Leserbrief zur Schwaiger-Gasse: Freistadt ist stolz auf seine berühmte Tochter!

Hits: 386
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 22.02.2021 13:31 Uhr

Reaktion von Herbert Schaumberger auf den Leserbrief von Stefan Resch in Tips vom 10. Februar: Noch vor ein paar Jahren gab es außer einer Vitrine im Schlossmuseum nichts, das an Brigitte Schwaiger im öffentlichen Raum erinnerte. Da hatte ich mit anderen die Vision, dass am Geburtshaus in der Waaggasse eine Gedenktafel angebracht werden soll. Der Weg dorthin war nicht leicht, aber durch das Bemühen Vieler und dank Zustimmung der Hausbesitzer wurde am 18. Mai 2018 die Gedenktafel eröffnet.

Seitdem fiel die Gedenktafel Vorbeigehenden auf, Brigitte Schwaiger war wieder im Gespräch und ihr Gedenken und ihre Werke wurden wieder lebendiger. Und dann gab es am 26. Juli 2020 zum zehnten Todestag einen Literarischen Stadtrundgang, zu dem 100 Besucher kamen. Da entstand auch die Idee für die Gasse vom Pfarrplatz hinunter zum Dechanthofplatz. Die ehemalige Milchbar am Pfarrplatz und die Gasse hinunter zur Sailors Bar spielte eine Rolle in der Jugend von Brigitte Schwaiger, daher passt die jetzt noch dunkle Gasse gut. Auch in ihrem Leben gab es dunkle Stellen, Licht und Schatten.

Lesungen im Café Suchan

Und die Brigitte-Schwaiger-Gasse wird gestaltet, bekommt ein Licht und Schautafeln mit ihren Texten, so wird wieder Licht auf die Autorin fallen. Im Cafe Suchan könnten ihre Bücher aufliegen und Lesungen statt finden. Der Prozess, der gerade läuft, wird Gutes hervorbringen. ich bin stolz auf das, was schon geschaffen wurde und möchte Danke sagen an alle die sich beteiligt haben und noch werden, auch an die Stadtgemeinde Freistadt , die hinter dem Projekt steht. Die Gasse ist ein Anfang und eine zukünftige Straße kann ja noch dazu kommen.

Nicht nur schlechtreden

Kritik ist gut und soll auch Platz haben, aber alles nur schlecht reden ist nicht angebracht, wenn man selber nichts dazu beiträgt. Ich möchte alle Freistädter und alle, die Interesse haben, zur Mitarbeit einladen und dazu, ihre Ideen einzubringen. Gemeinsam können wir dazu beitragen, das Gedenken an die Autorin und an Brigitte Schwaigers Lebenswerk lebendig zu halten.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



FPÖ spendete an Musikverein Bad Zell

BAD ZELL. Die FPÖ-Ortsgruppe unter Obmann Wolfgang Kranzl spendete 500 Euro an den Musikverein Bad Zell. 

Tabletklasse in der Mittelschule: Tablet als Lernbeschleuniger

KÖNIGSWIESEN. Im kommenden Schuljahr wird die Mittelschule Königswiesen Teil des Projektes „Digitale Schule“ sein. Das bedeutet, die Schüler der 5. und 6. Schulstufe werden gegen ...

Bei Waldarbeiten verunglückt

TRAGWEIN. Am Fuß verletzt wurde ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am Dienstag, 23. Februar, gegen 15 Uhr bei Waldarbeiten im Gemeindegebiet von Tragwein.

Pädagogin in Lateinamerika: An die Herausforderungen des täglichen Lebens in Mexiko gewöhnt

BAD ZELL/MEXIKO. Mehr als ein halbes Jahr lang lebt und arbeitet Eva-Maria Oberndorfer bereits in Santiago de Querétaro in Mexiko (Tips hat berichtet). Die junge Pädagogin kennt die Stadt inzwischen ...

Skisaison Freistadt: 75.000 Fahrten mit dem Schlepplift

FREISTADT. 40 Betriebstage, 5.000 verkaufte Karten und 75.000 Fahrten – Freistadt freut sich über eine gelungene Skisaison.

Beim Rallye Club Mühlviertel zieht künftig ein Linzer die Fäden

FREISTADT. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Rallyeclub Mühlviertel, dem Veranstalter der traditionsreichen Jännerrallye, gab es am 23. Jänner einige personelle Veränderungen in der Führungsriege. ...

20 Jahre Hospizbewegung: „Schmerzen lindern, beistehen und über Ängste und Sorgen sprechen“

FREISTADT. Mitarbeiter der Hospizbewegung Freistadt begleiten seit 20 Jahren Menschen mit schweren oder unheilbaren Krankheiten. Aloisia Denkmayr und Brigitte Eder erzählen von ihren Erfahrungen.

Nach monatelanger Zwangspause: Gastronomen sehnen Neustart sehnsüchtig herbei

BEZIRK. Gastwirte und Nachtgastronomen scharren schon in den Startlöchern und hoffen auf einen baldigen Neustart. Tips hat sich im Bezirk Freistadt umgehört.