Freitag 14. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

BEZIRK FREISTADT. 28 Musiker und Musikerinnen aus dem Bezirk Freistadt schlossen die Ausbildung zum Stabführer positiv ab.

Die frisch gebackenen Stabführerinnen und Stabführer gemeinsam mit Bezirks-Stabführer Friedrich Maurer (stehend rechts außen) und Bezirks-Stabführer-Stellvertreter Christoph Kolmbauer (stehend links außen) (Foto: OÖBV Bezirksleitung Freistadt)
Die frisch gebackenen Stabführerinnen und Stabführer gemeinsam mit Bezirks-Stabführer Friedrich Maurer (stehend rechts außen) und Bezirks-Stabführer-Stellvertreter Christoph Kolmbauer (stehend links außen) (Foto: OÖBV Bezirksleitung Freistadt)

28 auf einen Streich…Zwölf Musikerinnen und 16 Musiker aus insgesamt zwölf verschiedenen Musikvereinen aus dem Bezirk Freistadt schlossen die Ausbildung zum Stabführer mit den praktischen Prüfungen ab. Dabei mussten die angehenden Stabführer eine Musikkapelle durch ein komplettes Wertungs-Programm, von Antreten und Aufstellung des Marschblockes, über Schwenkungen und Wenden, bis zu enger und breiter Formation, tadellos führen.

Ausbildung

Bereits in den Wintermonaten wurden in mehreren Kurseinheiten die theoretischen Grundlagen zu Kommandos und Instrumentengriffe sowie das gesamte Regelwerk von „Musik in Bewegung“ erlernt. Im Frühling folgten schließlich die praktischen Übungen für das sichere und einwandfreie Anführen einer Marschmusik-Formation. Bezirks-Stabführer Friedrich Maurer und sein Stellvertreter Christoph Kolmbauer zeichneten für die gesamte Ausbildung verantwortlich und konnten sich am Ende gemeinsam mit den Prüflingen über 28 positiv abgelegte Prüfungen freuen.

„Als Prüfungsorchester stellten sich der Musikverein Neumarkt und die Marktmusikkapelle St. Oswald zur Verfügung“, ergänzt Friedrich Maurer. „Ihnen gilt unser besonderer Dank! Da jeder Kandidat einen kompletten Durchlauf zu absolvieren hat, müssen auch die Prüfungsorchester entsprechend oft antreten. Bei der außerordentlich großen Anzahl an Prüflingen wurde dabei auch den Musiker einiges an Durchhaltevermögen abverlangt!“ Die nächste Gelegenheit „Musik in Bewegung“ live zu erleben, bietet sich am Samstag, 1. Juni beim Bezirksmusikfest in Freistadt. Dreißig Musikkapellen stellen dabei ihr Können unter Beweis.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden