Umfrage zur Stadterneuerung Amstetten: „Jungen Menschen fehlen Angebote“

Hits: 88
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 18.09.2020 19:58 Uhr

AMSTETTEN. Die Themen „Innenstadt“, „Mobilität“ und „Grünraum“ standen im Zentrum einer Umfrage, die anlässlich des Stadterneuerungsprozesses SAM durchgeführt wurde. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Insgesamt 1112 mal wurden die Fragebögen von 2. Juli bis 8. August geöffnet, 687 mal wurden sie vollständig ausgefüllt. 30 Prozent der Teilnehmer waren zwischen 19 und 30 Jahre alt.

Viele junge Menschen teilgenommen

„Das sind überproportional viele junge Menschen! Wir sind beeindruckt von den vielen Rückmeldungen. Den Menschen ist es wichtig, sich zu beteiligen“, zeigte sich VP-Vizebürgermeister Markus Brandstetter erfreut. Abgefragt wurde etwa die persönliche Grundstimmung in Amstetten.

Zu wenig Angebote für junge Menschen

„Zwei Drittel der Befragten fühlen sich in Amstetten wohl. Drei Viertel leben gerne in Amstetten. Ein Viertel der Befragten – und davon vor allem junge Menschen – finden in Amstetten keine Angebote, die sie interessieren“, informierte Maria Huemer von NÖ Regional.

Beim Thema „Öffentlicher Verkehr“ ist für jeden zweiten Befragten das Angebot „nicht zufriedenstellend“.

Schlechtes Zeugnis für „Ortsbild“

Ein schlechtes Zeugnis hat auch das „Ortsbild“ ausgestellt bekommen: drei Viertel der Befragten sehen es als eher negativ oder unattraktiv. Zwei Drittel leben aber dennoch gerne in Amstetten. Ebenfalls zwei Drittel der Befragten finden als Autofahrer eine „schlechte Verkehrssituation“ im Zentrum vor. Die Hälfte der Befragten findet das Radwegenetz gut, drei Viertel sind mit den Fußwegen in der Stadt zufrieden.

Amstettner fühlen sich am Ybbsuferbegleitweg am wohlsten

Am wohlsten fühlen sich die Befragten mit Abstand am Ybbsuferbegleitweg. Unwohl fühlt sich ein Großteil der Befragten am Hauptplatz selbst.

Begrünung und Belebung der Innenstadt

Die Teilnehmer der SAM-Umfrage durften auch ihre Zukunftsvisionen kundtun. Hier ging es vor allem um die Begrünung und die Belebung der Innenstadt.„Wir haben eine klare Ausgangsbasis für die Umsetzung. Die Ergebnisse werden nun in vier Arbeitsgruppen aufgesplittet, die in Kürze starten. Jeder Interessierte ist dazu eingeladen“, so Brandstetter.

Weitere Informationen

Tel. 07472/601-0

www.sam.amstetten.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kürbishof Metz aus Haag feiert 20-jähriges Jubiläum

HAAG. Anfangs belächelt, entwickelte sich der Kürbishof von Karin und Raimund Metz zu einem erfolgreichen Bio-Betrieb mit einer großen Palette an Kürbissen und Kürbisprodukten. ...

Amstettner Bestatterin im Interview: „Wo Leben endet, beginnt Neues“

AMSTETTEN. Das katholische Fest Allerseelen wird jedes Jahr am 2. November gefeiert und gedenkt aller Verstorbenen. Aus diesem Anlass sprach Tips mit Elisabeth Kranzl, der neuen Betriebsleiterin der Bestattung ...

Grabpflege im Winter: die ideale Bepflanzung für die kalte Jahreszeit

NÖ. Zu Allerheiligen und zu Allerseelen werden die Gräber auf den Friedhöfen traditionsgemäß geschmückt und auf den nahenden Winter vorbereitet.

„Der Krautesel“: Figurentheater für Kinder ab drei Jahren im „mozArt“ Amstetten

AMSTETTEN. Die Veranstaltungslocation „das mozArt“ lädt Kinder ab drei Jahren zum Figurentheater „Der Krautesel“ ein.

Stadtgemeinde Amstetten errichtet „Igelhotels“

AMSTETTEN. Immer mehr Menschen entsorgen das Laub in ihrem Garten, statt es aufgehäuft liegen zu lassen. Damit nehmen sie Igeln ihren Unterschlupf. Die Stadt errichtet derzeit Igelhotels.

Endlich Feuerwehrmann - Neue FF-Mitglieder in Amstetten

AMSTETTEN. Gleich sieben Kameraden aus dem FF-Abschnitt Amstetten-Stadt haben die Basisausbildung absolviert.

Gespräch über den Klimaschutz

AMSTETTEN. Die Programme und Initiativen des österreichischen Klima- und Energiefonds sollen die Gemeinden bei der Umsetzung der Klimaziele unterstützen.

Corona-Ampel: Bezirk Amstetten wechselt von „Gelb“ auf „Rot“

BEZIRK. Der Bezirk Amstetten ist einer von fünf Bezirken in Niederösterreich, der auf der Corona-Ampel laut Entscheidung der zuständigen Kommission auf „Rot“ gesprungen ist. Weiters ...