Franz Stiegelbauer: ein Unermüdlicher ist abgetreten

Hits: 198
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 18.10.2021 14:13 Uhr

FREISTADT. Ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens ist nicht mehr: Ehren-Feuerwehrkommandant und Ehren-Abschnittsbrandinspektor Franz Stiegelbauer ist am Donnerstag, 14. Oktober, im 72. Lebensjahr verstorben. Ein Nachruf von Ewald Niederberger.

Egal, wo man hinkam, ob man einen Lehrgang in der Feuerwehrschule besuchte, oder bei einem Einsatz im Oberen Mühlviertel war – den Franz kannte jeder. Seine umgängliche und freundschaftliche Art taten das ihre dazu. Er war einer, der die Technik liebte. Was nicht klar war, wurde versucht. Nicht jeder Einsatz ließ sich mit vorhandenen Mitteln lösen. Dann musste halt etwas gefunden werden, das zur Lösung beitrug.

Abenteuerliche Hilfskonvois nach Weißrussland

Legendär und abenteuerlich waren seine Hilfskonvois nach Weißrussland. Unter seiner Leitung zusammengestellt, von Firmen zur Verfügung gestellte Lkw und Transportfahrzeuge, voll beladen mit Hilfsmitteln, von medizinischen Geräten aus dem alten Krankenhaus in Freistadt, welche vorher selbst abgebaut wurden, bis zu Lebensmitteln, Bekleidung etc. Die Fahrten auf eigene Kosten finanziert und tagelang unterwegs, ohne vorher jemals das Land gesehen zu haben. Der Umweltgedanke hielt ebenfalls durch Franz Einzug. Jährlich wurden Altstoff- und Problemstoffsammlungen am städtischen Bauhof durchgeführt. Wer stand in Latzhose hinter dem Tisch und schaute die Dosen genau an, bevor sie sortiert wurden? Der Franz.

Vielfach preisgekrönt

Eine Idee, die er mit Mitstreitern umsetzte, war die fahrbare Küche. Für diese Idee bekam er den Umweltschutzpreis des Landes OÖ 1993 und des Bundes 1994 verliehen. Aber das wichtigste und umfangreichste Projekt in seiner Karriere als Feuerwehrkommandant war die Planung des neuen Feuerwehrhauses. Speziell der technische Teil ist nach seinen Planungen entstanden. Mit Stolz und großer Freude konnte er das Haus 1993 eröffnen. Auszeichnungen und Orden waren für ihn wichtig, was aber wirklich zählte, war die Arbeit.

Unermüdlich und unbemerkt am Werken

Unermüdlich und meist unbemerkt war er beim Tüfteln und am Werken. Wenn um 5 Uhr früh das Licht im Feuerwehrhaus brannte, wussten Insider: Der Franz ist am Arbeiten. Dabei kam die Familie – Gattin Elfi, seine Kinder Gregor und Nina, Schwiegertochter Anja sowie die Enkerl Jonas und Hannah – aber nicht zu kurz, er hatte volle Unterstützung. Wir sind stolz und dankbar, dass wir ihn als Kommandanten hatten!

Ewald Niederberger war unter Franz Stiegelbauer Kommandant-Stellvertreter und einer seiner langjährigen Wegbegleiter.

Ruhe sanft, lieber Franz!

Einer meiner ersten Termine als Journalistin in der Tips-Redaktion führte mich vor 23 Jahren zur Freistädter Kläranlage, wo Franz Stiegelbauer an seiner Dekontaminationsanlage tüftelte. Groß, graue Wuschelhaare, eine Stimme wie ein Brummbär – respekteinflößend, so empfand ich die unsere Begegnung. Dass sich hinter seinem Äußeren ein Mensch mit einem riesengroßen guten Herz und viel Humor verbarg, muss ich damals schon geahnt haben. Denn wenig später trat ich mit diesem Menschen, den ich noch kaum kannte, bei Nacht und Nebel die tagelange, anstrengende Reise mit Hilfsgütern ins ferne Belarus an. Ich habe es nie bereut, aus dem grauhaarigen Brummbären ist ein Freund geworden. Ruhe in Frieden, lieber Franz!

Claudia Greindl

Kommentar verfassen



Abschied von Anna Kranzl: älteste Rainbacherin im 102. Lebensjahr verstorben

RAINBACH. Lebenslustig, humorvoll und gesellig - so war Anna Kranzl aus Summerau weitum bekannt. Zum 100. Geburtstag widmete Tips der überaus rüstigen, sangesfreudigen ältesten Gemeindebürgerin ...

Bei Taekwondo-Europameisterschaften im Spitzenfeld

FREISTADT/TRAGWEIN. Bei den 15. Poomsae Europameisterschaften in Seixal (Portugal) durften Hanna Hinterndorfer (Tragwein) und Andreas Brückl (Freistadt) als Teil des österreichischen Nationalteams antreten. ...

Faustball: Mit einem Sieg und einer Niederlage in die Hallensaison gestartet

FREISTADT. Für die Freistädter Faustballerinnen gab es zum Hallensaison-Start einen Sieg und eine Niederlage.

„Ja, ich will“: Freistädter Hochzeitsausstellung im Februar

FREISTADT. Bei der Hochzeitsausstellung am Samstag, 19. und Sonntag, 20. Februar im Salzhof Freistadt präsentiert eine Vielzahl an Ausstellern Tipps, Anregungen und Ideen für einen gelungenen und unvergesslichen ...

ÖGB rät Arbeitern zu Vorsicht bei neuen Arbeitsverträgen

BEZIRK FREISTADT. „Endlich haben Arbeiter die gleichen Rechte bei einer Kündigung wie Angestellte“, freut sich ÖGB-Regionalsekretär Klaus Pachner, dass eine langjährige Forderung der Gewerkschaft ...

Mann beim Forstarbeiten schwer verletzt

UNTERWEITERSDORF. Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt wurde Samstagmittag in Unterweitersdorf bei Forstarbeiten schwer verletzt.

Freistädter Krippenweg

FREISTADT. Die Goldhauben- und Kopftuchgemeinschaft lädt wieder zu wunderbaren Spaziergängen am Freistädter Krippenweg ein.

Märchenhafter Advent in Freistadt

FREISTADT. Trotz Corona-Maßnahmen wird in Freistadt versucht, während der Adventzeit mit geschmückten Schaufenstern und Geschenkekalendern auf Weihnachten einzustimmen.