Wenn der Job auf die Psyche drückt: pro mente Arbeitsassistenz berät und hilft

Hits: 277
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 03.12.2019 17:12 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen haben es besonders schwer, eine passende Arbeitsstelle zu finden oder diese langfristig zu halten. Die Arbeitsassistenz von pro mente OÖ berät und hilft.

„Steigende Anforderungen, Mehrfachbelastungen und sich stetig verändernde Arbeitsbedingungen im Betrieb können zu psychischen Problemen, längeren Krankenständen oder zum Verlust des Arbeitsplatzes führen“, weiß Silvia Pillwein, pro mente Arbeitsassistentin in Freistadt und Perg.

Die Arbeitsassistenz von pro mente OÖ blickt auf mittlerweile mehr als 25 Jahre Erfahrung zurück und ist ein Beratungsangebot für Menschen mit psychischen Problemen.

Angst vor Arbeitslosigkeit bereitete schlaflose Nächte

Auch Frau K. drückte die Arbeit auf die Psyche: „Zuerst hat es viel Überwindung gekostet, aber schlussendlich habe ich einfach bei der Arbeitsassistenz von pro mente OÖ angerufen und einen Termin für ein Erstgespräch ausgemacht“, erzählt sie. Die Angst vor der Arbeitslosigkeit bereitete ihr viele schlaflose Nächte.

„Zuerst überlegte ich, ob ich überhaupt in diesem Bereich weiterarbeiten möchte, oder ob es in eine komplett neue Richtung gehen sollte. Durch die Beratung und Begleitung der Arbeitsassistenz konnte ich mit meiner Unsicherheit besser umgehen. Ich wurde auch bei der Arbeitssuche unterstützt, sodass ich eine neue Arbeitsstelle gefunden habe, die gut für mich passt“, erzählt Frau K. über ihre Erfahrung.

Wiedereinstieg gelungen

„Bei regelmäßigen Terminen konnte ich meine berufliche Situation reflektieren und bekam Tipps, wie ich in Zukunft besser mit den unterschiedlichen Herausforderungen in der Arbeit umgehen könnte. Gut, dass es Angebote wie die Arbeitsassistenz gibt, um Menschen wie mich in Problemsituationen zu unterstützen!“, sagt Frau K, der nach Jahren beruflicher Fehlschläge mit mentalen Problemen der (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben mit Hilfe der Arbeitsassistenz längerfristig gelungen ist.

Arbeitsfähigkeit erhalten, Sicherung gefährdeter Arbeitsplätze

„Die Arbeitsassistenz von pro mente kann aber nicht nur bei der Arbeitssuche unterstützen, sondern auch bei aufrechten Dienstverhältnissen. Etwa bei Schwierigkeiten am Arbeitsplatz oder wenn oder wenn es um einen längeren Krankenstand geht – damit es nicht zu einer Kündigung kommt“, erklärt Silvia Pillwein. Außerdem beraten Pillwein und ihr Kollege Clemens Mittermayr bei der Klärung beruflicher Perspektiven und zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Europäischer Bewerb: Auszeichnung für „Hallo Mühlviertel Box“

MÜHLVIERTEL/BEZIRK FREISTADT. Der Verein BioRegion Mühlviertel konnte sich mit dem Projekt „Hallo Mühlviertel Box“ im europäischen Wettbewerb für ländliche Innovation ...

Hans Pum unterstützt junge Sporttalente auf dem Weg zur Spitze

LINZ/ST. OSWALD. Hochkarätige Verstärkung gibt es für „Start Up Sport“, den Verein der Wirtschaft zur Förderung von Oberösterreichs Sporttalenten: Der langjährige ...

Tourismusverband Bad Zell sagt „adieu“

BAD ZELL. Zu der letzten offiziellen Vorstandssitzung des Tourismusverbandes Bad Zell lud der Tourismusvorsitzende Franz Pleimer. Bad Zell wird mit 1. Jänner 2020 im neuen und großen ...

Adventmarkt mit Wunschkiste ans Christkind

GUTAU. Traditionell findet der Adventsmarkt in Gutau am Sonntag, 8. Dezember, von 10 bis 18 Uhr am Marktplatz statt. 

Staffelübergabe an der Spitze der WKO Freistadt: Christian Naderer folgt auf Gabriele Lackner-Strauss

BEZIRK FREISTADT. Die WKO Freistadt hat einen neuen Obmann. Mit Anfang Dezember löste Christian Naderer Gabriele Lackner-Strauss an der Spitze der Freistädter Wirtschaftsvertretung ab. Es ...

Hufschmied ist das 4000. Mitglied der WKO Freistadt

KÖNIGSWIESEN. Ein besonderes „Geschenk“ gab es für die scheidende WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss bei ihrem Abschiedsfest im Lebensquell Bad Zell: Mit Benjamin Allmer aus Königswiesen ...

Entgegen dem Landestrend: Aufatmen am Arbeitsmarkt in der Region Freistadt

BEZIRK FREISTADT. Einen Rückgang um fast sieben Prozent verzeichnet das AMS Freistadt bei den Arbeitssuchenden. „Das ist entgegen dem Landestrend“, unterstreicht AMS Freistadt LeiterAlois Rudlstofer. ...

Führungswechsel bei der Jungen Wirtschaft

BEZIRK FREISTADT. Einen Führungswechsel gab es bei der Jungen Wirtschaft (JW) Freistadt. Miriam Zellinger folgt Andrea Schaufler als Bezirksvorsitzende.