Senkrecht-Starter Valentin Voit mischt die heimische Leichtathletik-Szene auf

Hits: 1461
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 14.05.2019 16:30 Uhr

GUTAU. Der Senkrecht-Starter der heimischen Leichtathletikszene Valentin Voit aus Gutau hat ein großes, sportliches Ziel vor Augen: „Ich will Profi werden und an ein College in den USA!“, sagt der 18-Jährige aus Gutau.

Dass Valentin Voit heute einer der drei besten Hochspringer Österreichs ist, ist eigentlich dem puren Zufall zu verdanken. Vor zwei Jahren gewann der Schüler überraschend den alljährlichen Hochsprungwettbewerb am Bundesgymnasium Freistadt mit einem 1,80-Meter-Sprung, ohne je vorher diese Disziplin trainiert zu haben. Seitdem mischt der Gutauer die heimischen Leichtathletikszene gehörig auf.

Sportliches Elternhaus

„Ein Freund hat den Sprung beim Schulwettbewerb gefilmt und über Umwege ist mein heutiger Trainer Roland Werthner auf mich aufmerksam geworden und hat mich im Verein der TGW Zehnkampf Union aufgenommen. Gleich wenige Tage nach dem ersten Training bin ich schon bei den Landesmeisterschaften gestartet“, erzählt der 18-Jährige, der in einem sehr sportlichen Elternhaus aufgewachsen ist und viele Jahre lang aktiver Fußballer und Faustballspieler war.

Hochsprung sowie 60-Meter- und 100-Meter-Sprint sind die Paradedisziplinen des Leichtathleten aus Gutau, im Vorjahr wurde er aber auch Landesmeister im U20-Zehnkampf.

6-Tage-Trainingswoche

Valentin Voits aktuelle Bestmarke im Hochsprung liegt bei 2,03 Meter. „Ich trainiere sechs Tage die Woche, nur der Dienstag ist trainingsfrei“, pendelt er fast täglich zum Training ins Olympiazentrum auf der Gugl in Linz. Leichtathletik, Krafttraining und Laufen stehen auf seinem Traingsplan. „Aber auch die Regeneration ist wichtig“, weiß der Leistungssportler.

„Den inneren Schweinehund kenne ich sehr gut“

Den inneren Schweinehund kennt auch er: „Doch, der meldet sich oft. Aber ich habe ein Ziel vor Augen, das ich unbedingt erreichen will. Ich möchte ein volles Sportstipendium in den USA ergattern, denn dort bekommt die Leichtathletik viel mehr Aufmerksamkeit als hier in Österreich. Eine Qualifikation für die U20 Europameisterschaft in Schweden im Sommer würde meine Chancen auf ein Stipendium extrem erhöhen“, arbeitet der Leichtathlet hart daran, das Limit von 2,12 Meter im Hochsprung zu erreichen.

Sponsoren gesucht

Wer Valentin Voit, der im nächsten Schuljahr am Bundesgymnasium Freistadt maturieren wird, auf seinem Weg in die USA unterstützen möchte – allein die Vermittlungsgebühr für ein College beträgt 3400 Euro – kann via Facebook oder Instagram sowie via www.ibelieveinyou.at Kontakt mit ihm aufnehmen. Der Gutauer revanchiert sich für jede Unterstützung – von einer Postkarte aus einem Trainingslager über eine Einladung zum Frühstück bis hin zum gemeinsamen Training.

Mehr dazu auf  Valentins Facebookseite

I believe in you - Road to USA

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mehr Tierwohl durch Herkunftskennzeichnung

GRÜNBACH/OÖ. Von 18. bis 25. Jänner kann das Tierschutzvolksbegehren auf allen Gemeindeämtern und online unterzeichnet werden. Einer, der seine Unterschrift gerne unter die Forderung ...

Verabschiedung von Modeunternehmer Markus Egger

UNTERWEISSENBACH. Wie Tips berichtete, ist der bekannte Modeunternehmer Markus Egger am 4. Jänner in Südafrika an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben. Von Freitag, 22. Jänner ...

Schneefiguren-Challenge im Homeschooling

HAGENBERG/FREISTADT. Im Agrarbildungszetrum Hagenberg motivieren besonders abwechlsungsreiche Arbeitsaufträge die Schülerinnen und Schüler im Distance Learning. Um nicht nur vor dem PC zu ...

FPÖ-Bezirksobmann spendet an heimische Obdachlose und Flüchtlinge in Bosnien

TRAGWEIN/BEZIRK FREISTADT. Mit einer Spende unterstützt FPÖ-Bezirksobmann LAbg. Peter Handlos die Hilfsaktion für in Bosnien gestrandete Flüchtlinge. „In Europa sollte keiner ...

Weitere 1,5 Milliarden Euro für Gemeinden

 FREISTADT/PREGARTEN. „Die Coronakrise ist nicht nur für die Medizin, die Wirtschaft und natürlich die Gesellschaft eine enorme Herausforderung, auch die Kommunen leiden spürbar ...

„Projekt Orange“ zum 5-Jahres-Jubiläum des ASZ Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Zum 5-Jahr-Jubiläum startet das ASZ Leopoldschlag das „Projekt Orange“. 

PKW schleuderte gegen Böschung: Mutter und drei Kinder leicht verletzt

WEITERSFELDEN. Zum Glück nur leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden mussten am Samstag eine 40-Jährige Lenkerin und drei Kinder, die aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse ...

Grabkerzen lösten Brand aus

BAD ZELL. Mit der Wärme von Grablichtern hatte eine 66-Jährige in der Ortschaft Zellhof versucht, ihre Blumen im Glashaus vor dem Erfrieren zu schützen. Die Folge war ein Brand.