10 Jahre Childrenplanet: „Aus einer gewagten Idee ist eine viel geschätzte Hilfsorganisation geworden“

Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 17.09.2019 19:05 Uhr

EFERDING. Zehn Jahre ist es her, dass Christian Gsöllradl-Samhaber auf einer Südostasienreise mit der harten Realität der Ungleichheit zwischen Arm und Reich konfrontiert wurde. Die Gründung des Vereins Childrenplanet hat seither  nicht nur das Leben des gebürtigen Eferdingers entscheidend beeinflusst, sondern auch das Leben hunderter Kinder in Kambodscha.

„Ich würde diesen Weg sofort wieder gehen, auch wenn es gerade anfangs schwierig war, Leute zu finden, die mitmachen. Umso dankbarer war ich, dass die Medien, allen voran Tips, auf den Zug aufgesprungen sind und unsere Visionen verbreitet haben“, blickt der Geschäftsführer von Childrenplanet zurück.

Schulbau als erster Meilenstein

In den ersten sechs Monaten, nach der Gründung im September 2009, haben er und sein Team jede freie Minute in den Verein gesteckt, alles zusätzlich zum eigentlichen Brotberuf. Erster wesentlicher Meilenstein war dann der Bau einer Schule für 300 Kinder in Stung Treng im Nordosten Kambodschas. Die dafür notwendigen 30.000 Euro wurden bei Vorträgen in ganz Oberösterreich gesammelt. „Der Bau der Schule war auch das Fundament für die Kooperation vor Ort mit der Evergreen Community“, so Gsöllradl-Samhaber. Zuvor unter Planen auf dem Boden sitzend, ist der Unterricht seither ganzjährig möglich. Zudem stehen Unterrichtsmaterialien und Sanitäranlagen zur Verfügung. „Zur Eröffnung der Schule im Mai 2010 kamen rund 600 Menschen, darunter sogar der Bildungsminister“, erzählt der Vereinsgründer.

2011/2012 wurde dann das lokale Kinderkrankenhaus um 60.000 Euro saniert. „Die Patientenräume waren ständig nass, weil das Dach mit Löchern übersäht war. Die Kinder wurden dort eher kränker als gesund“, erinnert sich Gsöllradl-Samhaber, der sich regelmäßig selbst vor Ort ein Bild macht. Hinzu kamen 35 Trink- und Nutzwasserbrunnen, die in der Region errichtet wurden.

Armutskreislauf

„Vor allem die Kinder vor Ort sitzen in einem Armutskreislauf fest. Auf dreckiges Trinkwasser folgen Krankheiten. Weil es jedoch an der Krankenversorgung mangelt, können die Kinder nicht zur Schule gehen, erhalten keine Ausbildung und später auch keinen Job. Oder die älteren Kinder müssen auf ihre kleineren Geschwister aufpassen, weil die Mutter Kilometerweit laufen muss, um Wasser zu holen, und können deshalb nicht in die Schule gehen. Das Ergebnis ist in beiden Fällen dasselbe und das wollen wir ändern“, betont der gebürtige Eferdinger.

Auf Spenden angewiesen 

Getragen wird Childrenplanet von den zahlreichen freiwilligen Helfern, Spendern und Sponsoren, „ohne diese Unterstützung wäre das alles nicht möglich.“ Denn auch wenn die monatlichen Ausgaben mittlerweile durch den Verkauf von vor Ort hergestellten handwerklichen und landwirtschaftlichen Produkten gesenkt werden können, stehen laufend neue Kosten an. „Die Nachfrage, unsere Schule besuchen zu dürfen, ist so groß, dass wir zwei bis drei zusätzliche Lehrkräfte wie auch einen Schuladministrator benötigen“, erzählt Gsöllradl-Samhaber, der selbst gerade in Kambodscha war, um die Suche in die Wege zu leiten.

Menschenrechtspreis

2016 wurde Childrenplanet mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet, 2017 mit dem Eduard-Ploier-Preis. „Aus einer gewagten Idee ist eine viel geschätzte Hilfsorganisation geworden, die auch viele großartige Freundschaften in Kambodscha wie auch in Österreich mit sich gebracht hat. Ich selbst habe sogar meine Frau dank Childrenplanet kennengelernt. Sie hat das Projekt als Ärztin unterstützt“, erzählt der mittlerweile zweifache Papa.

Was ihn und die vielen freiwilligen Helfer bei Childrenplanet nach zehn Jahren immer noch antreibt? „Die Dankbarkeit der Menschen und die Überzeugung, dass eine bessere und gemeinschaftlichere Welt möglich ist, in der die Menschenrechte Schritt für Schritt Realität werden“.

Jubiläumsfeier:

Am Samstag, 28. September, feiert der Verein Childrenplanet sein Jubiläum ab 17 Uhr im Ars Electronica Center in Linz.

Mitfeiern ist möglich, aufgrund einer limitierten Platzanzahl wird jedoch um Anmeldung gebeten: info@childrenplanet.at

Weitere Infos zum Verein gibt‘s auf www.childrenplanet.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Wir werden für den Erhalt des Bezirksgerichts Eferding kämpfen“

EFERDING. In einem internen Reformpapier aus dem Justizministerium wird die Schließung des Bezirksgerichts Eferding vorgeschlagen. Nach der Auslagerung von Bezirkshauptmannschaft, Landwirtschaftskammer ...

Literaturcafé mit Doris Knecht in Eferding

EFERDING. Wenn Doris Knecht am Freitag, 8. November, im Biohof Achleitner aus ihrem neuen Roman „weg“ liest, erzählt sie vom Festhalten und Loslassen, vom Erwachsenenwerden und davon, wie man ...

Erfolgreiches Wochenende für die Judo Union Dynamic One

HARTKIRCHEN. Großeinsatz bei der Judo Union Dynamic One. Während das Bundesligateam in Bischofshofen auf der Matte stand, kämpften sowohl die Landesligamannschaft als auch das Schülerligateam ...

Tanzkurse in Hippmanns neuer Location samt Tanzlokal

WELS. Anfang September eröffnete Hippmann, Österreichs größte Tanzschule, mit sieben Sälen und einem Tanzlokal in Wels, das ab jetzt jeden Freitag und Samstag mit DJs und einmal ...

Frahamer Footbiker erstürmen die Mühllackner Meile

FRAHAM. 1,6 Kilometer, 126 Höhenmeter, 8,5 Prozent Steigung im Schnitt – das sind die Daten der Mühllackner Meile, welcher sich fünf Sportler des lauf-und tretrollerclubs fraham stellten. ...

Ernestine Reichart-Pölzl ist Nahversorgerin in Hofkirchen

HOFKIRCHEN AN DER TRATTNACH. Mit einem Einkauf vor Ort spart man Zeit und Geld, denn der Weg zum nächsten oberösterreichischen Lebensmittelhändler ist nicht weit.

14 Medaillen bei Landesmeisterschaft für den Badminton-Club Alkoven

ALKOVEN. Bei der Badminton-Landesmeisterschaft für Schüler in Traun war der BC Raiffeisen Alkoven mit zehn Teilnehmern am Start, acht davon gewannen insgesamt 14 Medaillen.

Eferdinger Ernährungsforum hebt die Wertigkeit von Obst und Gemüse hervor

EFERDING. Das dritte Ernährungsforum in Schloss Starhemberg drehte sich – was läge näher – um Obst und Gemüse und seine Bedeutung zur Prävention von Zivilisationskrankheiten. ...