Dietacher ist neuer ÖAMTC-Landesdirektor

Hits: 826
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 06.01.2019 08:22 Uhr

DIETACH. Harald Großauer tritt die Nachfolge von Josef Thurnhofer an. Regionale und künftige Mobilitätslösungen, E-Mobilität bzw. Antriebstechnologien der Zukunft und connected cars bilden die Schwerpunkte für den 45-Jährigen.

„In den nächsten zehn Jahren wird sich in Sachen Mobilität womöglich mehr verändern als in den vergangenen 30, 40 Jahren zusammen. Die Digitalisierung erhöht dieses Tempo deutlich“, sagt der neue ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer. Der 45-Jährige ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in Dietach. Seine berufliche Karriere startete der in Großraming Aufgewachsene 1988 mit einer Lehre als Elektrotechniker bei der Energie AG. 1997 erwarb Großauer die konzessionierte Meisterprüfung für das Gewerbe der Elektrotechniker.

Jobs im Ausland

Später begann der gebürtige Steyrer das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Linzer Johannes Kepler Universität – berufsbegleitend – und schloss dieses im Jahr 2006 erfolgreich mit dem „Magister“ ab. Im Jahr 2007 übernahm Großauer die Geschäftsführung eines technischen Dienstleistungsunternehmen mit Logistikschwerpunkt in Deutschland und führte dieses fünf Jahre lang, bevor er ab Anfang 2012 in gleicher Position ein Unternehmen mit rund 1.300 Mitarbeitern, 43 Standorten und einem Fuhrpark von rund 800 Fahrzeugen in Prag leitete. „In diesen Zeiträumen konnte ich mir neben internationalen Managementerfahrungen auch Kenntnisse in den Bereichen KFZ-Technik, Betrieb von Werkstätten, Logistik, Fuhrparkmanagement etc. aneignen“, sagt Großauer.

Rückkehr nach Linz

Ende 2013 wechselte der Outdoor-Sportler zurück in das Headquarter der Energie AG nach Linz, als Prokurist für die Customer Services. Mit 1. September 2018 trat er in den ÖAMTC ein und bereitete sich in einer Übergangsphase mit Josef Thurnhofer auf die neuen Aufgaben vor.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Doppel-Duell der 100-jährigen Klubs

STEYR. Während die Unterhaus-Klubs bereits in der Winterpause sind, muss Zweitligist Vorwärts noch zweimal ran – Gegner ist jeweils der Kapfenberger SV.

FPÖ trauert um Ernst Fuchs

STEYR. Im Alter von 78 Jahren ist der Steyrer Ernst Fuchs nach langer Krankheit gestorben. Er war über zwölf Jahre Landesgeschäftsführer der FPÖ Oberösterreich.

Sierning macht Ernst beim Klimaschutz

SIERNING. Bereits vor 15 Jahren war die Marktgemeinde eines der Gründungsmitglieder der Klimabündnisregion Steyrtal.

Stadtbetriebe testen Hybridbus

STEYR. Im laufenden Linienbetrieb testen die Stadtbetriebe Steyr (SBS) aktuell einen Hybridbus des Herstellers MAN.

Schwerer Unfall auf der B122 in Sierning

SIERNING. Eine 27-Jährige übersah am Dienstagabend eine Kreuzung und wurde vom Fahrzeug eines Steyrers (55) gerammt. 

An Steyrs Christbäumen gehen die Lichter an

STEYR. Rechtzeitig zu Beginn der Adventzeit breitet sich auf vielen Steyrer Plätzen und Straßen  Weihnachtsstimmung aus. Etliche Koniferen strahlen ab Freitag, 22. November, abends ...

Mit dem Musikverein Gleink „hoch hinaus“

STEYR. Das diesjährige Herbstkonzert des Musikvereins Gleink am Samstag, 23. November um 19.30 Uhr in der Caritashalle steht unter dem Motto „Hoch hinaus“.

Kunterbunter Auftakt zur Adventzeit

STEYR. In der Christkindlstadt lässt die Vorweihnachtszeit nicht länger auf sich warten: Ein reichhaltiges Programm vereint auch heuer adventliche Traditionen mit vielfältiger Unterhaltung, ...