„Ready to race“ mit E-Mobilität: KTM investiert in E-Zweiräder und eröffnet Sonderausstellung

Hits: 373
In der KTM Motohall gibt es eine neue Sonderausstellung zum Thema E-Mobilität. (Foto: Atelier Brückner)
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 08.05.2021 08:00 Uhr

MATTIGHOFEN. Die Pierer Mobility AG, darunter KTM, investiert kräftig in E-Mobilität und präsentierte aktuelle E-Zweirad-Prototypen in Mattighofen. Zugleich wurde die neue Sonderausstellung in der KTM Motohall eröffnet.

 In fünf Jahren soll jedes zweite Produkt von KTM elektrisch betrieben sein, das ist die Vision von KTM-Vorstand Stefan Pierer. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Hubert Trunkenpolz und dem Designer Gerald Kiska stellte er vier neue E-Zweirad-Prototypen vor, etwa einen E-Scooter, einen Roller und ein Motorrad im Leistungsbereich einer 125er-Maschine. Der Fokus wird somit auf Roller und kleine Maschinen, darunter auch E-Fahrrad-Produkte, gelegt, wobei alle Konzernmarken miteingebunden werden.

Die Fahrzeuge sollen nicht nur mit Umweltschonung überzeugen, sondern sind laut Pierer auch geräuschlos und einfach zu laden: „Sie können an jeder Steckdose aufgeladen werden.“ E-Mobilität für kleinere Maschinen habe enormes Marktpotenzial, betonte Pierer.

Neue Sonderausstellung

Die Modelle sind nun in der neuen Ausstellung „THE FUTURE OF ELECTRIC MOBILITY“ in der KTM Motohall zu sehen. Dort wird den Besuchern die Evolution der E-Mobilität präsentiert. Ein Jahr lang wurde die Ausstellung geplant. Jedes Detail der E-Mobilität wurde dazu unter die Lupe genommen, angefangen von einzelnen Bauteilen bis hin zu den fertigen Produkten.

Anhand von Fakten und exklusiven Exponaten werden drei verschiedene Power-Levels veranschaulicht. So haben die Elektromotoren der E-Fahrräder im Powerlevel 1 vorrangig eine unterstützende Funktion. Die Leichtmotorräder der mittleren Stufe sind vor allem im urbanen Raum einsetzbar. Die Motorräder im dritten Level wiederum sind leistungsstarke Enduro- und Trialbikes.

Besucherstrom erwartet

Auch Mattighofens Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer (SPÖ) ist über die Erweiterung der Ausstellung sehr erfreut: „Die KTM Motohall gilt bereits seit ihrer Eröffnung als eines der Wahrzeichen in Mattighofen. Die aktuelle Sonderausstellung zum Thema Elektromobilität kurbelt einmal mehr den Besucherstrom in der Region an und bietet gemeinsam mit der baldigen Öffnung der Gastronomie ein attraktives Freizeitangebot.“

Kommentar verfassen



Die Parteien im Klima-Check

BEZIRK BRAUNAU. Anfang Mai startete die Klima Allianz OÖ die Befragungen für den Klima-Wahlcheck 2021. Nun liegen die Ergebnisse vor. So kann sich jeder Wähler selbst davon ein Bild machen, welche Haltung ...

In der Pension den Traum einer Musikkarriere erfüllt

ALTHEIM/MATTIGHOFEN. Unter dem Künstlernamen „Trixi“ erfüllte sich Eva Putta aus Altheim in der Pension den Wunsch einer Musikkarriere und veröffentlichte ihre erste CD.

Unfall mit einer Toten und einem Schwerverletzten

MAUERKIRCHEN. Bei einem Unfall am gestrigen 22. Juni zwischen einem LKW und einem Motorrad auf der B142 im Gemeindegebiet von Moosbach bei Mauerkirchen wurde eine 52-Jährige tödlich verletzt und verstarb ...

Künstlerinnengespräch mit Jana Kofron

FELDKIRCHEN. Die Künstlerin Jana Kofron kommt am Freitag, 25. Juni, nach Gstaig, um ihre Buntstiftzeichnungen und Aquarelle vorzustellen.

Mit Wiener Börse Preis ausgezeichnet

BRAUNAU. Der Ranshofner Aluminiumexperte AMAG wurde mit dem Wiener Börse Preis prämiert. Das Unternehmen erlangte den ersten Platz in der Kategorie „Mid Cap“.

Vandalismus in Altheim soll aufhören: „Es werden dabei Werte zerstört“

ALTHEIM. Seit in Altheim 22 Blumen-Fahrräder die Stadt verschönern, treiben vermehrt Vandalen ihr Unwesen und zerstören mutwillig die liebevoll aufgestellten Blumenkisten. Gemeinsam mit ...

60 neue Arbeitsplätze: Hersteller health solutions baut in Lengau aus

LENGAU. Der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und Gesundheitsprodukten HKS health solutions baut in Lengau aus. Dadurch sollen 60 neue Arbeitsplätze entstehen.

72-Jähriger mit E-Bike verunfallt

GERETSBERG. Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Sonntagnachmittag ein 72-Jähriger, der in Geretsberg auf einem Geh- und Radweg neben der Frankinger Straße ...