Freitag 1. März 2024
KW 09


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Gemeinde Grünbach erbte mit "Neuhauser-Haus" 300 Jahre altes Kulturjuwel mitten im Ort

Online Redaktion, 29.05.2021 07:58

GRÜNBACH. Ein mehr als 300 Jahre altes Bauernhaus erbte die Gemeinde Grünbach vom weitum bekannten Grünbacher Original Nikolaus Neuhauser. Das einzigartige Kulturjuwel, noch weitgehend im Originalzustand, soll der Nachwelt erhalten bleiben.

Das Neuhauser-Haus auf einem Gemälde von Herbert Wagner. Der Freistädter Künstler malte das Haus aus dem Jahr 1699 mehrmals. Bild: Herbert Wagner
photo_library Das Neuhauser-Haus auf einem Gemälde von Herbert Wagner. Der Freistädter Künstler malte das Haus aus dem Jahr 1699 mehrmals. Bild: Herbert Wagner

Nikolaus Neuhauser war bis 2012 Postbeamter und letzter Bauer am ältesten, unberührten Bauernhaus in der Mitte von Grünbach. In der alten Stube, die noch mit Holzbalken gebaut wurde, ist am Rüstbaum die Jahreszahl 1699 eingraviert.

Weil in den mehr als 300 Jahren keine großen Umbauarbeiten am Wohntrakt vorgenommen wurden, stellt das Haus ein einzigartiges Kulturjuwel dar. Aufgrund seines Vertrauens zur Gemeinde Grünbach setzte Nikolaus Neuhauser diese im notarischen Testament als Generalerbin ein. Sein ausdrücklicher Wille war es, dass sein Haus erhalten bleibt.

„Das gesamte Vermögen mit Bargeld, Baugrund, Haus, Wiesen und Wald ist eine gute Grundlage, um das stark mitgenommene Wohnhaus zu rekonstruieren. In Grünbach gibt es Bauunternehmungen und Zimmerfachleute, die sich auf alte Bauweisen mit Stein und Holz verstehen. Auch engagieren sich freiwillige Helfer, um das Kulturjuwel zu retten und kommenden Generationen das Leben und die Geschichte des harten Mühlviertler Bauernlebens anschaulich zu machen“, weiß Grünbachs Altbürgermeister Erwin Chalupar zu berichten.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Schaltjahrbaby: Evas Bilderbuch-Geburt am 29. Februar photo_library

Schaltjahrbaby: Evas Bilderbuch-Geburt am 29. Februar

FREISTADT. An den errechneten Geburtstermin 22. Februar wollte sich Schaltjahrsbaby Eva aus Gutau nicht halten, wenn es doch 2024 den 29. Februar ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Sag du Florian: Klenk und Scheuba in Freistadt photo_library

"Sag du Florian": Klenk und Scheuba in Freistadt

FREISTADT. Am Freitag, 8. März sind Florian Klenk und Florian Scheuba im Salzhof Freistadt zu Gast. Unter dem Titel „Sag du, Florian – was ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Vortrag: „Das Glück ist kein Vogerl“

Vortrag: „Das Glück ist kein Vogerl“

NEUMARKT. „Glück kann man lernen“, sagt Glückstrainerin Evelyn Mallinger. Wie das geht, erklärt sie bei einem Vortrag am 14. März in ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Online-Plattform: Gewerbeflächen vermitteln und analysieren

Online-Plattform: Gewerbeflächen vermitteln und analysieren

BEZIRK FREISTADT. Mit wenigen Klicks sollen Interessenten passende Betriebsfläche im Bezirk Freistadt über die Standortdatenbank standortooe.at ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Betrunkener (47) raste mit bis zu 230 km/h über die S10 bei Kefermarkt

Betrunkener (47) raste mit bis zu 230 km/h über die S10 bei Kefermarkt

KEFERMARKT. Mit bis zu 230 km/h ist Donnerstagmorgen ein betrunkener 47-Jähriger über die S10 bei Kefermarkt gerast.

Tips - total regional Online Redaktion
Betrunkener (56) wollte sich Spaß mit der Polizei erlauben und muss nun Einsatzkosten zahlen

Betrunkener (56) wollte sich "Spaß" mit der Polizei erlauben und muss nun Einsatzkosten zahlen

FREISTADT. Ein Betrunkener (56) aus dem Bezirk Freistadt wollte sich Donnerstagnachmittag einen „Spaß“ mit der Polizei erlauben, dafür ...

Tips - total regional Online Redaktion
Tabuzone definiert: Windstrom im Gegenwind

Tabuzone definiert: Windstrom im Gegenwind

BEZIRK FREISTADT. Ausgeschlossen sein soll die Windkraft in der „Sensibilitätszone Freiwald – Weinsberger Wald“ laut dem oö. Umweltanwalt. ...

Tips - total regional Mag. Claudia Greindl
Freistädter Bier fährt künftig im E-LKW photo_library

Freistädter Bier fährt künftig im E-LKW

FREISTADT. Ihren ersten E-LKW, einen Mercedes E-Actros, hat die Braucommune Freistadt am Donnerstag, 29. Februar, in Dienst gestellt.

Tips - total regional Mag. Claudia Greindl