Abstimmungsgespräch mit ÖBB über Quartier A

Hits: 173
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 22.05.2020 18:42 Uhr

Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer führte ein Abstimmungsgespräch über das Quartier A mit dem Vorstandsvorsitzendem der ÖBB Holding Andreas Matthä.

 

AMSTETTEN. Zum Abstimmungsgespräch über das Quartier A fanden sich Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB Holding Amstettens Bügermeister Christian Haberhauer (ÖVP), Claudia Brey, Geschäftsführerin ÖBB Immobilien, Silvia Angelo, Vorstandsmitglied ÖBB Infrastruktur AG, Helmuth Miernicki, Geschäftsführer Ecoplus Niederösterreich und Ardaggers Bürgermeister Hannes Pressl (ÖVP), als Vertreter der Umlandgemeinden ein.

Inhalt des Gesprächs waren die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten des Areals rund um den Bahnhof in Amstetten – das Quartier A.

Wirtschaftsentwicklung

 

Dieses Areal bietet die einzigartige Gelegenheit Amstetten und die Region weiterzuentwickeln. Alle Beteiligten waren sich einig, dass erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung nicht punktuell, sondern immer regional erfolgen muss. So werden zukünftige Entwicklungspläne gemeinsam mit dem Land NÖ und den Umlandgemeinden entwickelt und können dann durch diese Zusammenarbeit auch optimal realisiert werden.

Bürgermeister Christian Haberhauer dankte den ÖBB, die im Bereich der Quartiersentwicklung, der Neugestaltung der ehemaligen ÖBB Verkehrsflächen und Wohngebäude, die perfekte Grundlage aufbereitet haben, so Haberhauer. Das Projekt „Quartier A“ beinhalte eine Reihe von Ideen für zukunftsorientierte Wohn- und Arbeitsformen, die sich für eine Umsetzung in diesem Areal rund um den Amstettner Bahnhof anböten.

Thema Mobilität

Ein wichtiges Thema der ÖBB war naturgemäß auch das Thema Mobilität. Die optimale Anbindung des Standorts an Bahn- und Straßennetz stärke das zukünftige Stadtgebiet. Auch in diesem Bereich solle in Partnerschaft mit den ÖBB mit den Umlandgemeinden, Mobilitätsprojekte weiterentwickelt werden und für mehr Lebensqualität und weniger Staus in Amstetten sorgen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mittelalterliche Funde in Neustadtl

NEUSTADTL/DONAU. Im Zuge des Abrisses des alten Pfarrsaales und eines Nebengebäudes, kam etliches keramisches Material aus dem Spätmittelalter zu Tage.

BlueBattery: größte Kraftwerks-Batterie Österreichs in Wallsee-Mitterkirchen in Betrieb

WALLSEE/MITTERKIRCHEN. Im Beisein von VP-Landeshauptmann Thomas Stelzer nahm das Elektrizitätsversorgungsunternehmen Verbund Österreichs erste Großbatterie in Betrieb.

Renoviertes Rathaus gesegnet

AMSTETTEN. Pfarrer Peter Bösendorfer, Pfarrer P. Hans Schwarzl und Pfarrer Siegfried Kolck-Thudt segneten gemeinsam das Rathaus und das Kreuz für das Büro des Bürgermeisters.

Obst klauben und Saft trinken im Mostviertel

MOSTVIERTEL. Obst klauben lohnt sich, denn Äpfel und Birnen werden in den kommenden Wochen zu köstlichem Saft veredelt.

Photovoltaikanlage auf dem Schuldach

ERTL. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schule in Ertl wurde coronabedingt etwas verspätet offiziell eröffnet.

Harri Stojka rockt den Jazz in Amstetten

AMSTETTEN. Harri Stojka stellt musikalische Zeitgeist-Uhren genussvoll auf den Kopf. Vom Rockjazz weiter zum Bebop, zu Modern Jazz und Gipsy-Sound – und retour: Harri Stojka, österreichischer ...

Gebietsliga West: Bittere Heimniederlage für Union Neuhofen/Ybbs gegen ASK Kematen

NEUHOFEN/YBBS. Eine bittere Heimniederlage musste die Union Neuhofen/Ybbs beim Spiel gegen den ASK Kematen einstecken. Die Neuhofner verloren 2:3.

Anschluss an Wassernetz: Wasserlieferungen nach Aschbach nun jederzeit möglich

ASCHBACH. Die Gemeinde Aschbach hat mit dem Wasserwerk der Stadtwerke Amstetten einen Wasserliefervertrag für Notfälle abgeschlossen. Die dafür erforderliche Anlage wurde nun fertiggestellt ...