Waldbrand-Übung in Burgkirchen

Hits: 44
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 02.08.2020 08:31 Uhr

BURGKIRCHEN. Um auf die steigende Waldbrandgefahr in der Region bestmöglich vorbereitet zu sein, haben die Feuerwehrler aus Burgkirchen zusammen mit anderen Beteiligten eine Übung im Lachforst absolviert.

Nach intensiven theoretischen Vorbereitungen hat die Freiwillige Feuerwehr Burgkirchen mit 60 Mann einen Waldbrand-Übung im Lachforst durchgeführt. Zusammen mit einer Gruppe der Feuerwehr Uttendorf sowie vier Landwirten aus Burgkirchen wurde ein entsprechendes Szenario für den Ernstfall geprobt. Als Übungsannahme wurde ein Brand, verursacht durch einen technischen Effekt eines landwirtschaftlichen Gerätes, angenommen. Die Trockenheit begünstige das schnelle Ausbreiten des Brandes, weswegen ein rascher und effektiver Löschangriff notwendig war. Nach zwei Stunden intensiver Löscharbeiten, mit einem Wasserverbrauch von rund 1.200 Litern pro Minute, konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden. Durch die Übung konnten viele wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden, um auf den hoffentlich nie eintretenden Einsatzfall bestmöglich vorbereitet zu sein.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vom Navi abgelenkt: Frontalkollision

PISCHELSDORF. Ein Blick aufs Navi lenkte einen Fahrer am frühen Freitagmorgen in Pischelsdorf derart ab, dass er auf die Fahrbahnmitte geriet und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte.

Radfahrer schwer verletzt

BEZIRK BRAUNAU. Ein Radfahrer zog sich Donnerstagnacht bei einem Sturz in Braunau schwere Verletzungen zu.

Spätsommer im Reservat Unterer Inn

ERING. Im August gewähren Führungen jeden Sonntag einen Einblick in die Vogelwelt des Europareservats Unterer Inn.

Neue Richtlinien für Besucher im Gugg

BRAUNAU. Um für die kommende Saison einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu ermöglichen, gibt es im Braunauer Kulturhaus Gugg neue Besucherregelungen.

Zwei Drittel der gefundenen Hunde nicht gechippt oder registriert

MATTIGHOFEN/LOCHEN. Die meisten Hunde, die in der Tierschutzorganisation Pfotenhilfe aufgenommen werden, sind nicht gechippt oder registriert. Die Pfotenhilfe fordert daher eine bundesweite Infokampagne. ...

Stier aus dem Inn gerettet

GILGENBERG. Polizisten und Landwirte retteten am Mittwoch einen entlaufenen Stier aus den Fluten des Inns.

Ausstellung „Was bleibt“ im Bezirksmuseum Herzogsburg

BRAUNAU. Die Kunstwerke von Rudolf Beer und Horst Renner sind ab 7. August im Bezirksmuseum Herzogsburg in Braunau zu sehen.

Hunde in Gut Aiderbichl aufgenommen

MARIA SCHMOLLN. Aufgrund einer Demenzerkrankung konnte sich eine Tierbesitzerin aus Graz nicht mehr um ihre zwei Hunde kümmern. Gut Aiderbichl in Maria Schmolln hat sich um die beiden Vierbeiner angenommen. ...