Lichtenauer: „Wir müssem die Jungen bei uns im Ort halten“

Hits: 0
Bürgermeister Christoph Lichtenauer (ÖVP) (Foto: Grünmüller Lukas)
Bürgermeister Christoph Lichtenauer (ÖVP) (Foto: Grünmüller Lukas)
Michaela Primessnig Michaela Primessnig, Tips Redaktion, 14.10.2021 09:50 Uhr

HARGELSBERG. Christoph Lichtenauer ist seit Herbst 2020 Bürgermeister der Gemeinde Hargelsberg. Am 26. September wurde er mit einer deutlichen Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Tips hat sich mit dem jungen Ortschef über laufende Projekte und anstehende Themen der Zukunft unterhalten.

„Das größte Projekt ist derzeit der Umbau des Gemeindeamtes, bei dem auch das Feuerwehrhaus und das Musikheim miteingebunden wurden und künftig auch barrierefrei sein werden“, so Lichtenauer im Tips-Gespräch. Insgesamt 2,1 Millionen Euro investiert die Gemeinde, um ein neues, modernes Zentrum zu schaffen. „Die Feuerwehr ist bereits übersiedelt, der Einzug ins Musikheim wird bald folgen. Im Frühling wollen wir dann bei den Kulturtagen die offizielle Eröffnung feiern.“ Eine erfreuliche Ergänzung bildet auch die Ordination im Gemeindehaus, welche von den Hargelsbergern sehr gut angenommen wird.

Freizeitzentrum als Treff für Sport und Kultur

Ein weiteres Projekt, welches derzeit noch in der Planung steckt, ist der Bau einer neuen Hochbehälterhalle für die Wasserversorgung. Darüber hinaus soll das Freizeitzentrum noch weiter attraktiviert werden. „Wir werden von rundherum beneidet, dass wir an einem Platz so viele Möglichkeiten haben. Das wollen wir künftig noch mehr in der Vordergrund stellen. Es gibt auch schon Pläne, noch weitere Trendsportarten anzubieten und wir wollen vor Ort auch Veranstaltungen umsetzen, auch der Musikverein will sich da intensiv einbringen“, so Lichtenauer. Das Vereinsleben in Hargelsberg sei ein sehr lebendiges. „Es ist so wichtig, dass jetzt wieder mehr Veranstaltungen möglich sind. Die Vereine waren auch während der Corona-bedingten Einschränkungen sehr kreativ, haben sich online getroffen. Der Musikverein hat dann mit dem Grätzlblasen auch Schwung in die Gemeinde gebracht. Zum Glück kommen die Leute jetzt auch wieder gerne zusammen.“

Zukunftsthema Nummer 1: Leistbares Wohnen

Als größte Herausforderung der Zukunft sieht Lichtenauer das Thema „Leistbares Wohnen“. „Wir haben derzeit keine einzige Parzelle frei. Die jungen Leute sind hier verwurzelt und möchten auch in der Gemeinde bleiben. Dabei ist es aber wichtig, dass die Gründe verfügbar und auch leistbar sind“, erklärt der Ortschef. Die Möglichkeit, Flächen umzuwidmen, gibt es auch. Ein moderates Wachstum sei auch Ziel des örtlichen Entwicklungskonzeptes, welches bald wieder neu erstellt werden muss. Es sei nun aber auch an der Zeit, sich Gedanken über die steigenden Grundstückspreise zu machen. „Die Jungen wandern uns sonst Richtung Niederösterreich oder in andere angrenzende Bezirke ab. Das Thema wird uns sicher in den nächsten Jahren noch sehr intensiv beschäftigen. Wir wollen, dass die Leute, die bei uns durch Vereine ins gesellschaftliche Leben gut eingebunden sind, auch bei uns bleiben.“ Man sei daher jetzt auf der Suche nach einem geeigneten Modell, um den stark steigenden Immobilienpreisen entgegen zu wirken. „Hofkirchen ist da schon auf einem sehr guten Weg. Wir werden sicher auch eine passende Lösung für Hargelsberg finden, die das ermöglicht“, ist Lichtenauer überzeugt..

Kommentar verfassen



Sepp Friedhuber berichtet in Asten über seine Reise durch Albanien

ASTEN. Die Naturfreunde Asten veranstalten eine DigiVision mit Sepp Friedhuber – Reise nach Albanien, Natur und Kultur.

Ennser Schützen sind auch mit der Armbrust erfolgreich

ENNS/PERG. In Perg fand vor kurzem die Landesmeisterschaft mit der Armbrust statt.

Fachausschüsse im Astener Gemeinderat wurden neu zugeteilt

ASTEN. Als erste Gemeinde im Bezirk Linz Land hat Asten schon vorige Woche die konstituierende Sitzung des Gemeinderats einberufen. Dabei erfolgte die Angelobung der neu gewählten Gemeinderäte von Bürgermeister ...

Theater Sellawie holt „Die drei Musketiere“ auf die Bühne zurück

ENNS. „Einer für alle, alle für einen“ – so lautet auch diesen Herbst wieder das Motto im Theater Sellawie. Und zwar gleich zweifach: Denn am Spielplan des Ennser Theaters steht nach der gelungenen ...

Maislabyrinth Kronstorf spendete 3.000 Euro an Verein NF Kinder

KRONSTORF. Das Maislabyrinth der Familie Forstner hatte bis 3. Oktober geöffnet. In der letzten Woche wurden alle Einnahmen für den Verein NF Kinder gespendet.

Matinee im Schloss Ennsegg

ENNS. Die kammermusikalische Konzertreihe mit der in Enns gut bekannten Sophie Neuhauser (Violine) wird heuer am Nationalfeiertag, 26. Oktober, 11.15 Uhr, mit einer Matinee im Ennser Schloss festgesetzt. ...

Ärger über Schmieraktion: SK Rapid lädt Kinder nun ins Stadion nach Wien (Update: 12. Oktober)

ERNSTHOFEN. Mehr als verärgert zeigen sich Eltern aus Ernsthofen. Vergangene Woche wurde ein von Kindergartenkindern und Volkschulkindern gestaltetes Wandbild übermalt und besprüht. Bei den Tätern ...

Neue TV-Dokumentation berichtet über die St. Florianer Sängerknaben einst und jetzt

ST. FLORIAN. Die St. Florianer Sängerknaben feiern heuer ihr 950-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums beleuchtet eine TV-Dokumentation von Manfred Corrine die Sängerknabenzeit des berühmtesten ...