Oldtimer-Museum von Manfred Rotschne

Hits: 395
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 26.01.2021 11:13 Uhr

FREISTADT. Der gebürtige Freistädter Manfred Rotschne zeigt in seinem Museum in Salzburg seine Oldtimer- und Musiksammlung. 

Wer auf dem Weg von Salzburg nach Bad Ischl unterwegs ist, dem sind sicher die zwei Düsenjets im Industriegebiet Koppl aufgefallen. Die Jets und ein Starfighter dienen als Blickfang. Dahinter in den Hallen verbergen sich Oldtimer-Autos, die das Herz eines jeden Fans höher schlagen lassen.

Manro-Classic nennt der gebürtige Freistädter Manfred Rotschne sein Museum, das er mit viel Enthusiasmus vor 15 Jahren aufgebaut hat. Rotschne stammt aus einer Automobil-Familie, seine Eltern betrieben einen Handel mit Fahrrädern und Nähmaschinen und in weiterer Folge eine KFZ-Werkstätte mit Autohandel, damals eine der größten in Freistadt. Im Alter von 55 Jahren eröffnete er in Koppl in ehemaligen Werkshallen ein klassisches Oldtimer-Fahrzeug-Museum. Inzwischen stehen rund 60 Fahrzeuge von hochpreisigen Marken der Baujahre 1950 bis 1970 in Reih und Glied in der Halle.

Faible für Musikinstrumente

Als ehemaliges Bandmitglied hat Rotschne auch ein Faible für Musikinstrumente wie Gitarren, Klaviere und Verstärker und hat auch diese ausgestellt. Sehr interessant sind die Musikboxen, die mit Hits aus den 50er bis 70er Jahren bestückt sind, wie von den Beatles, Rolling Stones, Elvis und Jimy Hendrix bestückt sind und abgespielt werden können. Eine Besonderheit sind die lebensgroßen Figuren von berühmten Musikern, die eigens in Deutschland für das Museum angefertigt wurden. Coronabedingt ist das Museum derzeit geschlossen. Infos: www.manro-classic.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tabletklasse in der Mittelschule: Tablet als Lernbeschleuniger

KÖNIGSWIESEN. Im kommenden Schuljahr wird die Mittelschule Königswiesen Teil des Projektes „Digitale Schule“ sein. Das bedeutet, die Schüler der 5. und 6. Schulstufe werden gegen ...

Bei Waldarbeiten verunglückt

TRAGWEIN. Am Fuß verletzt wurde ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am Dienstag, 23. Februar, gegen 15 Uhr bei Waldarbeiten im Gemeindegebiet von Tragwein.

Pädagogin in Lateinamerika: An die Herausforderungen des täglichen Lebens in Mexiko gewöhnt

BAD ZELL/MEXIKO. Mehr als ein halbes Jahr lang lebt und arbeitet Eva-Maria Oberndorfer bereits in Santiago de Querétaro in Mexiko (Tips hat berichtet). Die junge Pädagogin kennt die Stadt inzwischen ...

Skisaison Freistadt: 75.000 Fahrten mit dem Schlepplift

FREISTADT. 40 Betriebstage, 5.000 verkaufte Karten und 75.000 Fahrten – Freistadt freut sich über eine gelungene Skisaison.

Beim Rallye Club Mühlviertel zieht künftig ein Linzer die Fäden

FREISTADT. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Rallyeclub Mühlviertel, dem Veranstalter der traditionsreichen Jännerrallye, gab es am 23. Jänner einige personelle Veränderungen in der Führungsriege. ...

20 Jahre Hospizbewegung: „Schmerzen lindern, beistehen und über Ängste und Sorgen sprechen“

FREISTADT. Mitarbeiter der Hospizbewegung Freistadt begleiten seit 20 Jahren Menschen mit schweren oder unheilbaren Krankheiten. Aloisia Denkmayr und Brigitte Eder erzählen von ihren Erfahrungen.

Nach monatelanger Zwangspause: Gastronomen sehnen Neustart sehnsüchtig herbei

BEZIRK. Gastwirte und Nachtgastronomen scharren schon in den Startlöchern und hoffen auf einen baldigen Neustart. Tips hat sich im Bezirk Freistadt umgehört.

Mühlviertler Taekwondo-Sportler sind international erfolgreich

FREISTADT/TRAGWEIN. Die Freistädter und Tragweiner Taekwondo-Sportler konnten bei den Lents Online Poomsae Open ihr Können beweisen.