Brückenbauerinnen als wertvolle Unterstützung in den Freistädter Kindergärten

Hits: 223
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 19.11.2019 11:07 Uhr

FREISTADT. Sie helfen bei sprachlichen Barrieren, vermitteln bei kulturellen Unterschieden, geben Tipps für den Alltag und sind bemüht, die bestehenden Angebote an die Zielgruppe zu bringen: Neun Brückenbauerinnen und ein Brückenbauer unterstützen die Mitarbeiter der Freistädter Kindergärten bei der Integrationsarbeit.

„Unsere Brückenbauerinnen leisten sehr wertvolle Arbeit. Sie fungieren als Dolmetscherinnen, vermitteln zwischen Eltern und KindergärtnerInnen, informieren über Angebote zur Sprachförderung, geben Erfahrungen weiter und können kulturell bedingte Missverständnisse aufklären“, bedankt sich Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer sehr herzlich bei den engagierten Frauen. „Eine funktionierende Integration muss bei den Jüngsten ansetzen. Mit den Brückenbauerinnen sind wir auf einem sehr guten Weg.“

Freistadt sind wir alle

Die Brückenbauerinnen sind Teil des Integrationsprozesses „Freistadt sind wir alle“, der mit Beschluss des Gemeinderates im Oktober 2017 gestartet ist. Seither wird mit professioneller Unterstützung des ReKI Freistadt (Regionales Kompetenzzentrum für Integration und Diversität der Volkshilfe OÖ) und der Integrationsstelle des Landes an wirkungsvollen Integrationsmaßnahmen in den Bereichen Bildung, Jugend und Wohnen gearbeitet.

Daraus entstanden sind bereits die Elternbildungsprogramme „Griffbereit (Fit für den Kiga)“, „Mama lernt Deutsch“ und „Fit für die Schule“ sowie der „Marktplatz Bildung“, bei dem sich außerschulische Bildungseinrichtungen auch heuer wieder im Rahmen des Elternabends vorstellen werden.

„Der Jugendtag, welcher am 18. April 2020 stattfinden wird, ist in Vorbereitung und es wird auch intensiv an der Verbesserung des Miteinanders im Wohnumfeld, aber auch an der Vernetzung der Menschen in Freistadt gearbeitet“, sagt Cigdem Carikci vom ReKI Freistadt.

Elternkaffees

Ein Erfolgsprojekt sind die Elternkaffees in den Kindergärten, die von den Kindergartenleiterinnen in Zusammenarbeit mit den Brückenbauerinnen organisiert werden.

„Das Interesse an unserem ersten Elternkaffee war sehr groß. Auch österreichische Mamas und Papas wollen in Zukunft dabei sein“, erzählt Brückenbauerin Elif Emrebas.

„Wir haben darüber gesprochen, wie der Kindergartenalltag der Kinder aussieht und wie man ihnen Deutsch am besten beibringen kann. Diskussionsthema war auch, ob Fernsehen für das Erlernen der deutschen Sprache förderlich sein kann. Gleichzeitig wurde auf die kindergarteneigene Bücherei aufmerksam gemacht, wo die Kinder sich jederzeit Bücher ausleihen können, um ihren Wortschatz zu erweitern. Wie man sein Kind fit für die Schule machen kann, damit der Übergang gut funktioniert, war auch eines der Themen beim Elternkaffee.“

Neue Brückenbauerinnen herzlich willkommen

„Die Brückenbauerinnen leisten einen wertvollen Beitrag zur besseren Kooperation zwischen Eltern und Kindergärten. Sie sind eine wichtige Stütze für beide Seiten und tragen positiv zum Integrationsprozess “Freistadt sind wir alle„ bei. Wir sind sehr dankbar für ihre wertvolle Arbeit“, sagt Cigdem Carikci, die auch andere Mütter und Väter einlädt, sich als Brückenbauer zu engagieren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Sonja Hackl wird als neue Managerin die Region weiter an den Klimawandel anpassen

BEZIRK. Sonja Hackl übernimmt als neue Klar!-Managerin die Agenden von Johannes Traxler.

In Sandl sind 13 neue Baugründe zu haben

SANDL. Auf einem Hektar stellt die Gemeinde Sandl 13 neue Baugründe für Einfamiliehäuser zur Verfügung. 

Sonderbriefmarke zu Freistadts Stadtjubiläum

FREISTADT. Eine eigene Sonderbriefmarke der Österreichischen Post gibt es zum heurigen Stadtjubiläum. Darauf ist das Linzertor, das Wahrzeichen von Freistadt, zu sehen. 

Neuerscheinung: „Er ist da. Der Wolf kehrt zurück“

BEZIRK FREISTADT. Die Verbreitung der Wölfe auch in unserer Region macht eine alte Frage wieder aktuell: Wie können Menschen mit großen Beutegreifern friedlich zusammenleben? Dieser Frage ...

Biker-Boom nach Lockdown ist nicht für alle eine reine Freude

MÜHLVIERTLER ALM/OÖ. Nach dem Corona-Lockdown sehnen sich die Menschen nach Licht, frischer Luft und Freiheit. Das schlägt sich in der wachsenden Anzahl von Radfahrern nieder. Auch auf der ...

Attacke auf Mutterkuh: Wolf hat keine Spuren hinterlassen

SCHÖNAU/OÖ. Tips-Leser erinnern sich: Einer Mutterkuh auf einer Weide in Prandegg musste vor wenigen Wochen ein Teil des Schwanzes amputiert werden – ein Wolfsangriff wurde vermutet. Die ...

Aus alter Tischlerei wurde Gästehaus

ST. LEONHARD. Ein innovatives Tourismusprojekt wurde in der Gemeinde St. Leonhard umgesetzt. Eine alte Tischlerei wurde zu einem Gästehaus umgebaut. 

Neuer Anlauf für Konzert mit Konstantin Wecker

FREISTADT. Einen neuen Termin gibt es für das im Mai coronabedingt abgesagte Konzert mit Konstantin Wecker: Die Veranstaltung anlässlich des 40 Jahr-Jubiläums der Lebenshilfe Freistadt findet ...