Gut alt werden in Neumarkt - so könnt's funktionieren

Hits: 800
Mag. Claudia Greindl Tips Redaktion Mag. Claudia Greindl, 15.11.2018 06:00 Uhr

NEUMARKT. Die Kick-off-Veranstaltung für den Bürgerbeteiligungsprozess „Gut alt werden in Neumarkt“ ging im Pfarrheim höchst erfolgreich und produktiv über die Bühne. Demnächst werden die Kernthemen in Arbeitskreisen vertieft.

Mehr als 60 engagierte Personen dachten, arbeiteten und redeten mit, wie das gute Alt-Werden in Neumarkt ausschauen könnte. Daniela Palk und Peter Arlt von Syncare moderierten diesen Einstiegs-Workshop, bei dem sich vier wesentliche Themenstellungen heraus kristallisierten: Auflistung der vorhandenen Möglichkeiten und Angebote für ältere oder pflegebedürftige Menschen in Neumarkt, zukunftsweisende Netzwerke und kreative Wege zur Optimierung des Angebotes, Mobilität (“Fahren und Bringen“) und natürlich die Frage eines „Hauses“ für ältere Menschen, das die Eckpunkte Wohl- und Sicher-Fühlen sowie pflegerische Betreuung umfasst.

Freude am Mitarbeiten

Zuvor wurde lebhaft diskutiert, unterschiedliche Sichtweisen und Ideen wurden eingebracht und gesammelt, Aha-Erlebnisse ausgelöst und manchmal schon Lösungen angedacht.“Es war richtig zu spüren, mit welcher Energie sich die Teilnehmer eingebracht haben und dass die Freude am Mitarbeiten gegenwärtig war“, zeigt sich Bürgermeister Christian Denkmaier von der Dynamik der Veranstaltung begeistert. „Jetzt wird in Arbeitskreisen an den Kernthemen weitergearbeitet. Wer noch einsteigen will, kann sich am Gemeindeamt gerne melden,“ skizziert die Obfrau des Sozialausschusses, Annemarie Obermüller, den weiteren Ablauf.

Termine für drei Arbeitskreise

Der Arbeitskreis „Wohnhaus“ trifft sich am Freitag, 23. November um 16.30 Uhr, „Netzwerke“ am Montag, 26. November um 19 Uhr und „Fahren und Bringen“ am Mittwoch, 28. November um 19.30 Uhr. Die Besprechungen finden im Seiberl-Haus statt. Für Ende Jänner 2019 ist ein Evaluierungstreffen der Arbeitskreise geplant. Dann können auch schon die ersten Umsetzungsschritte geplant werden.

Kommentar verfassen



ÖH-Sommerfest feierte Comeback nach zwei Jahren

HAGENBERG. Das ÖH-Campusteam feierte mit 1500 Gästen und zahlreichen Bands, einer Hüpfburg und kulinarischen Schmankerln die Rückkehr an die Fachhochschule. Zwei Jahre ist es her, dass zum letzten ...

Zwei-Tages-Fest der Feuerwehr Lasberg

LASBERG. Die Freiwillige Feuerwehr Lasberg lädt am Freitag, 10. und Samstag, 11. Juni zu einem Zwei-Tages-Fest ein.

Frau fand Weltkries-Granate in Gartenhütte

BEZIRK FREISTADT. Eine Frau (74) hat in der Gartenhütte ihres unbewohntes Elternhauses im Bezirk Freistadt eine Panzergranate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.

Eine ganze Woche im Zeichen des freiwilligen Engagements

FREISTADT/OÖ. Freiwilliges Engagement vernetzen, sichtbar machen und gestalten: Bei Forum.Engagiert mit kostenlosen Vorträgen, Workshops, Talks und Netzwerkangeboten steht auch Freistadt ab Montag, 30. ...

Kinderbetreuung: 18 neue Helferinnen ausgebildet

ST. OSWALD. 18 Spiegel-Mitarbeiterinnen sind ab sofort auch Helferinnen in OÖ. Kinderbetreuungseinrichtungen. 

„Einkaufen mit Köpfchen“: Klimatag für Volksschüler

BEZIRK FREISTADT. Unter dem Motto „Einkaufen mit Köpfchen“ bietet der Energiebezirk Freistadt im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion (KEM) kostenlos Klimatage in Volksschulen an. Der erste Klimatag ...

Buchhalter-Wechsel in Weitersfelden

WEITERSFELDEN. Nach 40 Jahren und vier Monaten verabschiedete sich Erich Fragner von der Gemeinde in den wohlverdienten Ruhestand.

Spende: Hilfe für die Ukraine

ST. OSWALD. Das Eröffnungsturnier am Golfplatz in St. Oswald hatte heuer einen besonderen Schwerpunkt: „Hilfe für die Ukraine“.