Zeitreise und Open Art mit Robert Schöller und Manuela Eibensteiner

Hits: 77
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 26.07.2020 09:15 Uhr

FREISTADT. Werke von Robert Schöller und von der Waldburgerin Manuela Eibensteiner werden in der Brauhaus-Galerie gezeigt. Die geplante Vernissage am 6. August entfällt aufgrund der aktuellen Corona-Situation. 

Interessierte sind eingeladen, im offenen Raum die Porträtmalerei des internationalen Künstlers Robert Schöller zu bestaunen. Dabei werden die Stadtmauern und Parkanlagen im unterschiedlichen Lichteinfall zu den verschiedenen Tageszeiten erlebar, der Blick ins Innere des Porträts im Außen sichtbar gemacht. Eine magische Zeitreise durch die mittelalterliche Stadt von Freistadt wird dabei geboten.

Schöller: Klassisch und gleichzeitig zeitgenössisch

Durch seinen nahezu akademischen Stil ist der international namhafte Künstler Robert Schöller zu einem modernen Klassiker geworden, der die Technik von alten Meistern verwendet. Die Dynamik, die er mit Licht und Schatten kreiert, haben es ihm ermöglicht, Kunst zu schaffen, die sehr klassisch wirkt, aber gleichzeitig völlig original und zeitgenössisch bleibt.

1986 erhielt Schöller seinen bemerkenswertesten Auftrag. Er wurde vom Weißen Haus angefragt, das offizielle Porträt von George Washington zu malen, um an die zweihundertjährige Feier der Gründung der Vereinigten Staaten zu erinnern.

Eibensteiner: Emotionen

„Meine Art zu Malen entsteht aus dem tiefen Eintauchen in die Magie der Farben. Unschuldig, lebendig, pulsierend, fragend, gezeichnet, Spuren hinterlassend. In jedem Bild steckt die Herausforderung, dem Betrachter eine emotionale Erlebniswelt zu vermitteln“, erklärt Manuela Eibensteiner ihre Kunst.

Die Ausstellung in der Brauhaus-Galerie kann vom 8. bis 30. August an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr besichtigt werden. Die Kunstinstallationen im öffentlichen Raum in der Innenstadt sind bis Ende September zu sehen. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hafnerhaus zeigt Ausstellung zu „75 Jahre Kriegsende“

LEOPOLDSCHLAG. Erzählungen von Zeitzeugen aus der Region machen die Ausstellung „Erinnern - 75 Jahre Kriegsende“ im Hafnerhaus Leopoldschlag besonders spannend.

Schlossmuseum: Die Freistädter Büchsenschützen

FREISTADT. Im Juli wurde durch Herwig van Staa eine Ausstellung über das Schützenwesen im Allgemeinen und die Freistädter Büchsenschützen im Besonderen, im Schlossmuseum eröffnet. ...

Diätologin Kranzl: „Himbeere ist ein kleines, rotes Wundermittel“

FREISTADT. Bei ernährungsbewussten Menschen liegen sogenannte „Superfoods“ im Trend. Diätologin Elisabeth Kranzl vom Klinikum Freistadt gibt Tipps für eine gesunde Ernährung mit ...

Zwei Softwareparkfirmen bauen in Eigenregie aus: Platz für zusätzliche 180 Arbeitsplätze in Hagenberg

HAGENBERG. Zwei Softwareparkfirmen errichten in Eigenregie ein neues Firmengebäude am Standort Hagenberg. Auf 2400 Quadratmetern und sechs Stockwerken entsteht ein innovativer Workspace, der ...

Fotobewerb: Die schönsten Plätze und Schätze von Windhaag

WINDHAAG. Unter dem Motto „Die schönsten Schätze und Plätze von Windhaag“ startet das Green Belt Center gemeinsam mit dem Tourismuskern einen Fotowettbewerb in dem das Gemeindegebiet ...

22-jähriger Motorradlenker prallte gegen Baum

LIEBENAU. Schwer verletzt wurde am Freitagnachmittag ein 22-jähriger aus Perg, der mit seinem Motorrad in einer scharfen Rechtskurve ausrutschte und stürzte. 

Neuer Wanderweg: Von den Färber*innen zu den Rittern

GUTAU/TRAGWEIN. Der neue Themen-Wanderweg „Von den Färber*innen zu den Rittern“ verbindet zwei kulturgeschichtlich spannende Schauplätze: Das Färbermuseum in der Gemeinde Gutau und das ...

Mühlviertler Autokino

FREISTADT. Nach einjähriger Pause findet das Autokino der JVP heuer zum sechsten Mal statt. Der große Parkplatz am Stieranger wird am 21. August zum Kino umfunktioniert.