LandessozialreferentInnen fordern ausreichend Plätze für Deutschkurse

Reinhard Leeb Reinhard Leeb, Tips Redaktion, 01.06.2019 16:34 Uhr

MOSTVIERTEL.WALDVIERTEL. Beim Treffen der LandessozialreferentInnen in Salzburg stand unter anderem das kürzlich im Bund beschlossene Sozialhilfe-Grundsatzgesetz zur Beratung. Die Ländervertreter übten insbesondere an der Aufgaben- und Ausgabenverschiebung Kritik, die durch das Bundesgesetz zu befürchten ist. 

„Es ist nicht die Aufgabe der Länder, die alleinige Verantwortung und Finanzierung für Arbeitsqualifizierungs- und Integrationsmaßnahmen vom Bund zu übernehmen“, erklärt Königsberger-Ludwig (SPÖ) dazu. „Darum sind die SozialreferentInnen auch übereingekommen, diese Aufgaben aus verfassungsrechtlichen und finanziellen Gründen abzulehnen. Parallel dazu ist die Bundesregierung zudem aufgefordert worden, die Anzahl der Deutschkurse für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte anzuheben sowie genügend Kursplätze für die berufliche Qualifizierung zur Verfügung zu stellen“, berichtet Königsberger-Ludwig.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war das auf Initiative von Landesrätin Königsberger-Ludwig eingebrachte Thema der länderübergreifenden Unterbringung von Hochrisikofällen in Frauenhäusern. „Die Möglichkeit, gewaltbetroffenen Frauen in anderen Bundesländern Schutz zu geben, zählt aktuell zu den wichtigsten Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen, die es umzusetzen gilt.“ Zwar seien in der Vergangenheit schon einige Länder von sich aus in dieser Sache tätig geworden, um bei Hochrisikofällen schutzsuchende Frauen und ihre Kinder weit genug weg vom Täter in Sicherheit zu bringen, betont Königsberger-Ludwig, dennoch fehle nach wie vor eine länderübergreifende einheitliche Regelung sowie die dafür notwendige finanzielle Unterstützung durch den Bund.

„Der heutige Erfahrungsaustausch hat uns bestärkt, in dieser Angelegenheit nicht locker zu lassen. Im Oktober wird der nächste Anlauf unternommen, damit die entsprechenden Finanzierungsgespräche mit dem Bund erfolgreich zum Abschluss gebracht werden können“, so Königsberger-Ludwig.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gemeinderatswahl: Neues FPÖ-Duo in Amstetten

AMSTETTEN. Da die bisherigen Amstettner FPÖ-Mandatare aus der Partei ausgeschlossen wurden, präsentierte Bezirksobfrau NRAbg. Edith Mühlberghuber die beiden neuen Amstettner Spitzenkandidaten ...

Eigener Platz zu 80er

AMSTETTEN. Der langjährige Vizekommandant der Freiwilligen Feuerwehr Preinsbach bei Amstetten, Josef Eblinger, bekam zu seinen 80. Geburtstag einen Platz, der seinen Hausnamen trägt.

Dornrosen: „Grande Finale“

AMSTETTEN. Mit ihrem „Grande Finale“ sagen die Dornrosen „Auf Wiedersehen“

Diplomüberreichung an der Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege Mauer

MAUER. An der Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege Mauer wurde die Diplomübergabe gefeiert.

Rock a cappella von Quinzet live erleben

NEUHOFEN/YBBS. Kann man Rock- und Pop-Songs von Queen, Greenday und Korn oder Robbie Williams und A-Ha ohne Instrumente interpretieren? Diese Frage beantwortet Quinzet am Samstag, 19. Oktober um 20 ...

Fest: 5 Jahre Wohnen und Tagesstätte AnkA

KEMATEN/YBBS. Der Verein AnkA lädt zur Eröffnungsfeier des neuen Wohnhauses 6. Str. 3 und der erweiterten Tagesstätte

Lebkuchen: Benefizaktion der Zeidler

AMSTETTEN. „Die Zeidler“ laden am 24. Oktober mit einem kleinen Verkaufsstand zum Amstettner Bauernmarkt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Zeidler-Honig-Lebkuchen und Kürbiscremesuppe von ...

„Gesunde Schulen“ geehrt

MOSTVIERTEL. Die NÖ Gebietskrankenkasse verlieh Plaketten für die Auszeichnung als „Gesunde Schule“.