„Hi&Do Powermusi“ aus Bad Zell veröffentlicht neuen Song plus Video zum Thema Dorfsterben

Hits: 677
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 10.09.2019 14:05 Uhr

BAD ZELL. Die „Hi&Do Powermusi“ aus Bad Zell möchte mir ihrer Musik nicht nur unterhalten, sondern auch aktuellen, ernsten Themen auf den Zahn fühlen. Zu ihrem neuen Song „Foa net fort (kauf im Ort)“ haben die vier Musiker sogar ein Video gedreht, das ab 12. September online zu sehen ist.

Gesungen wird von der Bad Zeller Band, die seit drei Jahren aufspielt, auf Mundart und das typisch mühlviertlerisch bodenständig. Nach dem Song „Mensch warum“ haben „Hi&Do“ ein neues Lied am Start, nämlich „Foa net furt“: „Wir sprechen gerne unbequeme Themen an und haben einen Song zum Thema Dorfsterben geschrieben. Denn ein Ort, in dem es keine Geschäfte, Wirte und Handwerksbetriebe mehr gibt, stirbt aus“, machen sich Hubert Pfeiffer und seine Musikkameraden Patrick Dorfer, Daniel Schützenhofer und Gust Reindl so ihre Gedanken.

„Das Lied soll motivieren, in einen Dorfladen zu gehen und dort einzukaufen. Das sichert die Arbeitsplätze in der Region, im Gegensatz zum Mausklick bei Amazon.“

Videopräsentation im Ort

Erstmals haben „Hi&Do“ auch ein Video zu einem Song produziert. Gedreht wurde es unter anderem in der Bäckerei Stöcher, dem Frisiersalon Haar Zell und bei Wirt Kurt Populorum.

Ab Donnerstag, 12. September steht der neue Song zum Download bereit und das Video ist auf dem Band-eigenen YouTube-Kanal „Hi&Do Powermusi“ zu sehen.

In Bad Zell wird das Video von „Hi&Do“ am 12. September um 19 Uhr im Gasthaus Populorum präsentiert.

Nähere Informationen zu der Band online auf der Homepage

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Im Imkerverein St. Oswald weht ein frischer Wind

ST. OSWALD. Der Imkerverein wählte bei seiner jüngsten Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der bisherige Obmann Stefan Etzelsdorfer, der den Verein in den vergangenen drei Jahren geführt ...

Im Freien Radio Freistadt stehen im März die Frauen im Mittelpunkt

FREISTADT. Ganze 77 Stunden Sonderprogramm sendet das Freie Radio Freistadt im Frauenmonat März im Rahmen des Projekts „Fraustadt Freistadt“.

„Schluss mit Genuss?! – Na sicher nicht“

HAGENBERG. Einen genussvollen Abend bietet die junge Kabarettistin Guggi Hofbauer mit ihrem Soloprogramm am Freitag, 6. März , um 19.30 Uhr, im Festsaal des Schlosses Hagenberg.

Hilferuf von Ehepaar mit Multipler Sklerose: Wohnung dringend gesucht

GRÜNBACH. Vor Sorge kaum mehr ruhig schlafen können Markus und Alexandra Hollinger aus Schlag. Dem Ehepaar – beide sind an Multipler Sklerose erkrankt – wurde der Mietvertrag für ...

Kunstwettbewerb im Jubiläumsjahr

FREISTADT. Der Verein Mühlviertel Kreativ lädt zum Kunstwettbewerb, der im Jubiläumsjahr 2020 in eine Sommerausstellung mit vielfältigen Werken aus und über die Stadt führen ...

Infoveranstaltung zum österreichischen Bildungssystem im Salzhof Freistadt

FREISTADT. Welche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen gibt es in Freistadt? Wo bekomme ich Hilfe, um die deutsche Sprache besser zu lernen? Was lernt man im Kindergarten? Welche Schule kommt für ...

Besuch bei Pionierprojekt „H2Future“

FREISTADT. Der Energiebezirk Freistadt (EBF) hatte als eine der ersten öffentlichen Gruppen die Möglichkeit, das Wasserstoff-Projekt „H2Future“ zu besichtigen. Neben der Demo-Anlage ...

Stromausfall: Vorsorge und Katastrophenschutz

FREISTADT. Der OÖ Zivilschutz veranstaltet am Donnerstag, 5. März 2020 einen Infoabend zum Thema Vorsorge und Katastrophenschutz im Salzhof.