Partner verstorben, Hof desolat, Heizung kaputt: dreifache Mutter braucht die Unterstützung der Tips-Leserfamilie

Hits: 32884
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 05.10.2021 19:36 Uhr

LIEBENAU. Manchmal nimmt der Lauf des Schicksals eine Abzweigung im Leben, die einen vor schier unbewältigbare Herausforderungen stellt. So geschehen bei Claudia Pilz. Der 32-Jährigen blieb nach dem Tod des Vaters ihrer drei Kinder ein stark renovierungsbedürftiger Bauernhof, ein Berg Schulden und eine große Ziegenherde.

Das Schicksal hat es schon länger nicht gut gemeint mit der jungen Frau, einer gebürtigen Liebensteinerin. 2008 erwarb sie mit ihrem Lebensgefährten Hannes Weber aus Sandl den Bauernhof in Windhagmühl. „2009 hat der Hannes einen Forstunfall gehabt, war eine Zeitlang sogar auf den Rollstuhl angewiesen“, erzählt Claudia Pilz in der Küche des Bauernhofs, der schon wesentlich bessere Zeiten gesehen hat.

Dreifacher Vater starb im Juli

Vor zwei Jahren diagnostizierten die Ärzte dann eine Herzschwäche bei Hannes Weber, heuer am 9. Juli hörte das Herz des 40-Jährigen für immer zu schlagen auf. „Damals war ich von Hannes schon getrennt und habe mit Vanessa in Weitersfelden gewohnt. Fabian und Sebastian sind beim Papa geblieben“, schaut Claudia Pilz zurück. Nach Hannes' Tod zog sie mit der Achtjährigen wieder zurück zu den Buben (zehn und 15) auf den Bauernhof nach Windhagmühl. Seitdem unternimmt die 32-Jährige alles, um die Arbeit in der Landwirtschaft, die vielköpfige Ziegenherde, die Kinder, den Haushalt und den Beruf unter einen Hut zu bringen.

Wenig Zeit zum Geldverdienen

„Ich arbeite ein paar Stunden beim Bäcker Honeder in Weitersfelden und bei Bedarf in einem Gasthaus“, erzählt sie. Viel mehr Zeit zum Geldverdienen bleibt ihr nicht, zumal sie vom Heuen bis zur Stallarbeit alles alleine bewältigt – mit Maschinen, die ebenfalls schon in die Jahre gekommen sind. Vom Kauf des Bauernhofs sind noch Schulden vorhanden. Sohn Fabian besucht seit diesem Schuljahr das ABZ in Hagenberg, das Internat zieht zusätzliche Kosten nach sich. Zum Glück helfen die Großeltern in Gugu und in Liebenstein bei der Betreuung der Kinder kräftig mit. „Die Hälfte des Hofes gehört mir, aber mir sind die Hände völlig gebunden, weil das Verlassenschaftsverfahren noch läuft“, erzählt Claudia. Weder kann sie die immer hungrige Ziegenherde, die nicht mehr gemolken wird, verkaufen, noch den Herbstantrag für die landwirtschaftlichen Ausgleichszahlungen fristgerecht stellen. In diesem Fall hat die Bezirksbauernkammer Unterstützung zugesagt.

Vordringliches Problem: kaputte Heizung

Am vordringlichsten ist für Claudia Pilz derzeit aber ein anderes Problem: Die Heizung des Bauernhofs ist kaputt, was in den alten, teils feuchten Mauern umso mehr ins Gewicht fällt. Tips aktiviert deshalb die Aktion „Glücksstern“. Wir bitten unsere Leserfamilie um Unterstützung für Claudia und ihre Kinder Fabian, Sebastian und Vanessa. Auch Sach- oder Geldspenden von Firmen werden gerne angenommen.

Wer Claudia Pilz und ihre Kinder unterstützen möchte (Firmenspenden sind gerne willkommen!), kann dies unter folgender Bankverbindung tun:

Raiffeisenbank Mühlviertler Alm, Bankstelle Liebenau

IBAN:AT 91 3433 0000 0433 1328

Die Bankstelle Liebenau der Raiffeisenbank Mühlviertler Alm stellt das Spendenkonto dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung.

Kommentar verfassen



„Soldatenkapelle“ in 162 ehrenamtlichen Arbeitsstunden renoviert

NEUMARKT. Die vom Österreichischen Kameradschaftsbund Neumarkt betreute Kapelle wurde renoviert. Sie ist vor 75 Jahren (1946) gebaut worden.

Musikalischer Adventkalender der Landesmusikschule Freistadt

FREISTADT. Schüler der Landesmusikschule Freistadt haben für die Vorweihnachtszeit einen musikalischen Adventkalender gestaltet.

Bürgerliste BUNT wirft SPÖ Wahlmanipulation vor - Wahlbehörde dementiert

UNTERWEITERSDORF. Wahlmanipulation wirft Karl Barnreiter, Gemeinderat der Bürgerliste BUNT, der SPÖ bei der jüngsten Gemeinderatswahl am 26. September vor. Mitglieder der Mehrheitsfraktion ...

Abschied von Anna Kranzl: älteste Rainbacherin im 102. Lebensjahr verstorben

RAINBACH. Lebenslustig, humorvoll und gesellig - so war Anna Kranzl aus Summerau weitum bekannt. Zum 100. Geburtstag widmete Tips der überaus rüstigen, sangesfreudigen ältesten Gemeindebürgerin ...

Bei Taekwondo-Europameisterschaften im Spitzenfeld

FREISTADT/TRAGWEIN. Bei den 15. Poomsae Europameisterschaften in Seixal (Portugal) durften Hanna Hinterndorfer (Tragwein) und Andreas Brückl (Freistadt) als Teil des österreichischen Nationalteams antreten. ...

Faustball: Mit einem Sieg und einer Niederlage in die Hallensaison gestartet

FREISTADT. Für die Freistädter Faustballerinnen gab es zum Hallensaison-Start einen Sieg und eine Niederlage.

„Ja, ich will“: Freistädter Hochzeitsausstellung im Februar

FREISTADT. Bei der Hochzeitsausstellung am Samstag, 19. und Sonntag, 20. Februar im Salzhof Freistadt präsentiert eine Vielzahl an Ausstellern Tipps, Anregungen und Ideen für einen gelungenen und unvergesslichen ...

ÖGB rät Arbeitern zu Vorsicht bei neuen Arbeitsverträgen

BEZIRK FREISTADT. „Endlich haben Arbeiter die gleichen Rechte bei einer Kündigung wie Angestellte“, freut sich ÖGB-Regionalsekretär Klaus Pachner, dass eine langjährige Forderung der Gewerkschaft ...