Mittwoch 29. Mai 2024
KW 22


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Projekte "Wir pflanzen Freistadt" und "Tod und Trauer" in Waldburg mit Preisen ausgezeichnet

Online Redaktion, 08.04.2024 10:33

FREISTADT/WALDBURG. Das Projekt „Wir pflanzen Freistadt“ wurde vom Katholischen Bildungswerk (KBW) mit dem Preis für Wirksamkeit und Lebensnutzen in der Kategorie „Gesellschaftlicher Nutzen“ ausgezeichnet. Das KBW Waldburg wurde ebenfalls prämiert, für das Projekt „Tod und Trauer“ in der Kategorie „Persönlicher Nutzen“.

Preisverleihung "Wir pflanzen Freistadt!, v.l.: Christian Pichler, Leiter Katholisches Bildungswerk OÖ, Pastoralassistent und KBW Freistadt Teammitglied Wolfgang Roth, KBW-Leiterin Margit Haunschmid, Günter Brandstetter (Referent für Erwachsenenbildung Land OÖ), Barbara Pirklbauer (KBW Freistadt), Michi Wagner (Leiterin KBW-Treffpunkt Bildung OÖ), Schwester Maria Maul (Bereichsleiterin für Bildung und Kultur in der Diözese Linz) (Foto: Christina Bruckmayr-Oegerer)
photo_library Preisverleihung "Wir pflanzen Freistadt!, v.l.: Christian Pichler, Leiter Katholisches Bildungswerk OÖ, Pastoralassistent und KBW Freistadt Teammitglied Wolfgang Roth, KBW-Leiterin Margit Haunschmid, Günter Brandstetter (Referent für Erwachsenenbildung Land OÖ), Barbara Pirklbauer (KBW Freistadt), Michi Wagner (Leiterin KBW-Treffpunkt Bildung OÖ), Schwester Maria Maul (Bereichsleiterin für Bildung und Kultur in der Diözese Linz) (Foto: Christina Bruckmayr-Oegerer)

Bei der Jahrestagung der KBW-Treffpunkte Bildung OÖ im Bildungshaus Schloss Puchberg wurde der Preis für Wirksamkeit und Lebensnutzen verliehen. „Damit werden Bildungsangebote gewürdigt, die den Aspekt der Wirksamkeit bewusst in den Blick nehmen, sowie Sinn und Lebensnutzen gezielt in den Vordergrund stellen“, so Michaela Wagner, Leiterin KBW-Treffpunt Bildung OÖ.

Unter den elf prämierten Projekten ist auch das Projekt „Wir pflanzen Freistadt“ vom KBW-Treffpunkt Bildung Freistadt. Es hat den Preis in der Kategorie „Gesellschaftlicher Nutzen“ gewonnen.

Schon 50 Bäume in Freistadt gepflanzt

Die Jury streicht in ihrer Entscheidung die hohe Beteiligung unterschiedlicher Personengruppen hervor. Von finanzieller Beteiligung, über das konkrete Pflanzen bis zur Übernahme einer Baumhirtenschaft gibt es viele Möglichkeiten mitzuwirken. Durch dieses Projekt kann sich Kirche als sympathisch und zeitgemäß präsentieren und Menschen unterschiedlicher Weltanschauungen ansprechen. Bisher wurden 50 Bäume im Stadtgebiet von Freistadt gepflanzt und so ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Margit Haunschmid, Leiterin KBW-Treffpunkt Bildung Freistadt: „Das Schönste an dem Projekt sind die vielen Bäume, die wir gepflanzt haben. Wir freuen uns immer, wenn wir an einem vorbeikommen. Das Projekt hat sich auch weiterentwickelt. Wir arbeiten jetzt an der Renaturierung des Freistädter Friedhofs, da haben wir gerade in den vergangene Wochen 30 Bäume gepflanzt.“

Preis für Waldburger Projekt „Tod und Trauer)

Das KBW Waldburg mit Treffpunkt-Leiterin ist Adelheid Danninger wurde ebenfalls prämiert, für das Projekt „Tod und Trauer“ in der Kategorie „Persönlicher Nutzen“ (Bildungsangebote, die den Teilnehmenden konkrete Impulse zur Lebensbewältigung bieten).

Mit dem eingereichten Projekt setzte sich das Team mit dem Thema „Tod und Trauer“ im Rahmen von drei Veranstaltungen auseinander: Im ersten Teil hat das KBW Waldburg das Thema speziell für Kinder aufbereitet. Am Friedhof wurden Symbole und Handlungen rund um das Sterben erläutert. In den beiden nächsten Teilen wurde in Vorträgen weitere Aspekte aufgezeigt und regten zur Auseinandersetzung mit der Thematik ein.

Michaela Wagner, Leiterin KBW-Treffpunkt Bildung OÖ: „Mit diesem Projekt ist es gelungen, ein sensibles und teilweise tabuisiertes Thema mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Kinder und Erwachsene wurden zur Selbstreflexion angeregt und befähigt, eigene Trauererfahrungen zu reflektieren und sich darüber auszutauschen.“


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden