Weihnachten aus dem Mühlviertel

Hits: 5460
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 28.11.2020 09:14 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Die Leader-Regionen im Mühlviertel unterstützen den regionalen Handel, Wirte, Kreativschaffende und Konsumenten, vor allem auch in der Coronasituation. Dafür wurden auch Seiten in sozialen Medien ins Leben gerufen und Websites genutzt.

Regionalentwicklung ist das ureigene Thema der Leader-Regionen. Nicht nur in guten Zeiten, sondern vor allem dann, wenn es besondere Herausforderungen zu meistern gibt. „Innovative, spannende Themen sind jederzeit willkommen und wenn sie der lokalen Entwicklungsstrategie einer Region entsprechen, dann gibt es dafür auch entsprechende Fördermittel“, sind sich die Verantwortlichen der Leader-Region Mühlviertler Kernland einig.

Gastronomie unterstützen

Aktuell ist es einigen Leader-Regionen im Mühlviertel aber ein besonderes Anliegen, ihre Gastronomiebetriebe zu unterstützen und die Mühlviertler über regionale Produkte, Geschenke und besondere Angebote in der Vorweihnachtszeit zu informieren.

„Wir haben mit der Facebook-Seite #SupportYourMühlviertel die Möglichkeit, kurzfristig Infos zu veröffentlichen und über spezielle Angebote in der Gastronomie oder des regionalen Handels, der regionalen Landwirtschaft und des regionalen Kunsthandwerks zu informieren“, erzählt Initiatorin Conny Wernitznig, Geschäftsführerin der Leader-Region Mühlviertler Kernland. Gemeinsam mit ihren Kollegen Renate Fürst von der Mühlviertler Alm, Sigrid Gillmayr aus der Region Urfahr West und Manfred Hinterdorfer aus der Region Perg-Strudengau versucht sie, die Menschen im Mühlviertel zu motivieren, gerade jetzt regional zu denken, regional zu handeln und regional zu kaufen.

Weitere Info-Kanäle

Weitere Kanäle der Mühlviertler Leader-Regionen, in denen über regionale Aktionen informiert wird: Perg-Strudengau/Das regionale Geschenk: www.pergstrudengau.at und Mühlviertler Alm: www.facebook.com/groups/ZsamhaltenMuehlviertlerAlm;

Region nachhaltig stärken

„Damit wir unsere Infos bestmöglich verbreiten können und viele Menschen davon erfahren, ist Social Media natürlich eine tolle Möglichkeit. Allerdings sind uns aufgrund unserer personellen Kapazitäten in den Büros auch Grenzen gesetzt und es braucht die Produzenten und die Konsumenten, um das Wissen um regionale Angebote zu stärken“, sagt Wernitznig. „Jeder, der seine Angebote postet oder die Infos nutzt, um den regionalen Handel und das regionale Kunsthandwerk zu stärken, trägt etwas dazu bei, die ländlichen Regionen nachhaltig zu stärken.“ Wer nicht auf Social Media-Kanäle zugreifen kann, ist eingeladen, seine Infos an das regionale Leader-Büro zu mailen.

„Dahoam im Mühlviertel“verbindet global

Und damit nicht nur kurzfristig auf den Social Media-Kanälen regionale Infos gepusht werden, haben sich die vier Regionen entschieden, auch die Website www.dahoamimmuehlviertel.at zu nutzen, um kulinarische Angebote und Geschenkangebote aus dem Mühlviertel nicht nur den Einheimischen, sondern allen Mühlviertler, die irgendwo auf dieser Welt leben und arbeiten, zur Verfügung zu stellen. Ein Blick auf die Website lohnt sich. Denn dort entsteht Schritt für Schritt ein Netzwerk, das die Mühlviertler auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Und die tollen Produkte aus dem Mühlviertel werden gern auch in die weite Welt verschickt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Projekt Orange“ zum 5-Jahres-Jubiläum des ASZ Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. 

PKW schleuderte gegen Böschung: Mutter und drei Kinder leicht verletzt

WEITERSFELDEN. Zum Glück nur leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden mussten am Samstag eine 40-Jährige Lenkerin und drei Kinder, die aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse ...

Grabkerzen lösten Brand aus

BAD ZELL. Mit der Wärme von Grablichtern hatte eine 66-Jährige in der Ortschaft Zellhof versucht, ihre Blumen im Glashaus vor dem Erfrieren zu schützen. Die Folge war ein Brand. 

Vom Rechtsanwalt zum Ski-Museums-Betreiber

FREISTADT/SANDL. Als Skilehrer in Sandl finanzierte sich Manfred Luger sein Jus-Studium. Heute ist der pensionierte Rechtsanwalt stolz auf seine Sammlung historischer Skiausrüstung. Im Schuppen neben ...

Kaum Einnahmen, wenige Einsätze für die FF Freistadt: 2020 war zwar ruhig, aber fordernd

FREISTADT. 158 Einsätze mit insgesamt 1.600 Einsatzstunden leistete die FF Freistadt im Pandemie-Jahr 2020, in dem eigentlich das 150-Jahr-Jubiläum der Wehr groß gefeiert werden sollte. ...

Arbeiterkammer Freistadt erkämpfte 1,7 Millionen Euro für Arbeitnehmer

BEZIRK FREISTADT. Die Covid-19-Krise schlägt sich auch in der Bilanz der AK Freistadt über das Jahr 2020 nieder: Die Sorgen, Ängste und Probleme der Beschäftigten im Bezirk führten ...

Pannenhelfer des ÖAMTC Freistadt rückten im Vorjahr zu 1.767 Einsätzen aus

BEZIRK FREISTADT. Die Pannenhelfer des ÖAMTC Freistadt waren trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 uneingeschränkt einsatzbereit. Insgesamt halfen die Gelben Engel ...

Johannes Keferböck bei Kult-Rallye „Monte“ am Start

PREGARTEN. Rallye-Pilot Johannes Keferböck aus Pregarten und seine Co-Pilotin Ilka Minor werden den Škoda Fabia Rally2 evo des Gawooni Racing Teams beim WM-Auftakt, der selektiven Rallye ...