Dienst am Heiligen Abend: Michael ist jedes Jahr da, um zu helfen

Hits: 1133
Mag. Claudia Greindl Tips Redaktion Mag. Claudia Greindl, 22.12.2020 07:05 Uhr

FREISTADT. Sie sind immer und überall rasch zur Stelle, wenn Menschen Hilfe brauchen: Auch am Weihnachtsabend engagieren sich im ganzen Land wieder viele freiwillige Rotkreuz-Mitarbeiter für ihre Mitmenschen. Einer von ihnen ist Michael Schwab aus Freistadt. Bereits seit sechs Jahren leistet er am 24. Dezember Rettungsdienst aus Liebe zum Menschen.
 

Ein akuter Notfall in der Nacht, ein Spitalstransport in den frühen Morgenstunden oder ein Unfall beim Christbaum-Schmücken am Nachmittag. Egal zu welcher Tageszeit – Michael Schwab (27) ist zur Stelle, wenn Menschen Hilfe brauchen. Seit 2014 meldet er sich jährlich freiwillig für den Dienst am 24. Dezember. „Ich habe noch keine Kinder und kann an diesem Tag meine Kollegen mit Familie gerne unterstützen“, sagt der Servicetechniker. Erlebt hat Michael dabei schon viel.

Ganz besondere Stimmung

„Die Gemeinschaft und die allgemeine Stimmung an der Dienststelle sind an diesem Tag etwas ganz Besonderes. Eine Kollegin verwöhnt uns immer mit einem Weihnachtsmenü“, erinnert sich Michael. Aber auch viele emotionale Ereignisse bleiben ihm in Erinnerung. „Besonders am Heiligen Abend sind die persönlichen Gefühle der Menschen viel stärker als an anderen Tagen“, erzählt er. „Weinende Kinderaugen, wenn die Oma ins Krankenhaus muss, gehören genauso dazu wie Dankbarkeit und Erleichterung, wenn wir Angehörige rechtzeitig vor der Bescherung vom Spital nach Hause bringen können“, weiß Michael.

Glatteis-Chaos zu Weihnachten 2016

Besonders in Erinnerung bleibt im der Weihnachts-Dienst 2016: „Da hatten wir in Freistadt extremes Glatteis. Wir rückten zu insgesamt sechs Sturzverletzungen aus. Es gab viel zu tun, Gott sei Dank passierte nichts Schlimmes.“ Michael engagiert sich gerne für andere Menschen. „Es ist einfach schön, seine Freizeit sinnvoll zu nützen. Dieses Gefühl lässt sich nicht beschreiben – das muss man einfach spüren.“

 Rund 750 Rettungssanitäter zu Weihnachten im Einsatz

Wenn jede Sekunde zählt, ist auf die Mitarbeiter des OÖ. Roten Kreuzes Verlass. Sie spannen ein engmaschiges Netzwerk der Hilfe quer über das Bundesland und bewahren im Fall der Fälle einen kühlen Kopf. An den Weihnachtsfeiertagen, von 24. bis einschließlich 26. Dezember, stehen jährlich rund 750 zum größten Teil freiwillige Rettungsdienst-Mitarbeiter für die 1,4 Millionen Oberösterreicher im Einsatz. Nicht zu vergessen ist auch das Engagement der Mitarbeiter der freiwilligen sozialen Dienste, wie zum Beispiel der Besuchsdienst. Sie sind Ansprechpartner für Menschen, die sonst niemanden haben. Ihr Engagement stärkt unsere Gesellschaft. Darüber hinaus sind täglich weit über 100 Rotkreuz-Mitarbeiter im Corona-Einsatz.

 

Kommentar verfassen



14-Jährige wurde von Mitschüler geschlagen

PREGARTEN. An der Polytechnischen Schule Pregarten wurde am 5. Mai ein 14-jähriges Mädchen geschlagen und musste folglich ins Krankenhaus.

100 Jahre Feuerwehr Selker-Neustadt

PREGARTEN. 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Selker-Neustadt – dieses Jubiläum wird gebührend zelebriert und zwar im Zuge des Feuerwehrfestes „Trachtig wird’s in Selker“ vom 27. bis 29. Mai.

Neumarkt macht einen großen Schritt in die Glasfaser-Zukunft

NEUMARKT. 2,5 Millionen Euro wurden für die Breitbandversorgung in der Gemeinde Neumarkt zugesichert.

Leader-Projekt Bodenkoffer: „Mein Boden – unsere Lebensgrundlage“

MÜHLIVERTLER ALM. Ein gesunder Boden ist Grundlage für hochwertige und regional produzierte Lebensmittel, filtert Trinkwasser, speichert CO2 und bietet einen vielfältigen Lebensraum. Sich mit dem eigenen ...

Unterstützung: Oma zum Ausborgen

PREGARTEN. Anna Eichhorn ist eine von acht Leihomas im Bezirk Freistadt, die 22 Kinder in zehn Familien betreuen. Sie unterstützt Familien und hilft aus, wenn sie gerade gebraucht wird.

Nachhaltig angebauter Kaffee interessiert Natalie voll die Bohne

PREGARTEN. Für die gebürtige Pregartnerin Natalie Weiß ist Kolumbien schon fast zur zweiten Heimat geworden. Einmal im Jahr besucht sie jene Kleinbauern im kolumbianischen Hochland, deren Kaffee sie ...

Gruppenpraxis: Weitersfelden bekommt zwei neue Hausärzte

WEITERSFELDEN. Der Weitersfeldner Hausarzt Dr. Anton Kammerer geht mit 1. Oktober in Pension. Isabella Haug und Christian Haider werden gemeinsam seine Ordination übernehmen.

Pensionistenverband Bezirk Freistadt: Intensive Auseinandersetzung mit Zukunft

In einer außerordentlichen Versammlung setzten sich der Landespräsident des Pensionistenverbandes Heinz Hillinger, die Landessekretärin Mag.a Jutta Kepplinger, die Ortsvorsitzenden des ...