Gemeinschaftliches Wohnen: Startschuss in sechs Gemeinden

Hits: 463
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 23.06.2020 08:59 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Nicht nur das Interesse für gemeinschaftliches Wohnen steigt, der Bezirk Freistadt wird mit konkreten Projekten in mehreren Gemeinden immer mehr zum Vorreiter bei dieser Wohnform.

Die Coronakrise hat die Vorstellung davon, dass gerade in unseren Zeiten gemeinschaftliches Wohnen Sinn macht und jeden Einzelnen auffängt, klarer gemacht und das Interesse geschärft. In gemeinschaftlichen Wohnformen wie dem Belehof nahe Vöcklabruck oder der Wohnoase in Freistadt werden Zusammenhalt und Unterstützung von Beginn an gelebt.

„Es gibt in Krisenzeiten keinen besseren Ort als diesen zum Leben, hat uns eine junge Mutter am Belehof erst vor kurzem gesagt“, betont Monika Weißengruber vom Projektteam „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ des Mühlviertler Kernlands. „Das betrifft auch nicht nur ältere Menschen, auch Familien oder etwa Junge, die zuvor in Wohngemeinschaften wohnten, wollen daheim am Land ähnlich weiterleben, dazu kommen Gedanken wie das Car Sharing“, weiß Kurt Prandstetter.

Auch mitten in Freistadt entsteht ein Wohnprojekt

Im Bezirk Freistadt stehen bereits weitere konkrete Projekte in den Startlöchern. Neben einem Gemeinschaftswohnprojekt in Waldburg, wo in zwei Wochen der Baubeginn für ein Projekt mit drei Wohnungen und einer Arztpraxis im selben Haus erfolgt, starten auch in Windhaag, Lasberg, Hirschbach und Freistadt die Planungen. Bereits umgesetzt wurde ein Gemeinschafts-Wohnprojekt in der Gemeinde Tragwein, alle Wohnungen dort sind bereits verkauft.

In Freistadt wird auf dem Unimarkt-Areal neben Geschäften auch ein Wohnprojekt in der Stadt umgesetzt: „Ich begrüße das Projekt Wohnen in Gemeinschaft und werde es bestmöglich unterstützen. Das Projekt am Unimarkt-Areal befindet sich noch im Anfangsstadium. Sobald konkrete Pläne vorliegen, werden wir die Öffentlichkeit informieren“, so Bürgermeisterin Elisabeth Teufer.

Workshop am 9. Oktober

Am 9. Oktober 2020 lädt die Arbeitsgruppe „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ von 16 bis 20 Uhr im Gasthof Blumauer in Rainbach zu einem Workshop mit den Expertinnen Rosvita Kröll und Elfi Pirolt zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ ein.

Exkursion zum Abschluss

Die Arbeitsgruppe „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ geht in den nächsten Wochen mit einer Podcast-Serie im Freien Radio Freistadt in die Tiefe, im Frühling 2021 bildet eine Exkursion zu Gemeinschaftswohnprojekten den Abschluss des dreijährigen Leader-Projektes zu dem Thema. „Neues Wohnen in Gemeinschaft wird uns auch in der nächsten Förderperiode, die Mitte 2022 startet begleiten“, betont Leader-Managerin Conny Wernitznig.

 

 

Kommentar verfassen



Von der Jungmama zur Buchautorin: Silvia Atzlinger schreibt in „Mama-Jammer“ die Wahrheit über das erste Jahr mit Kind

UNTERWEITERSDORF. Silvia Atzlinger, Mama von zwei Kindern, hat ihr erstes Buch im Eigenverlag veröffentlicht. Es heißt „Mama-Jammer: Die andere Wahrheit über das 1. Jahr mit Kind.“

Lkw-Fahrer von Schneeregen überrascht - Lenker eingeklemmt

LASBERG. Einsetzender Schneeregen hat in Lasberg zu einem schweren Lkw-Unfall geführt. 

Weihnachten kann kommen: Schuhschachtel-Päckchen sind unterwegs zu den Kindern 

FREISTADT. Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause wollten die Schüler der Musikmittelschule Freistadt keinen weiteren Lockdown verstreichen lassen, ohne armen Kindern Weihnachtsfreude zu bereiten. Und ...

Verein Post Bellum: Erinnerung zweier Nationen

FREISTADT. Das Freie Radio Freistadt war Partner des tschechischen Vereins Post Bellum bei einem grenzüberschreitenden Zeitzeugen-Projekt. Der Film wird am Mittwoch, 8. Dezember, auf Facebook präsentiert. ...

Großzügige Spende der Goldhauben- u. Kopftuchgruppen an die Ortstelle des Roten Kreuz Liebenau

Großzügige Spende der Goldhauben- u. Kopftuchgruppen an die Ortstelle des Roten Kreuz Liebenau

Freistadts Männer mit Sieg gegen Seekirchen

FREISTADT. In der zweiten Runde der Faustball Bundesliga reisten Jean Andrioli & Co nach Seekirchen. Aufgrund eines Coronafalls beim zweiten Gegner Froschberg fand nur eine Einzelrunde statt.

Tag des Ehrenamts: Volkshilfe Freistadt sagt Danke

FREISTADT. Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember sagt die Volkshilfe Freistadt all ihren freiwilligen Helfern ein herzliches Dankeschön.

Platz vor der Bruckmühle trägt einen berühmten Namen

PREGARTEN. Ein großer Pregartner und als Künstler weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt war Prof. Herbert Friedl. Der Platz vor dem Kulturhaus Bruckmühle trägt seit kurzem seinen Namen.