Nachbesserungen gefordert (Update: 1.4., 13:05)

Hits: 529
Christina Mayer-Lamberg Christina Mayer-Lamberg, Tips Redaktion, 01.04.2020 12:15 Uhr

OÖ. Der Härtefallfonds werde von einer auf zwei Milliarden Euro verdoppelt. Das teilte Vizekanzler Werner Kogler in einer Pressekonferenz am Mittwoch, 1. April, um 13 Uhr mit.  Damit soll auch jenen Unternehmen geholfen werden, die bisher nicht anspruchsberechtigt waren.

ANSFELDEN/OÖ. Der Ansturm der von der Corona-Krise getroffenen EPUs, Kleinunternehmer und Selbstständigen auf den Härtefonds der Regierung ist groß, die Aufregung bei vielen Betroffenen ebenso. Nachverhandlungen sollen nun verhindern, dass etwa Mehrfach-Versicherte aus dem Fonds fallen. Eine Milliarde Euro stellt die Regierung als Soforthilfe zur Verfügung. Die ersten Auszahlungen sollen bereits Anfang dieser Woche auf den Konten landen. Schnell wurde jedoch klar, dass der Rettungsschirm noch seine „Löcher“ hat, manche aus dem Fonds fallen. So trifft es etwa Mehrfachversicherte oder all jene, die erst in diesem Jahr mit ihrem Einpersonen- oder Kleinunternehmen starteten. 

„Es fallen total viele heraus“, berichtet Gudrun Leitner. Die Unternehmerin betreibt einen Friseursalon in Haid. Da der Nettogewinn des Jahres 2018 etwas zu hoch sei, bekomme sie nichts. 2019 hätte sie einiges investiert und deshalb auch weniger Gewinn. „Das kann ich aber nicht heranziehen, da das Geschäftsjahr noch nicht abgeschlossen ist“, berichtet Leitner, die alle ihre Mitarbeiter auf Kurzarbeit angemeldet hat. Kündigungen würden für sie nicht infrage kommen. Leitners Mann sei aufgrund von Mehrfacheinnahmen ebenfalls betroffen. Als Berater könne er seinem Beruf derzeit aber nicht nachgehen.

Auch von Doris Hummer, Chefin der Wirschaftkammer Oberösterreich kam bereits der Ruf nach Nachbesserungen: „Der Kreis der Anspruchsberechtigten muss auch auf Gründer und auf schon länger bestehende Betriebe erweitert werden.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neu gestaltete Lidl Filiale in Ansfelden eröffnet

ANSFELDEN. Am Donnerstag, 28. Mai, eröffnete Lidl Österreich die neu gestaltete Filiale am Auweg 1 und setzt dabei auf ein neues Filialkonzept: Eine moderne Raumgestaltung mit neuen Farben ...

Einjähriges Amtsjubiläum gefeiert

LEONDING. Corona-Krise, Westbahn-Ausbau, Gymnasium für Leonding – das sind nur drei Themen, die das erste Jahr von Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek geprägt haben. In den ...

Gesundheits- und Stadtteilzentrum St. Dionysen: Erste Geschäfte ziehen Ende 2021 ein

TRAUN. Das Gesundheits- und Stadtteilzentrum (STZ) St. Dionysen auf einer Fläche von 19.000 m² steht unmittelbar vor der Realisierung: Noch im Oktober dieses Jahres erfolgt der Spatenstich, Ende ...

Hörsching präsentiert Strategie für eine langfristige Entwicklung

HÖRSCHING. In der letzten Gemeinderatssitzung wurde ein Strategiepapier für die langfristige Entwicklung der Marktgemeinde Hörsching beschlossen. Das Dokument soll eine einheitliche, ...

„Aktion scharf“ der Polizei gegen illegale Autorennen

LINZ-LAND. Die Städte Leonding und Traun haben zuletzt ihre Forderungen bekräftigt, dass gegen illegale Autorennen und Tuningtreffen – besonders im Bereich der Salzburger Straße ...

Der Sommer kann kommen: Erste Gemeinden eröffnen die Freibadsaison

PASCHING/LEONDING/ANSFELDEN. Lange war nicht sicher ob und wann Freibäder wieder öffnen dürfen. Nun gibt es erfreuliche Neuigkeiten für alle Wasserliebhaber: Ab dem kommenden Freitag, ...

Fußballtraining gestartet

ANSFELDEN. Mit Bedacht auf die Sicherheitsabstände starteten einige Kinder- und Jugendmannschaften der Union Humer Ansfelden wieder mit dem Fußball-Training.

Nachhaltige Masken

KIRCHBERG-THENING. Wiederverwendbare, nachhaltige Mundnasenschutz-Masken produziert die Firma Hager aus Kirchberg-Thening. Das Material dafür kommt von Lenzing Plastics.