Österreichweites Pilotprojekt: Neumarkt bringt die Impfung ins Dorf

Hits: 195
Melden sich genügend Neumarkter an, kommt die Impfung Anfang Juli ins Dorf. Foto: Nr-Stock/Shutterstock.com
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 23.06.2021 16:19 Uhr

NEUMARKT. Schon Mitte Juli könnte die Kernland-Gemeinde zu den Kommunen mit dem höchsten Anteil an Geimpften in ganz Österreich zählen. Ein Pilotprojekt, das die Impfung gegen das Corona-Virus in die Dörfer bringt, soll dies ermöglichen. Die Voraussetzung ist, dass sich genügend Impfwillige melden.

Die österreichweit einzigartige Impfaktion, die von Mittwoch bis Samstag, 7. bis 10. Juli stattfinden soll, geht auf die Initiative von Gemeindearzt Georg Witzmann, von Georg Strobl, dem in Trosselsdorf wohnhaften Berater für die Impfaktion des Gesundheitsministeriums, und von Bürgermeister Christian Denkmaier zurück. In Dingdorf, Matzelsdorf, Trosselsdorf, Kronast, Lamm und im Markt werden sich an diesen vier Tagen alle interessierten Neumarkterinnen und Neumarkter ab 16 Jahren mit dem Einmalimpfstoff von Johnson&Johnson impfen lassen können. 

Ohne Bürokratie, einmaliger Impftermin

Die Vorteile liegen auf der Hand: Es sind keine langwierigen Anmeldungsschritte nötig, die Sommerurlaubsplanung ist nicht durch einen zweiten Impftermin beeinträchtigt und es gibt keine lange Anfahrt zur Impfstraße. „Wir sind überzeugt, dass letztlich nur eine hohe Impfbereitschaft den Weg zurück in einen unbeschwerten Alltag ohne Maskenpflicht und Testungen ebnet“, erklärt Bürgermeister Christian Denkmaier. Bewusstseinsbildung in Sachen Immunisierung werde jedenfalls der Vorrang vor Druck und Zwang gegeben.

Bis zu 300 Impfdosen verfügbar

Mit dem Vorschlag einer dezentralen Impfaktion als österreichweites Pilotprojekt hat Neumarkt beim Gesundheitsministerium ein Extra-Kontingent an Impfungen von bis zu 300 Impfdosen erwirkt. Wenn sich genügend Neumarkter unter der Nummer des Gemeinde-Bürgerservice, 0676/88255203, oder per Mail an gemeinde@neumarkt-muehlkreis.at melden, kommt die Impfaktion zustande. Geimpft werden soll in den Gast- oder Feuerwehrhäusern sowie in der Firma Schinko.„ Sollte die Aktion wenig Anklang finden, bekommen die Angemeldeten ein zeitnahes Impfangebot in der Arztpraxis von Dr. Witzmann“, so Denkmaier. 

Kommentare

  1. Strauss
    Strauss29.06.2021 21:22 Uhr

    Impfung beim Wirt - Ich frag mich, ob Ihr noch zurechnungsfähig seid. Schämts Euch in Grund und Boden für diese Aktion. Das ist eine Sauerei und absolut verwerfluch.

Kommentar verfassen



Landeshauptmann-Stellvertreterin zu Besuch in Schönau

SCHÖNAU. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander war zu Besuch in Schönau auf der „Stoaninger-Alm“. 

Tierquälerei: Mit Luftdruckpistole auf Katze geschossen

LASBERG. Ein bisher unbekannter Täter schoss in Walchshof mit einem Luftdruckgewehr auf eine Katze. 

63-Jähriger wurde von Baumstamm eingeklemmt

LASBERG. Ein 63-Jähriger wurde am 29. Juli zwischen einem Baum und einem Traktor eingeklemmt. 

95. Geburtstag und 70 Jahre Parteimitgliedschaft

PREGARTEN. Der Ehrenobmann des Pensionistenverbandes Pregarten und ehemalige SPÖ-Gemeinderat Karl Siegl feierte kürzlich seinen 95.Geburtstag. Dabei wurde er auch für seine 70-jährige ...

Generationenpark, Schulsanierung und Schaffung von Wohnraum

RAINBACH. Sanierung der Volksschule, neuer Wohnraum sowie ein neuer Generationenpark. In Rainbach wird aktuell an der Weiterentwicklung des Ortszentrums gearbeitet.

Gesundheitsangebote schwer auffindbar

Mit der Gesundheitssituation im Bezirk Freistadt setzt sich eine Arbeitsgruppe des Pensionistenverbandes des Bezirkes Freistadt intensiv auseinander. In einer ersten Erhebung wurden viele Schwachstellen ...

FPÖ Neumarkt: Umstrukturierung und Bürgermeister-Kandidatur

NEUMARKT. Beim Ortsparteitag wurden Obmann Roland Schwarz und seine Stellvertreter Heinrich Meditz, Monika Gabauer und Martin Bleichenbach mit 100-prozentiger Zustimmung wieder gewählt. Schwarz ...

AK Freistadt erkämpfte fasst eine Million Euro im ersten Halbjahr

BEZIRK FREISTADT. Für die Experten der Arbeiterkammer-Bezirksstelle gab es im vergangenen halben Jahr viel Arbeit. Sie erkämpften insgesamt fast eine Million Euro für Beschäftigte, ...