Nach Umzug des Musikvereins steht der Eferdinger Stadtsaal leer

Hits: 200
Lisa Hackl Lisa Hackl, Tips Redaktion, 20.10.2021 17:17 Uhr

EFERDING. Der Eferdinger Stadtsaal steht nun endgültig leer. Nachdem im Zuge der Abbrucharbeiten dem im Gebäude eingemieteten Musikverein weder Heizung noch sanitäre Anlagen zur Verfügung standen, wurde ein Ersatzquartier gefunden. 

Im ehemaligen Standort des Unternehmens Stöcker in der Eferdinger Keplerstraße ist der Musikverein für die kommenden zwei Jahre untergebracht. Dort können nun wieder Proben abgehalten werden, im Gegensatz zum ehemaligen Stadtsaal sind wieder Heizung und sanitäre Anlagen gegeben. Auch genügend Raum ist für die Musiker vorhanden. „Es ist alles da, was wir gebraucht haben“, bestätigt Musikvereinsobmann Rainer Meindlhumer. Bereits vor zwei Jahren war das Gebäude als Ersatzquartier im Gespräch gewesen, eine endgültige Zusage war erst in den vergangenen Monaten erfolgt. Bis zum Sommer 2023 soll der Musikverein hier untergebracht sein, danach erfolgt der Umzug in das neue Probenlokal im ehemaligen Eferdinger Polytechnikum, welches derzeit noch als Impfzentrum in der Corona-Pandemie genutzt wird. Meindl­humer zeigt sich zufrieden mit dem Umzug, auch die ersten Proben konnten bereits abgehalten werden.

Keine Mehrkosten

Der Musikverein war im Stadtsaal lediglich untergemietet, Hauptmieter ist die Stadtgemeinde Eferding. Nach dem Halbabbruch des Stadtsaals im Frühjahr 2021 standen dem Musikverein keine Isolierung und weniger Platz zur Verfügung. Die Zahlungen ­wurden daher ausgesetzt, bestätigt der scheidende ÖVP-Bürgermeister Severin Mair. Die Gemeinde habe nun mit dem Unternehmen Stöcker einen neuen Mietvertrag ­ausgearbeitet, man komme damit auf in etwa den­selben Mietpreis wie zuvor im Stadtsaal, gibt Mair an. Die Auflösung des alten Mietvertrages will sich Mair in der kommenden Gemeinderatssitzung bestätigen lassen, die seine letzte als amtierender Bürgermeister sein wird. Für die Ausarbeitung und Bestätigung des neuen Mietvertrags mit Stöcker sieht er den neugewählten Gemeinderat zustän­dig. Mit dem Umzug des Musikvereines steht das ehemalige Stadtsaalgebäude leer, einem vollständigen Abriss steht damit nichts mehr im Weg.

Unrühmliches Kapitel beenden

Keine Kenntniss vom Auszug hatte der Besitzer des Stadtsaals, Georg Spiegelfeld bis zur Tips-Nachfrage. Wenn das Musikheim leer sei, wolle er aber den Abbruch so schnell wie möglich fertigstellen. Der Mietvertrag sei durch Faktizität ohnehin aufgelöst nun könne man „ein umrühmliches Kapitel beenden“, so Spiegelfeld.

Warten, was die Nachbarschaft macht

Für Peter Stöcker, Geschäftsführer von Stöcker Eferding, ist es eine gute Lösung. Für die kommenden zwei Jahre könne der Musikverein im ehemaligen Standort bleiben, es gab noch keine konkreten Pläne zur Weiternutzung des Standorts in der Keplerstraße. Man wolle warten, was sich in der Nachbarschaft entwickelt, so Stöcker.

Kommentar verfassen



Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten

EFERDING. Ein Duo dürfte versucht haben, einen Zigarettenautomaten in Eferding aufzubrechen. Auf Ansprache eines Zeugen flüchteten die beiden, konnten aber kurze Zeit später von der alarmierten Polizei ...

Ein Hauch von Geschichte im Seminarhotel Brummeier

EFERDING/OÖ. Schon Astronom Johannes Kepler verbrachte seine Hochzeitsnacht mit der Eferdinger Bürgerstochter Susanne Reuttinger im Haus des heutigen Seminarhotel Brummeier, ausgezeichnet mit dem AMA ...

Traktor verliert Mais auf der B129

ALKOVEN. Ein Traktor war mit zwei Anhängern mit Mais auf der B129 in Alkoven unterwegs. Während der Fahrt öffnete sich die Ladeklappe des ersten Anhängers, eine Maisspur auf der Bundesstraße war die ...

Tümpel für Unken gebaut

HAIBACH. Die Naturschutzgruppe Haibach legte mit Unterstützung von Verbund und der Raiffeisenbank Region Eferding mehrere Laichgewässer für Gelbbauchunken an. 

Karling wird zum Adventkalender

HARKIRCHEN. Drei Familien aus der Hartkirchner Ortschaft Karling rufen zu Weihnachten einen begehbaren Adventkalender ins Leben. Das traditionelle Glühstanderl in Karling wird in diesem Jahr nicht umsetzbar ...

Zeichen gegen Gewalt der Soroptmistinnen

EFERDING/ ALKOVEN. Der Serviceclub der Soroptimistinnen macht unter dem Motto „Orange the World“ auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam. 

Volksschüler feiern Tag des Apfels

HARTKIRCHEN. Anlässlich des „Tag des Apfels“ am zweiten Freitag im November versorgten die Hartkirchner Bäuerinnen die Schüler der Gemeinde mit Obst, Broten und Karotten. 

Aschacherin übernimmt Chefredaktion

ASCHACH. Cornelia Groiss übernimmt die Chefredaktion des Fachmagazins Factory.