Coding Contest: Rekrutierung von talentiertem IT-Nachwuchs

Hits: 827
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 02.05.2018 10:39 Uhr

AMSTETTEN. Im Zuge des Internationalen Coding Contest kamen ambitionierte IT-Talente in der Remise Amstetten zusammen. Über 30 ambitionierte IT-Talente aller Altersstufen kamen zusammen, um ihre Programmier-Kenntnisse unter Beweis zu stellen.

AMSTETTEN. Über 30 ambitionierte IT-Talente aller Altersstufen kamen zusammen, um ihre Programmier-Kenntnisse unter Beweis zu stellen: Beim renommierten Catalysts Coding Contest arbeiteten Bewerber auf der ganzen Welt gleichzeitig an einer bis dahin unter Verschluss gehaltenen Aufgabe. Für Firmen ist der Wettbewerb eine Möglichkeit, herausragenden IT-Nachwuchs zu rekrutieren. Gemeinsame InitiativeDass der Coding Contest erstmals in Amstetten stattgefunden hat, geht auf eine gemeinsame Initiative von Stadt und Land, der Zukunftsakademie Mostviertel, dem IT Innovator Catalysts und dem Quartier A, einem Projekt der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, zurück.Konzentriert saßen die Programmierprofis und Hobby-Coder in der Remise Amstetten vor ihren Laptops. Allein oder in Teams wurde an der Aufgabe getüftelt, an der weltweit zum gleichen Zeitpunkt rund 5000 Wettbewerbsteilnehmer arbeiteten: An 50 Standorten, von Helsinki bis Johannesburg, von New Orleans bis Teheran, glühten Köpfe und rauchten Tastaturen.Seinen Ursprung hat der international bekannteste Programmierwettbewerb in Linz. Er entstand aus einem wissenschaftlichen Experiment an der Johannes Kepler Universität. Die IT- und Startup-Experten der Catalysts organisieren den Wettbewerb. „Jugendliche möglichst früh für die IT zu begeistern und sie von passiven Konsumenten zu aktiven Problemlösern zu machen, ist notwendig für den Fachkräfte-Nachwuchs für österreichische Unternehmen“, erklärte Catalysts Geschäftsführer Klaus Lehner.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Selbsthilfegruppe Borreliose: Zecken werden wieder aktiv

NÖ. Der nächste Frühling kommt bestimmt – und mit ihm wieder die Zecken. Diese können Träger einer großen Anzahl an Krankheitserregern sein. Tips im Gespräch mit ...

Musikschule Ybbsfeld: Junge Musikerinnen holten Gold

BLINDENMARKT. Große Freude herrschte bei zwei Musikerinnen der Musikschule Ybbsfeld: sie holten bei den Abschlussprüfungen Gold.

Ein Obstbäumchen für jeden neuen Erdenbürger der Kleinregion Herz des Mostviertels

MOSTVIERTEL. Seit dem Vorjahr wird in der Kleinregion „Herz des Mostviertels“ das Projekt „Obstbäumchen für die nächste Generation“ durchgeführt. Jedes Neugeborene erhält ...

Erfolge für Läufer des Laufclubs Neufurth beim Crosslauf in Waidhofen/Ybbs

NEUFURTH/WAIDHOFEN an der Ybbs. Große Freude beim Laufclub Neufurth: gleich vier junge Athleten haben am vergangenen Wochenende erfolgreich am Crosslauf in Waidhofen an der Ybbs teilgenommen.

Blindenmarkter Friseurin macht aufmerksam: SMS-Nachweis gilt rechtlich nicht

BLINDENMARKT. Derzeit ist ein Besuch beim Friseur nur mit negativem Coronatest möglich. Doch Achtung: die SMS-Nachricht am Handy reicht als Nachweis rechtlich nicht aus.

Geschichtsaufarbeitung: Gerold Keusch veröffentlicht Buch über Endkämpfe

AMSTETTEN. Der Amstettner Autor Gerold Keusch veröffentlicht ein Buch über das Ende des Zweiten Weltkrieges in Österreich zwischen den Flüssen Traisen und Enns.

1200 Menschen nahmen Covid-Impftermin in Amstettner Eishalle wahr

AMSTETTEN. Am vergangenen Wochenende starteten die Corona-Schutzimpfungen in der Amstettner Eishalle, einer der größten Impfstraßen Niederösterreichs.

Notstromaggregat: Schutz bei Blackouts

AMSTETTEN. Die Freiwillige Feuerwehr Preinsbach ist nun mit einem Notstromaggregat ausgestattet.