Sonntag 14. Juli 2024
KW 28


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

125 Millionen Euro investiert: Neues Logistikzentrum und neue Strangpresslinie in Ranshofen

Theresa Senzenberger, MA, 14.06.2024 10:44

RANSHOFEN. Der Ranshofner Aluminiumproduzent Hammerer Aluminium Industries (HAI) feierte die Eröffnung seines neuen Logistikzentrums und die Einweihung einer neuen Strangpresslinie. Die Projekte markieren den Abschluss eines 125 Millionen schweren Investitionspakets der Unternehmensgruppe.

Die neue Strangpresslinie von HAI wurde feierlich eingeweiht. Sie ermöglicht die Herstellung von hochkomplexen Aluminium-Profilen. (Foto: Jakob Esterbauer/HAI)
Die neue Strangpresslinie von HAI wurde feierlich eingeweiht. Sie ermöglicht die Herstellung von hochkomplexen Aluminium-Profilen. (Foto: Jakob Esterbauer/HAI)

Das Logistikzentrum ist 14.000 Quadratmeter groß. In der Halle mit Lager und Verladebereich steht nun auch ein Hochregallager bereit, in dem automatisch ein- und ausgelagert wird.

„Wir haben uns am Standort Ranshofen zum Technologieführer bei Aluminium-Leichtbaukomponenten für den Transportsektor entwickelt“, sagt HAI-CEO Rob van Gils. Die neue Strangpresslinie P61 ermögliche es, hochkomplexe Aluminium-Profile mit exzellenten Crash-Eigenschaften zu produzieren.

Viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft kamen zu der Einweihung, darunter auch Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP). „Ich freue mich, dass Hammerer Aluminium Industries gerade in diesen Zeiten in Ranshofen investiert hat, so ist man für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Ranshofen hat sich als Technologieführer bei Alu-Leichtbaukomponenten längst einen exzellenten Ruf erarbeitet, das wird auch künftig so bleiben.“, betonte Stelzer. Pastoralvorständin Irene Huss nahm die Weihe vor.

13 Strangpressen

Die HAI-Gruppe betreibt jetzt 13 Strangpressen mit einer Jahreskapazität von 125.000 Tonnen. Die jährliche Recycling- und Castingkapazität beträgt 250.000 Tonnen.

Laut COO Markus Schober liegt der CO2-Ausstoß der HAI-Gruppe deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. Das Unternehmen verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie und bietet seinen Kunden beispielsweise mit den SustainAI-Legierungen eine „grüne“ Alternative zu bestehenden Standardlegierungen an.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden