Der Glücksstern leuchtet heuer für Jonas, der massive Hirnschäden erlitt

Hits: 750
Tanja Auer Tanja Auer, Tips Redaktion, 07.12.2021 07:09 Uhr

ALKOVEN. Nach einer Herzoperation kurz nach der Geburt musste der kleine Jonas Füreder wiederbelebt werden. Das zwischenzeitliche Fehlen von Sauerstoff führte jedoch zu Gehirnschäden und damit zu einer lebenslangen Beeinträchtigung.

Jonas wurde zwei Wochen nach seiner Geburt am Herzen operiert, doch es gab Komplikationen. „In der Nacht klingelte plötzlich das Telefon“, erinnert sich Mama Tina Füreder. Atemstillstand, das Kind kann aufgrund von bronchialen Krämpfen nur schwer intubiert werden, doch der kleine Kämpfer kam durch – allerdings mit schwerwiegenden Folgen. Eine Hirnschädigung infolge des massiven Sauerstoffmangels wird ihn sein Leben lang begleiten. „Er hat kaum motorische Fähigkeiten, er kann nicht krabbeln, sich nicht aufsetzen, nicht nach Dingen greifen und wird vermutlich auch nie sprechen können“, erzählt die Mutter. Das Leben der Familie änderte sich damit schlagartig.

Hirnschaden stellte das Familienleben auf den Kopf

Um dem Einjährigen, dessen Immunsystem aufgrund seines bisherigen Leidensweges sehr anfällig ist, ein wenig Alltäglichkeit zu ermöglichen, zogen die Füreders von Pasching in eine behindertengerechte Alkovener Erdgeschosswohnung mit kleinem Garten. Dort kann Jonas auch abseits von Spielplätzen oder anstrengenden Unternehmungen ein wenig Natur und Frischluft genießen. Der Einjährige braucht die volle Aufmerksamkeit und Fürsorge seiner Familie. Da die Pflege des beeinträchtigten Jungen ein Vollzeit-Job ist, ist Vater Patrick derzeit Alleinverdiener in der Familie, während sich Tina rund um die Uhr um ihren Sohn kümmert.

Bus mit Rollstuhlrampe ist Herzenswunsch der Familie

Die Füreders geben pro Woche rund 200 Euro für verschiedenste Therapien und Frühförderungen von Jonas aus, die oft vorfinanziert werden müssen, aber nicht alle ersetzt werden. Auch mit dem Familienauto wird es eng. Es bräuchte künftig einen größeren Wagen, da neben Jonas‘ Reha-Buggy im Auto nichts mehr Platz hat. Wenn dann ein Rollstuhl notwendig wird, muss gar ein Bus mit Rampe her.

Tips-Leser können helfen

Jeder Spenden-Euro kommt dem kleinen Jonas zugute, der am Montag, 17. Dezember, seinen zweiten Geburtstag feiert.

Spendenkonto für Jonas:

Tina Füreder

AT15 3417 0000 0016 4145

Verwendungszweck:

Tips Glücksstern

Kommentar verfassen



Neue Besitzerin der Samareiner Bäckerei

ST. MARIENKIRCHEN. Isabella Kamesberger übernahm die Bäckerei am Dorfplatz von St. Marienkirchen. Zur Eröffnung gratulierten ÖVP-Bürgermeister Harald Grubmair und Vizebürgermeisterin Eva Wahlmüller.  ...

Auto ging in Neukirchen am Walde während der Fahrt in Flammen auf

NEUKIRCHEN AM WALDE. In Neukirchen am Walde ist Samstagnachmittag ein Auto während der Fahrt in Flammen aufgegangen. Der Autolenker (21) konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Mopedlenker stürzte und schlitterte gegen entgegenkommenden Lastwagen

HOFKIRCHEN AN DER TRATTNACH. Ein Mopedlenker (25) aus dem Bezirk Grieskirchen ist Samstagmorgen auf der L1186 im Ortsgebiet von Hofkirchen an der Trattnach gestürzt und auf die Gegenfahrbahn geschlittert. ...

Fahrzeuglenker ausgeforscht und angezeigt

PEUERBACH/BRUCK-WAASEN. Nach einer Kollision mit einem Schalthaus in der Gemeinde Bruck-Waasen, das beim Aufprall stark beschädigt wurde, fuhr ein Autofahrer einfach weiter. Der 24-Jährige wurde nun ...

Elias Hirschl über die Generation Slim Fit

EFERDING. . Im Rahmen des Literaturcafès am Biohof Achleitner liest der Wiener Autor Elias Hirschl aus seinem zuletzt erschienenen Werk „Salonfähig“. 

Familie Füreder möchte dem zweijährigen Jonas ein normales Alltagsleben ermöglichen

ALKOVEN. Jonas unbeschwert beim Aufwachsen zuschauen können und ein Auto, in dem künftig ein Rollstuhl für den Jungen Platz hat – das wünscht sich Familie Füreder von Herzen.

Nadine Wolfesberger: „Die Jugend steht unter enormem Leistungsdruck“

EFERDING. Nadine Wolfesberger leitet seit September das Jugendzentrum der österreichischen Gewerkschaftsjugend in Eferding. Die erst 20-Jährige Puppingerin spricht mit Tips über Herausforderungen für ...

Skiclub-Vorstände: „Die Situation ist katastrophal für die Jugendarbeit“

HINZENBACH/ HARTKIRCHEN/ TAUFKIRCHEN. Den Skiclubs der Region fehlt der Nachwuchs. Die Corona-Beschränkungen der vergangenen Jahre machten Vereinsarbeit immer schwieriger. Tips hat nachgefragt.