Happy Foto gelingt Österreich-Premiere

Hits: 3305
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 10.05.2019 15:25 Uhr

FREISTADT. Happy Foto gelingt mit der neuen Design- und Bestellwelt eine Österreich-Premiere. Erstmals können ein Fotobuch oder andere personalisierte Fotoprodukte auf mehreren Geräten gleichzeitig erstellt werden. 

In nur sechs Monaten hat das Freistädter Unternehmen nicht nur eine völlig neue und einzigartige Design- und Bestellwelt kreiert, sondern auch die größte IT-Umstellung in der über 40-jährigen Firmengeschichte reibungslos über die Bühne gebracht. Damit sichert HappyFoto nicht nur den stark umkämpften Fotobuch-Markt für die nächsten Jahre im Unternehmen ab, sondern setzt auch neue Maßstäbe in puncto Qualität und Kundenzufriedenheit.

 Seit langem denkt Firmengründer Bernhard Kittel über die Zukunft der Fotografie und des Fotos nach. „Keine Generation fotografiert soviel wie unsere, aber von keiner Generation wird so wenig davon erhalten bleiben wie von unserer“, heißt es von Happy Foto. Der Stellenwert des Fotos hat sich in den vergangenen Jahrzehnten rasant verändert. Heute wird mit dem Handy ein schneller Schnappschuss gemacht – doch diese Erinnerungen gehen viel zu oft mit dem Handytausch oder dem Defekt einer Computerfestplatte für immer verloren. Wirklich sicher und auch für nächste Generationen erlebbar sind fotografische Erinnerungen nur nach der Ausarbeitung.    

Der Tag der Umstellung von der alten auf die neue Software war eine große logistische Herausforderung für das Unternehmen. Alles musste auf einen Schlag gehen. Daher gab es am Dienstag, 30. April 2019, einen sogenannten „Big-Bang“.   

Die HappyFoto Zukunft

Firmengründer und Geschäftsführer Bernhard Kittel, darf sich nach mehr als 40-jähriger Firmengeschichte und dieser harten Zeit der Umstellung gleich zweimal freuen: Mit Tochter Marlene Kittel, die für dieses riesige Projekt die Gesamtverantwortung inne hatte, ist für eine würdige Nachfolgerin gefunden. Mit Anfang nächsten Jahres wird sich Bernhard Kittel aus der operativen Geschäftsführung zurückziehen und seine Tochter Marlene die alleinige Geschäftsführung übernehmen.

Meilensteine: 

1987 erfand HappyFoto in Österreich sozusagen den Postversand von ausgearbeiteten Fotos. 

1999 hat HappyFoto als erster Anbieter in Österreich die Möglichkeit geschaffen, Digitalfotos über das Internet zu bestellen.

2005 wird bei HappyFoto das erste Fotobuch gedruckt. Das Freistädter Familienunternehmen ist damit einer der absoluten Fotobuch-Pioniere im deutschsprachigen Raum.

2015 kommt erstmals die HappyFoto-MobileApp für Android und iOS auf den Markt. 

2019 setzt HappyFoto den bislang jüngsten Meilenstein: mit der neuen HappyFoto-Design- und Bestellwelt kann man erstmals ein Fotobuch oder andere personalisierte Fotoprodukte auf mehreren Geräten gleichzeitig erstellen. Das gab es noch nie in Österreich. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Verwaistes Rehkitz gerettet

WALDBURG. Die Jägerschaft rettete im Vorjahr ein verwaistes Rehkitz. Nach wie vor kommt das Reh zu seiner Ziehmama auf den Bauernhof, holt sich Leckereien und schläft in seinem warmen Bettchen ...

Sympathicus 2021: Bezirkssieger Unterweitersdorf und Tragwein treten bei der Landeswahl an

BEZIRK. Unterweitersdorf (Kategorie über 3.000 Einwohner) und Tragwein (Kategorie 1.501 bis 3.000 Einwohner) sind die Sieger der Sympathicus-Bezirkswahl. Die beliebtesten Gemeinden des Bezirks Freistadt ...

Schlagerstar Marc Pircher besuchte „Zwirn“ für Dreharbeiten in Kefermarkt

KEFERMARKT. Musiker und Moderator Marc Pircher hat die Band „Zwirn“ für Fernseh-Dreharbeiten in ihrer Heimatgemeinde Kefermarkt besucht. 

CO2-Messgeräte an Volksschule gespendet

WARTBERG. Die Grünen Wartberg haben zwei CO2-Messgeräte an die Volksschule gespendet. 

Holzindustrie Handlos setzt auf umweltschonenden Holztransport

RAINBACH. Die Anbindung an die Summerauerbahn war ein wichtiger Punkt für die Entscheidung, das neue Werksgelände der Firma Handlos in Rainbach anzusiedeln.

Junge Wirtschaft zeigt, wie gut der Bezirk schmeckt

FREISTADT. Eine Online-Genussreise durch den Bezirk Freistadt veranstaltete die Junge Wirtschaft. Dabei hatten fünf innovative Jungunternehmen aus der Region die Möglichkeit, sich und ihre ...

Bürgerliste Wiff sieht viele Fragen zum Hotelprojekt ungelöst

FREISTADT. Die Stadtpolitik hat vorerst bis 19. April Bedenkzeit, was das Hotelprojekt von Investor Dietmar Hehenberger betrifft (Tips berichtete). Die Bürgerliste Wiff sieht noch viele offene ...

Bewegung für kluge Köpfe

FREISTADT. Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, lernen nachweislich besser. Deshalb startet die Volksschule 2 wieder mit der Aktion „Zu Fuß in die Schule“. Vom 19. April bis 7. ...