf die Digitalisierung aller Strecken gelegt. Die genaue Angabe von Gehzeit, Distanz und Höhenmetern gibt zusätzlich Auskunft über den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Wanderwege und ermöglicht eine gute Planung vorab.

Gesundes Wandern

Unbestritten ist jedenfalls, dass sich das Wandern äußerst positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt, welches durch Bewegung angeregt wird. Dadurch wird der Körper besser mit wichtigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Ablagerungen in Blutgefäßen und Blutbahnen haben ebenfalls schlechtere Chancen, sich festzusetzen. Das Risiko von Gefäßkrankheiten, wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Arteriosklerose lässt sich dadurch ebenso mindern wie die Entstehung von Bluthochdruck.

Mögliche Einschränkungen

Prinzipiell darf natürlich jeder wandern: Einschränkungen sind nur bei einzelnen Krankheiten zu berücksichtigen. Für Herz-Kreislauf-Patienten ist beispielsweise das Wandern eine der geeignetsten Möglichkeiten, den Körper langsam wieder an Belastungen zu gewöhnen und durch leichte Trainingseffekte wieder mehr Lebensqualität zu erhalten.Achtung: Trainingseinsteiger sowie Herz-Kreislauf-Patienten sollten sich vor größeren körperlichen Anstrengungen von ihrem Arzt über die individuelle Belastungsgrenze (optimale Herzfrequenz) für sportliche Aktivitäten informieren – entsprechende Tests werden in vielen allgemeinärztlichen Praxen durchgeführt. Also wichtig: niemals ohne vorherige Konsultation eines Arztes starten!

Wanderwirte

Übrigens: damit Wanderer sich genussvoll stärken können, wird bei den „Tut gut“-Wanderwegen besonderer Wert auf Verpflegung gelegt. Ein Wanderwirt befindet sich an einer der drei Wanderrouten pro Gemeinde vor Ort und bietet mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln auch kulinarische Genüsse.

„Tut gut!“-Broschüren

Tel.: 02742/9011

E-mail: office@noetutgut.at

Web: www.noetutgut.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit sinkt

AMSTETTEN. Die schrittweise Lockerung der Covid-19-Beschränkungen wirkt sich stimulierend auf den niederösterreichischen Arbeitsmarkt aus.

Musikkabarett: Vaginas im Dirndl live

STADT HAAG.  Die erfrischend freche Musikkabarettformation „Vaginas im Dirndl“ tritt im Kulturverein Böllerbauer auf.  

Jubliäumsgeburtstage: Würdige Feier

ERTL. Jubiläumsgeburtstagskindern aus Ertl wurde eine schöne Feier geboten.

Dominikbrunnen soll saniert werden

AMSTETTEN. SPÖ-Gemeinderat Edmund Maier will sich für die Umsetzung der Sanierung des beschädigten Dominikbrunnens einsetzen.

SPÖ Amstetten tritt für einen Pumptrack ein

AMSTETTEN. Im Zuge der gestarteten Revitalisierung des Volkshauses Mauer setzt sich die SPÖ für einen Pumptrack hinter dem Volkshaus ein.

Sommerkongress erstmals digital

Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen Sommerkongressen ein, so auch im Bezirk Amstetten.

Kreisverkehre: Freude an den Blumen

AMSTETTEN. Die Amstettner haben an der Blumenpracht in den Kreisverkehren ihre Freude.

KDZ-Ranking: Bonität der Gemeinden geprüft

BEZIRK AMSTETTEN. Die Zeitschrift public präsentiert in Zusammenarbeit mit dem KDZ seine Sommer-Sonderausgabe der Bonität der österreichischen Gemeinden. Fünf Gemeinden des Tips-Bezirkes-Amstetten ...