Freibad-Pläne in Amstetten: SPÖ startete Petition und lädt zu Online-Stammtisch

Hits: 338
Gegen die türkis-grünen Freibadpläne (v.l.): SP-Klubsprecher Helfried Blutsch, SP-Gemeinderat Andreas Fröhlich und SP-Vizebürgermeister Gerhard Riegler Foto: SPÖ
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 05.05.2021 19:46 Uhr

AMSTETTEN. Die SPÖ Amstetten stellt sich gegen die Freibad-Pläne der türkis-grünen Stadtregierung. Eine Petition wurde ins Leben gerufen. Am 6. Mai um 19 Uhr folgt via Facebook ein digitaler Stammtisch.

„Die Pläne von Türkis-Grün sind weder durchdacht, noch praktikabel. Wenn dieses Vorhaben umgesetzt wird, dann haben wir kein Freibad mehr und erzeugen gleichzeitig ein Chaos an der Ybbs“, meldet sich SP-Vizebürgermeister Gerhard Riegler in Sachen Freibad zu Wort.

SPÖ: „Menschen sind mehr als verärgert“

Kurz nach Präsentation der Pläne hat die SPÖ eine Petition zum Erhalt des Freibades gestartet. Bis Redaktionsschluss [3. Mai, 12 Uhr] haben 1.191 Menschen diese unterzeichnet. „Die Reaktionen zeigen ganz klar, dass die Menschen mehr als verärgert sind über die neuen Planungen der Stadtregierung“, erklärt SP-Klubsprecher Helfried Blutsch.

„Abriss der Becken und Rutschen kommt nicht in Frage“

„Wir haben bei der Petition auch über 400 Stellungnahmen bekommen. Darin schildern die Menschen, warum Amstetten unbedingt ein Freibad braucht und was sie sich von der Politik in dieser Sache wünschen. Dabei wurde ganz klar, dass ein Abriss der Becken und der Rutschen nicht in Frage kommt. Stattdessen wünschen sich die Menschen, dass die bestehenden Angebote erhalten und um ein Schwimmbecken im Freibereich ergänzt werden. Diese Variante wäre für die Gemeinde auch zu stemmen“, so Blutsch.

„Planungen abbrechen und mit Menschen sprechen“

Aus Sicht der SPÖ-Fraktion müssen die Planungen für die vorgelegte Variante der Stadtregierung „sofort unterbrochen werden“. Stattdessen brauche es einen „breiten Dialog mit den Menschen“.

ÖVP spricht von „digitaler Hetzkampagne“

Als „digitale SPÖ-Hetzkampagne“ bezeichnet VP-Vizebürgermeister Markus Brandstetter die SP-Petition. Im Baubeirat sei ein demokratischer Beschluss erfolgt. „Nun ist der Planer am Arbeiten und dieses Ergebnis soll dann mit den Menschen diskutiert werden“, so Brandstetter, der auch auf „viele konstruktive Rückmeldungen aus der Bevölkerung“ verweist. „Wenn das unfinanzierbare 25 Millionen Euro teure SPÖ-Hallenbad-Projekt umgesetzt worden wäre, hätte das Eintrittspreise von 25 Euro bedeutet“, so der Stadt-Vize. Die Stadtregierung habe daher die Verpflichtung, Alternativen zu entwickeln und zu prüfen.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Corona-Teststraße Amstetten: Zeiten werden eingeschränkt

AMSTETTEN. Aufgrund der zuletzt stark sinkenden Zahlen bei den Testungen werden die Corona-Testzeiten eingeschränkt.

Genuss aus aller Welt beim Street Food Market in Amstetten

AMSTETTEN. Über 200 internationale Köstlichen und Neu-Interpretationen werden beim Street Food Market von 1. bis 4. Juli am Hauptplatz von Amstetten frisch auf die Hand serviert. 

Leser-Aktion: Tips-Glücksengerl sorgte in Kematen/Ybbs für freudige Überraschung

KEMATEN/Y. Edeltraud Fuchs hatte gerade einen Blumeneinkauf hinter sich gebracht, als sie plötzlich vom Tips-Glücksengerl überrascht wurde. Sie hatte die richtige Antwort parat und darf sich nun über ...

Amstettner Familienunternehmen freut sich über größten Auftrag in Firmengeschichte

AMSTETTEN. Die GIS Aqua Austria GmbH, ein Amstettner Familienunternehmen, hat einen über 19 Millionen schweren Auftrag für eine neue Trinkwasseraufbereitungsanlage in Tunesien an Land gezogen.

Athletinnen des Laufclubs Neufurth zeigten auf

NEUFURTH. Beim Sommermeeting in Wien holte sich Nicole Prauchner vom Laufclub Neufurth über die 1.000 Meter in 3:02,53 Minuten den Sieg bei den Damen.

1x Gold und 2x Silber für den LCA Umdasch Amstetten

AMSTETTEN. Ein mal Gold und zwei mal Silber: das ist das Ergebnis der NÖ Hindernismeisterschaften für die Athletinnen des LCA Umdasch Amstetten.

Cheerdance: Amstettner Tanzsportverein ertanzte sich in Graz den Stockerlplatz

AMSTETTEN. Bei den Österreichischen Cheerdance Meisterschaften in Graz erreichte der Thunders Tanzsportverein aus Amstetten den dritten Platz.

Bundesgymnasium Amstetten geht regionale Kooperation ein

AMSTETTEN. Den Schülern des Bundesgymnasiums eine zukunftsfeste Bildung bieten – das ist das Ziel einer Partnerschaft der Schule mit der Sparkasse Amstetten.