Niklas Scherb (16) lief beim Summerauerlauf der Konkurrenz davon

Hits: 300
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 20.09.2021 08:16 Uhr

RAINBACH. Der erst 16-jährige Niklas Scherb (Verein TriPowerWimbergerFreistadt) ließ bei der 12. Auflage des Summerauerlaufs die Konkurrenz hinter sich und siegte in der sensationellen Zeit von 22:34 Minuten (Streckenrekord!) im 6,9 Kilometer langen Hauptlauf. 

Einmal mehr hat der UTV Summerau am vergangenen Samstag ein großartiges Lauffest für Groß und Klein auf die Beine gestellt. Musste der Summerauerlauf 2020 coronabedingt ausfallen, war die Freude heuer bei den Läufern umso größer, endlich wieder in Summerau am Start stehen zu können: 150 Teilnehmer beim Hauptlauf und 127 Teilnehmer bei den Kinder- und Jugendläufen sind beachtlich. 

Teresa Pötscher schnellste Läuferin 

Nachwuchstalent und als Summerauer auch Lokalmatador Niklas Scherb ließ im Hauptlauf nichts anbrennen und seine ebenfalls sehr starken beiden TriPower-Teamkollegen nicht an sich vorbei. Der 16-Jährige stellte den neuen Streckenrekord auf und siegte auf dem 6,9 Kilometer langen Rundkurs mit einer Zeit von 22:34,80 Minuten vor Oliver Kreindl (23:25,80) und Matthias Aumayr (24:26,10). Als schnellste Frau und 25. in der Gesamtwertung kam Teresa Pötscher (FF Summerau) mit einer Zeit von 28:36,00 Minuten ins Ziel, vor Katharina Scherb (29:31,10, TriPowerWimbergerFreistadt) und Laureen Flautner (29:45,40, UTV Summerau). 

Jüngste Teilnehmer im Hauptlauf erst zehn Jahre alt

Eine Erwähnung wert sind auch die sehr flotten jüngsten Teilnehmer des Hauptlaufs, die erst zehnjährigen TriPower-Läufer Matteo Albert (30:10,30) aus Hirschbach und Vinzenz Überegger (32:53,10) aus Rainbach, sowie fünf Läufer der Jahrgänge 2010 Sandro Gruber (Union Rainbach), Jakob Näher (UTV Summerau), Felix Kerschbaummayr (FF Summerau), Marie Haiböck und Melina Haghofer (beide TriPower). 

Hier geht es zu den Ergebnislisten und den Fotos! 

Kommentar verfassen



Genussdinner: Fünf-Gänge-Menü mit allem, was Kaltenbergs Biohöfe zu bieten haben

KALTENBERG. Sehen, riechen, schmecken, hören – ein Menü, das alle Sinne ansprach und fast ausschließlich aus selbst erzeugten Produkten gekocht wurde, servierten vier Biobauern-Paare ...

Vielfalt am Hof bei Michaela Schmitsberger: „Bäuerin zu sein empfinde ich als total sinnerfüllend“

HAGENBERG. Jeden Freitag geht es am Biohof Schmitsberger vulgo „Görglgut hinter den Eichen“ in Oberaich beinahe zu wie im Taubenschlag. Von rundherum kommen die Leute, um sich im kleinen Hofladen ...

Pläne um Beschneiungsanlage am Viehberg

SANDL. Die Viehberglifte Sandl überlegen, in eine Beschneiungsanlage zu investieren, um den Gästen Schneesicherheit garantieren und die Zukunft des Liftes sichern zu können.

Best of 40-Jahre Herbstkonzert

HAGENBERG. Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums, das auf heuer verschoben werden musste, wird der Musikverein Hagenberg am 25. Oktober um 20 Uhr im Agrarbildungszentrum die besten Stücke der vergangenen ...

Feuerwerk der Blasmusik

LEOPOLDSCHLAG. Ein Feuerwerk der Blasmusik wird am Samstag, 6. November in Mardetschlag mit der Blaskapelle Gloria geboten.

Museum Pregarten: Gütesiegel verlängert

PREGARTEN. Beim österreichischen Museumstag in Graz hat das Museum Pregarten die Verlängerung des Museumsgütesiegels erhalten.

Benedikt Mühlbachler aus Tragwein studiert 9.300 Kilometer von daheim entfernt

TRAGWEIN. Sein Studentenleben genießt Benedikt Mühlbachler aus Tragwein gerade in vollen Zügen – und gut 9.300 Kilometer von daheim entfernt in Flagstaff, Arizona (USA). Im Tips-Interview schildert ...

Franz Stiegelbauer: ein Unermüdlicher ist abgetreten

FREISTADT. Ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens ist nicht mehr: Ehren-Feuerwehrkommandant und Ehren-Abschnittsbrandinspektor Franz Stiegelbauer ist am Donnerstag, 14. Oktober, ...