Höhere Schulen kommen mit virtuellem Lernen bisher gut zurecht

Hits: 772
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 06.04.2020 12:28 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Bereits seit mehreren Wochen sind Österreichs Schulen aufgrund des Coronavirus geschlossen. Der reguläre Unterricht wird vermutlich erst frühestens Mitte Mai wieder starten können. Zumindest Braunaus Höhere Schulen meistern die besondere Situation dank E-Learning bislang aber mit Bravour.

Lernen und lehren von zu Hause aus, das ist seit Mitte März das Gebot der Stunde, seitdem Österreichs Schulen zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen wurden. Mit Hilfe von moderner Technik in Form von E-Learning und digitalen Lernangeboten stehen Schüler und Lehrer der Höheren Schulen im Bezirk aber weiterhin in täglichem Kontakt und Austausch und an HTL, der HAK, der HLW und dem Gymnasium Braunau funktioniert die neue Art des Unterrichts bislang durchweg gut.

An der HTL wird beispielsweise mit dem Programm „TEAMS“ gearbeitet, das unter anderem Onlineunterricht, Videokonferenzen, Chatfunktion und einen Terminkalender beinhaltet. Das der Online-Unterricht aber natürlich kein vollwertiger Ersatz für den normalen Schulbetrieb sein kann, weiß der E-Learning-Verantwortliche der HTL, Christian Zöpfl: „Die Nähe zum Schüler, das direkte Eingehen und das Überprüfen, ob der Lernstoff auch verstanden wurde, sind beim E-Learning deutlich weniger gewährleistet.“

Neuartige Situation

Auch am Gymnasium Braunau läuft der Unterricht bisher nahezu problemlos, auch wenn die neuartige Situation natürlich für alle überraschend kam, wie Direktor Sebastian Plank erklärt. Alle Vertreter der Braunauer Schulen sind sich auch einig, dass die Schulschließungen auf jeden Fall noch so lange aufrechterhalten werden sollen, wie es die Gesundheit aller erfordert. Dennoch ist Vorfreude sowohl auf Lehrer-, als auch auf Schülerseite auf den herkömmlichen Unterricht enorm, auch wenn die Schüler derzeit teilweise von flexibler Zeiteinteilung profitieren. „Auch trotz dieses positiven Aspektes, glaube ich, freuen sich schon wieder viele auf den normalen Schulalltag und den geregelten Ablauf“, bringt es Franziska Schaufler aus Eggelsberg und Schülerin der 3CHL an der HLW Braunau auf den Punkt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neuer Bürgermeister in Mining

MINING. Josef Zeichmeister ist der neue Bürgermeister in der Gemeinde Mining und folgt auf Günter Hasiweder.

Mattighofener Rapper Schakal bringt Sommer-Nummer heraus
 VIDEO

Mattighofener Rapper Schakal bringt Sommer-Nummer heraus

MATTIGHOFEN. Der Mattighofener Rapper Schakal veröffentlicht am 10. Juli seinen neuen Song „Good Time“. Im Rap wird es diesmal sommerlich.

Mahnstein bleibt an bestehender Stelle

BRAUNAU. Wie die Stadtgemeinde Braunau heute in einem Schreiben bekanntgab, bleibt der Mahnstein zum Gedanken an die Opfer des Nationalsozialismus auch in Zukunft an seinem bisherigen Standort vor dem ...

Mopeds kollidierten mit Auto

BURGKIRCHEN. Auf einem Feldweg in Burgkirchen kam es zu einem Unfall zwischen zwei Mopeds und einem Pkw. Dabei wurden zwei Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert, zwei ...

Projektstart in Aspach: Neues Mietwohnhaus

ASPACH. In der Mettmacher Straße fand der Spatenstich für ein neues Mietwohnhaus statt.

Maschinenring: Extra viel Pflege für den Garten

BRAUNAU. Je nach Jahreszeit präsentieren sich Gärten in unterschiedlicher Weise. Damit der Garten ganzjährig ein besonderer Hingucker ist, bedarf es nicht nur einer professionellen Planung, ...

Babyfalken gefunden

ST.GEORGEN/LOCHEN. Bauarbeiter fanden in St. Georgen fünf Greifvogelküken, die jetzt in der Tierschutzorganisation Pfotenhilfe aufgezogen werden.

Auffällige Fahrweise durch Sekundenschlaf: Zeugin rief Polizei

HOCHBURG. Eine Frau verständigte die Polizei, als ein 85-Jähriger aus Bayern eine auffällige Fahrweise zeigte und in ein Kornfeld fuhr. Der Lenker gab an, durch Sekundenschlaf abgelenkt ...