Corona setzt Schulen unter Druck

Hits: 1685
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 20.10.2020 19:43 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Einen extremen Anstieg bei den Covid-19-Infektionen verzeichnen die Behörden derzeit im ganzen Bezirk. Die Schulen bleiben vom Coronavirus nicht verschont.

Bei Redaktionsschluss waren in der Musikmittelschule (MMS) Freistadt 14 Schüler aus fünf Klassen und zwei Lehrkräfte mit dem Coronavirus infiziert. „Etwa 60 Schüler und viele Lehrer sind derzeit in Quarantäne und müssen sich testen lassen“, berichtet Schulleiter Peter Beyer.

Bei Musikprobe angesteckt

Als eine der wahrscheinlichen Ansteckungsquellen gilt eine Musikprobe in Hagenberg, bei der ein mittlerweile corona-positiver Lehrer aus der MMS anwesend war. Beyer war ebenso wie die Mitarbeiter des Kontaktpersonen-Managements an der Bezirkshauptmannschaft das ganze Wochenende im Einsatz, um die Behörde mit Klassenlisten und Sitzplänen für das Contact-Tracing zu versorgen. „Alle Achtung vor den Mitarbeitern der BH, sie leisten sehr gute, intensive Arbeit“, lobt der Schulleiter. „Zum Glück haben wir noch genügend Lehrer, um den Unterricht sicherzustellen“, fügt Beyer hinzu.

Homeschooling während Quarantäne

Für die in Quarantäne befindlichen Schüler werde Homeschooling angeboten. Von den bevorstehenden Herbstferien erhofft man sich in der Schule eine Beruhigung der Situation. Auch an der Volksschule Windhaag bei Freistadt hatte es jüngst eine Häufung von Covid-19-Fällen mit Folgeerkrankungen im familiären Umfeld gegeben. „Seit mehr als einer Woche hat es zum Glück keine Neuinfektionen mehr gegeben“, ist Bürgermeister Martin Kapeller froh.

Lob für Eltern, Schule und Behörden

Auch er ist voll Lob für die Kooperation von Eltern, Schule und Behörde. Für die Mitarbeiter der BH Freistadt bedeutet der Anstieg von Infektionen einen großen Arbeitsaufwand. „Wir halten den Dienstbetrieb aufrecht, aber das Kontaktpersonenmanagement hat Priorität“, sagt Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger. Das Wochenende über sei im Krisenstab bis Mitternacht gearbeitet worden.

Appell von Bezirkshauptfrau: Disziplin und Verantwortung 

„Die meiste Gefahr geht derzeit von privaten Feiern aus“, appelliert Außerweger an jeden Einzelnen, Disziplin und Verantwortung beim Maskentragen und Abstandhalten zu zeigen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



FF-Haus Spörbichl: Bisher 2400 Arbeitsstunden investiert

WINDHAAG. Das neue FF-Haus Spörbichl soll im Mai 2021 fertig sein. Ende Februar 2020 wurde mit dem Bau des neuen FF-Zeughauses Spörbichl begonnen. 

Tourismuskern Windhaag: Große touristische Ziele gesetzt

WINDHAAG. Der Windhaager Tourismuskern hat sich im Vorjahr neu aufgestellt und sich dabei große touristische Ziele gesetzt.

Corona-Massentests: 15 Teststandorte im Bezirk Freistadt

BEZIRK FREISTADT. Auf Hochtouren läuft die Planung der Corona-Antigen-Massentests in unserem Bundesland. Im Bezirk Freistadt wird es für die freiwillige Testung 15 Standorte geben. Die Anmeldung ...

NMS Windhaag: Spenden und neue Leiterin

WINDHAAG. Die Neue Mittelschule hat seit Beginn des Schuljahres eine neue Direktorin. Und die Volksschule und die NMS wurden mit Laptops ausgestattet.

Falsche Polizisten in Kefermarkt wollten 75 Euro Strafe kassieren

KEFERMARKT. Dreist: Zwei Männer gaben sich in Kefermarkt als Polizisten aus und wollten von einem 20-jährigen Fußgeher 75 Euro Strafe kassieren, weil dieser angeblich die Ausgangssperre ...

Initiative Pro S10 zum Lückenschluss: Auch der Norden soll seine Vorteile durch die Schnellstraße haben

FREISTADT. „Die S10 hat zu einem enormen Aufschwung im Bezirk geführt. Wir brauchen diese Vorteile auch für die Region nördlich von Freistadt, und zwar ohne unnötige Verzögerung“, ...

Johanna Jachs: „Mehr Frauen in die Politik“

BEZIRK FREISTADT. Der Frauenanteil in der Politik ist in Österreich nach wie vor sehr gering. Nationalratsabgeordnete Johanna Jachs will verstärkt Frauen motivieren, sich politisch zu engagieren. ...

Bürgermeister Martin Kapeller: „In Windhaag bleiben keine Wünsche offen“

WINDHAAG. Im Tips-Gespräch spricht Bürgermeister Martin Kapeller über aktuelle Projekte, die Zukunft und den Lockdown.