Gemeinschaftliches Wohnen: Startschuss in sechs Gemeinden

Hits: 343
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 23.06.2020 08:59 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Nicht nur das Interesse für gemeinschaftliches Wohnen steigt, der Bezirk Freistadt wird mit konkreten Projekten in mehreren Gemeinden immer mehr zum Vorreiter bei dieser Wohnform.

Die Coronakrise hat die Vorstellung davon, dass gerade in unseren Zeiten gemeinschaftliches Wohnen Sinn macht und jeden Einzelnen auffängt, klarer gemacht und das Interesse geschärft. In gemeinschaftlichen Wohnformen wie dem Belehof nahe Vöcklabruck oder der Wohnoase in Freistadt werden Zusammenhalt und Unterstützung von Beginn an gelebt.

„Es gibt in Krisenzeiten keinen besseren Ort als diesen zum Leben, hat uns eine junge Mutter am Belehof erst vor kurzem gesagt“, betont Monika Weißengruber vom Projektteam „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ des Mühlviertler Kernlands. „Das betrifft auch nicht nur ältere Menschen, auch Familien oder etwa Junge, die zuvor in Wohngemeinschaften wohnten, wollen daheim am Land ähnlich weiterleben, dazu kommen Gedanken wie das Car Sharing“, weiß Kurt Prandstetter.

Auch mitten in Freistadt entsteht ein Wohnprojekt

Im Bezirk Freistadt stehen bereits weitere konkrete Projekte in den Startlöchern. Neben einem Gemeinschaftswohnprojekt in Waldburg, wo in zwei Wochen der Baubeginn für ein Projekt mit drei Wohnungen und einer Arztpraxis im selben Haus erfolgt, starten auch in Windhaag, Lasberg, Hirschbach und Freistadt die Planungen. Bereits umgesetzt wurde ein Gemeinschafts-Wohnprojekt in der Gemeinde Tragwein, alle Wohnungen dort sind bereits verkauft.

In Freistadt wird auf dem Unimarkt-Areal neben Geschäften auch ein Wohnprojekt in der Stadt umgesetzt: „Ich begrüße das Projekt Wohnen in Gemeinschaft und werde es bestmöglich unterstützen. Das Projekt am Unimarkt-Areal befindet sich noch im Anfangsstadium. Sobald konkrete Pläne vorliegen, werden wir die Öffentlichkeit informieren“, so Bürgermeisterin Elisabeth Teufer.

Workshop am 9. Oktober

Am 9. Oktober 2020 lädt die Arbeitsgruppe „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ von 16 bis 20 Uhr im Gasthof Blumauer in Rainbach zu einem Workshop mit den Expertinnen Rosvita Kröll und Elfi Pirolt zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ ein.

Exkursion zum Abschluss

Die Arbeitsgruppe „Neues Wohnen in Gemeinschaft“ geht in den nächsten Wochen mit einer Podcast-Serie im Freien Radio Freistadt in die Tiefe, im Frühling 2021 bildet eine Exkursion zu Gemeinschaftswohnprojekten den Abschluss des dreijährigen Leader-Projektes zu dem Thema. „Neues Wohnen in Gemeinschaft wird uns auch in der nächsten Förderperiode, die Mitte 2022 startet begleiten“, betont Leader-Managerin Conny Wernitznig.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Vom Leben gezeichnet“: Karikaturen von Rupert Hörbst

HIRSCHBACH. Die nächste Sonderausstellung „Vom Leben gezeichnet – Karikaturen von Rupert Hörbst“ wird am Samstag, 1. Mai, um 15 Uhr im Bauernmöbelmuseum eröffnet.

In die Lehre hineinschnuppern: Alle Infos auf neuer Online-Plattform

BEZIRK FREISTADT. Trotz Corona blieb die Lehre im Bezirk Freistadt die beliebteste Ausbildung für den Berufseinstieg. Mit Jahresende 2020 standen 714 Lehrlinge bei regionalen Betrieben in Ausbildung, ...

Neumarkt auf dem Weg zur bienenfreundlichen Gemeinde

NEUMARKT. Mehr als 60 Gemeinden in OÖ sind bereits als bienenfreundlich zertifiziert, weitere 17 befinden sich auf dem Weg dazu. Eine davon ist Neumarkt, wo Klima-Landesrat Stefan Kaineder jüngst ...

Neue Zuschauertribüne für die Sporthalle Freistadt

FREISTADT. 67.000 Euro investierte die Stadtgemeinde in die neue Zuschauertribüne in der Bezirkssporthalle. 

Firmkandidaten pflanzten „100 Bäume für die Zukunft“

LASBERG. „100 Bäume für unsere Zukunft“ nannte die Firmgruppe mit der Leiterin Cornelia Pirklbauer ihr Projekt und setzte damit auch ein nachhaltiges Zeichen für Klima- und Umweltschutz. ...

Palmbuschen-Aktion: 1.400 Euro für die Lebenshilfe

FREISTADT/UNTERWEISSENBACH. Die Arbeitsgruppen-Mitglieder der Lebenshilfe Oberösterreich banden 350 Palmbuschen und erzielten damit einen Erlös von 1.400 Euro. 

Österreichs erster satellitengesteuerter Rasenroboter mäht in Tragwein

TRAGWEIN. Schnappi heißt er, und er ist der neue Rasenroboter der Tragweiner Fußballer Das Besondere an Schnappi: Er mäht GPS-gesteuert. Er ist damit Österreichs erster Rasenroboter, ...

Doppelt nachhaltige Schule

FREISTADT: Nachhaltigkeit ist in der HLW Freistadt nicht bloß eine Worthülse: Nachdem der neue Direktor damit überrascht hatte, dass er für die Fahrt zur Schule E-Mobilität nutzt, ...