Gut alt werden in Neumarkt - so könnt's funktionieren

Hits: 797
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 15.11.2018 06:00 Uhr

NEUMARKT. Die Kick-off-Veranstaltung für den Bürgerbeteiligungsprozess „Gut alt werden in Neumarkt“ ging im Pfarrheim höchst erfolgreich und produktiv über die Bühne. Demnächst werden die Kernthemen in Arbeitskreisen vertieft.

Mehr als 60 engagierte Personen dachten, arbeiteten und redeten mit, wie das gute Alt-Werden in Neumarkt ausschauen könnte. Daniela Palk und Peter Arlt von Syncare moderierten diesen Einstiegs-Workshop, bei dem sich vier wesentliche Themenstellungen heraus kristallisierten: Auflistung der vorhandenen Möglichkeiten und Angebote für ältere oder pflegebedürftige Menschen in Neumarkt, zukunftsweisende Netzwerke und kreative Wege zur Optimierung des Angebotes, Mobilität („Fahren und Bringen“) und natürlich die Frage eines „Hauses“ für ältere Menschen, das die Eckpunkte Wohl- und Sicher-Fühlen sowie pflegerische Betreuung umfasst.

Freude am Mitarbeiten

Zuvor wurde lebhaft diskutiert, unterschiedliche Sichtweisen und Ideen wurden eingebracht und gesammelt, Aha-Erlebnisse ausgelöst und manchmal schon Lösungen angedacht.„Es war richtig zu spüren, mit welcher Energie sich die Teilnehmer eingebracht haben und dass die Freude am Mitarbeiten gegenwärtig war“, zeigt sich Bürgermeister Christian Denkmaier von der Dynamik der Veranstaltung begeistert. „Jetzt wird in Arbeitskreisen an den Kernthemen weitergearbeitet. Wer noch einsteigen will, kann sich am Gemeindeamt gerne melden,“ skizziert die Obfrau des Sozialausschusses, Annemarie Obermüller, den weiteren Ablauf.

Termine für drei Arbeitskreise

Der Arbeitskreis „Wohnhaus“ trifft sich am Freitag, 23. November um 16.30 Uhr, „Netzwerke“ am Montag, 26. November um 19 Uhr und „Fahren und Bringen“ am Mittwoch, 28. November um 19.30 Uhr. Die Besprechungen finden im Seiberl-Haus statt. Für Ende Jänner 2019 ist ein Evaluierungstreffen der Arbeitskreise geplant. Dann können auch schon die ersten Umsetzungsschritte geplant werden.

Kommentar verfassen



Lastwagen schlitterte über Böschung

WALDBURG. Ein Lastwagen fuhr am 26. Jänner im Gemeindegebiet von Waldburg über eine Böschung und landet danach in einem Waldstück neben einem kleinen Bach.

Holocaust-Opfern ein Gesicht verleihen

BEZIRK FREISTADT. Donnerstag, der 27. Jänner, ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Auch jüdische Bürger aus Freistadt überlebten das Nazi-Regime nicht. Sie und tausende ...

Zweiter Platz beim Citizen Science Awards 2022

FREISTADT. Schüler der HLK Freistadt haben sich den zweiten Platz beim Citizen Science Awards 2022 des Projektes wettermelden.at geholt.

Jännerrallye bleibt weiter Zitterpartie

BEZIRK FREISTADT. Verkehrs- und veranstaltungstechnisch kann der Ralley-Klassiker in Freistadt stattfinden, offen bleibt derzeit die behördliche Genehmigung was die Zuschaueranzahl betrifft.

Corona-Zahlen im Bezirk Freistadt steigen: aktuell 1.444 aktive Fälle

BEZIRK FREISTADT. Aktuell sind am 26. Jänner 1.444 aktive Fälle im Bezirk Freistadt gemeldet. Am 24. Jänner, waren es 1.259 Fälle. Die 7-Tages-Inzidenz springt über die 2.000er-Marke.

Blutspendeaktion: „Die einfachste Art zu helfen!“

SCHÖNAU. „Kein Fieber, kein Durchfall in den vergangenen vier Wochen? In der Familie war in den vergangenen zwei Wochen keiner krank? Und mit Covid-19-Infizierten gab es auch wissentlich keinen Kontakt?“ ...

Food-Bloggerin Mona Eder aus Tragwein begibt sich auf kulinarische Entdeckungsreisen

TRAGWEIN. Bewusst kochen, essen und genießen – das ist Mona Eders Herzensthema. Die Unternehmerin nimmt die Leser ihres Blogs und ihres neuen Magazins „Bon Appetit Rosemarie“ mit auf kulinarische ...

Neuer Informatik-Zweig im BORG Hagenberg

HAGENBERG. Ab dem Schuljahr 2022/23 bietet das BORG in Hagenberg neben dem schon seit 20 Jahren bestehenden und sehr erfolgreichen Bildungszweig Kommunikation auch einen neu adaptierten Informatik-Zweig ...