In 50 Tagen rund um Bayern: Erste Umrundung mit reiner Muskelkraft

Hits: 245
Simbachs Bürgermeister Klaus Schmid (v. l.) begrüßte Ute Jansen und Markus Frommlet im Rathaus in Simbach und nahm an der Spendenaktion teil. Foto: Tips
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 21.08.2020 08:00 Uhr

SIMBACH/BRAUNAU. Ute Jansen und Markus Frommlet wollen diesen Sommer in 50 Tagen Bayern umrunden. Am vergangenen Wochenende machten die beiden Halt in Braunau und Simbach und berichteten im Simbacher Rathaus über ihre Aktion.

Die Lehrerin Ute Jansen und Gesundheitsmanager Markus Frommlet verbindet eine Leidenschaft für die sportliche Bewegung in der Natur. 2016 umrundeten die beiden bereits gemeinsam Baden-Württemberg, jetzt hat das Paar aus Grafenau ein neues Ziel: Die Umrundung Bayerns in nur 50 Tagen.

Radeln, klettern, Kajak fahren

Das bedeutet eine 2.600 Kilometer lange Wegstrecke und die Bewältigung von 52.000 Höhenmetern. Im Vergleich: Von München nach Moskau sind es 2.315 Kilometer. Dabei wollen die zwei möglichst viele Fortbewegungsmittel verwenden, mit der Bedingung, dass diese durch Muskelkraft angetrieben werden. Sie radeln, klettern, fahren Longboard, Kajak, Tretboot und vieles mehr.

Für guten Zweck

Sie sind auch die Ersten, die Bayern mit reiner Muskelkraft umrunden – und das für einen guten Zweck. Die vielen Fortbewegungsmittel brachten die beiden auf die Idee, die Spenden bewegungsbeeinträchtigen Kindern zu Gute kommen zu lassen, um auch ihnen mehr Bewegungsfreiheit, etwa mit Sportrollstühlen, zu ermöglichen. Davon können nicht nur Kinder aus Bayern, sondern auch aus den Grenzregionen profitieren.

Start der Umrundung war am 25. Juli in Lindau am Bodensee. Mittlerweile ist das Paar vergangenen Samstag in Simbach angekommen, wo es vom Simbacher Bürgermeister Klaus Schmid im Rathaus begrüßt wurde. Zwischenzeitlich haben sich die beiden in Braunau ein Quartier gesucht. Ihr Fortschritt ist auf ihrer Website www.rund-um-bayern.de nachzuverfolgen. Dort können Interessierte spenden und herausfinden, wie man selbst aktiv bei der Spendenaktion mitmachen kann.

 

Kommentar verfassen



Teilnehmer aus dem Bezirk bei Landjugend-Landesentscheid mit Spitzenplätzen

BEZIRK BRAUNAU. Beim Landesentscheid 4er-Cup und Reden der Landjugend Oberösterreich konnten die Teilnehmer aus dem Bezirk mit starken Leistungen glänzen. Gleich mehrere Stockerlplätze sprangen dadurch ...

Wojak bringt Kurzzeit-Parkplätze ins Spiel

BRAUNAU. NEOS-Landtagskandidat Georg Wojak schlägt hinsichtlich der Parkplatzfrage beim Hitler-Geburtshaus in Braunau Kurzparkzonen-Parkplätze als praktikabelste Lösung vor, um den Wegfall von Parkplätzen ...

Initiative für mehr Sicherheit gestartet

ALTHEIM. Der OÖVP-Vizebürgermeister und Bürgermeisterkandidat Thomas Gut hat eine „Initiative für ein sicheres Altheim“ gestartet. Dabei sollen die Menschen auf die Risiken des Alltags vorbereitet ...

Projektstart für neue Anlage

BRAUNAU-RANSHOFEN. Bei der AMAG haben die ersten Arbeiten im Zuge der Errichtung der größten Aufdach-Photovoltaikanlage Österreichs begonnen. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal des Jahres ...

Solidaritätspreis für den Braunauer Jakob Pichler

FELDKIRCHEN. Der Feldkirchner und HTL-Braunau-Absolvent Jakob Pichler wurde mit dem Solidaritätspreis der KirchenZeitung 2020 ausgezeichnet.

Fünf FPÖ-Kandidaten aus dem Bezirk auf Wahlkreis Innviertel-Liste

BEZIRK BRAUNAU. Die FPÖ gab die Kandidaten der Landtagswahl bekannt. Für den Wahlkreis Innviertel stehen fünf FPÖ-Politiker aus dem Bezirk Braunau auf der Liste.

Volkshilfe will mehr Hilfe für Arbeitslose

BRAUNAU. Angesichts der Entwicklung am Arbeitsmarkt forderte die Volkshilfe Braunau mehr Unterstützung für arbeitslose Menschen.

Hammerer Aluminium erweitert Grün-Strom-Strategie

BRAUNAU. Der Aluminium-Experte Hammerer Aluminium Industries (HAI) setzt auf eine Grün-Strom-Strategie und baute seine Photovoltaik-Anlage auf den Betriebsdächern in Ranshofen um 3.000 Quadratmeter aus. ...