„Hi&Do Powermusi“ aus Bad Zell veröffentlicht neuen Song plus Video zum Thema Dorfsterben

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 10.09.2019 14:05 Uhr

BAD ZELL. Die „Hi&Do Powermusi“ aus Bad Zell möchte mir ihrer Musik nicht nur unterhalten, sondern auch aktuellen, ernsten Themen auf den Zahn fühlen. Zu ihrem neuen Song „Foa net fort (kauf im Ort)“ haben die vier Musiker sogar ein Video gedreht, das ab 12. September online zu sehen ist.

Gesungen wird von der Bad Zeller Band, die seit drei Jahren aufspielt, auf Mundart und das typisch mühlviertlerisch bodenständig. Nach dem Song „Mensch warum“ haben „Hi&Do“ ein neues Lied am Start, nämlich „Foa net furt“: „Wir sprechen gerne unbequeme Themen an und haben einen Song zum Thema Dorfsterben geschrieben. Denn ein Ort, in dem es keine Geschäfte, Wirte und Handwerksbetriebe mehr gibt, stirbt aus“, machen sich Hubert Pfeiffer und seine Musikkameraden Patrick Dorfer, Daniel Schützenhofer und Gust Reindl so ihre Gedanken.

„Das Lied soll motivieren, in einen Dorfladen zu gehen und dort einzukaufen. Das sichert die Arbeitsplätze in der Region, im Gegensatz zum Mausklick bei Amazon.“

Videopräsentation im Ort

Erstmals haben „Hi&Do“ auch ein Video zu einem Song produziert. Gedreht wurde es unter anderem in der Bäckerei Stöcher, dem Frisiersalon Haar Zell und bei Wirt Kurt Populorum.

Ab Donnerstag, 12. September steht der neue Song zum Download bereit und das Video ist auf dem Band-eigenen YouTube-Kanal „Hi&Do Powermusi“ zu sehen.

In Bad Zell wird das Video von „Hi&Do“ am 12. September um 19 Uhr im Gasthaus Populorum präsentiert.

Nähere Informationen zu der Band online auf der Homepage

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Treffsichere Schützen bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr

FREISTADT. 105 Teilnehmer aus Freistadt und Umgebung stellten bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Breitband für die Mühlviertler Alm: Infoabende und Schulungen

MÜHLVIERTLER ALM. Die Region Mühlviertler Alm verfolgt das Ziel, Breitband flächendeckend verfügbar zu machen. Mit einem Leaderprojekt wird das Thema Breitband in den nächsten ...

30 Jahre Vereintes Europa: Zeitzeugen am Wort

LEOPOLDSCHLAG. Am vergangenen Sonntag durfte der Verein „Mühlviertler Keramikwerkstätten Hafnerhaus“ mehr als 150 Besucher aus Österreich und dem benachbarten Tschechien bei der Auftaktveranstaltung ...

Freiwillige Feuerwehr Pürstling in Feierlaune

SANDL. Viele Besucher, eine Fahrzeugsegnung und eine Überraschung für Kommandant Martin Hildner gab es beim Fest der FF Pürstling.

30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs: Mahnmal am Ufer der Maltsch enthüllt, Ausstellung eröffnet

LEOPOLDSCHLAG. Mit der Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre Samtene Revolution“ am Marktgemeindeamt und der Enthüllung des Mahnmals für Freiheit und Demokratie am Ufer der Maltsch wird ...

Positive Bilanz nach Freibad-Saison: Neues Schließsystem kommt bei Gästen gut an

UNTERWEISSENBACH. Mit zahlreichen Aktionen, vor allem aber mit der neuen Möglichkeit, zu jeder Zeit das Freibad mit einer Magnetkarte besuchen zu können, kann nach der Saison 2019 eine mehr als ...

Am Schauplatz Unterweißenbach: „Freuen uns, dass junge Familien zu uns kommen“

UNTERWEISSENBACH. Gerade vom Zentralraum weiter entfernte Gemeinden haben damit zu kämpfen, dass viele junge Leute abwandern. Wie Unterweißenbach es schafft, diesem Trend entgegenzuwirken und ...

HLW in Fachhochschule

Spieleprogrammierung und AR/VR: Die HLW Freistadt absolvierte zwei technischen Workshops an der FH Hagenberg.