Wimberger Gruppe übernimmt EP:Hengster aus Bad Leonfelden

Hits: 186
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 05.08.2020 18:28 Uhr

LASBERG/BAD LEONFELDEN. Die Hengster GmbH mit Sitz in Bad Leonfelden ist seit Ende Juli 2020 das neueste Mitglied der Wimberger Gruppe. Die Nachfolgethematik war für den bisherigen Eigentümer Joachim Leitner Anstoß und Hauptgrund für den Anschluss an das Wimberger-Netzwerk.

Die Wimberger Gruppe besteht seit drei Jahren und vereint mittlerweile sieben Unternehmen mit elf Standorten unter einem Dach. Die Hengster GmbH ist seit Ende Juli das jüngste Mitglied.

Joachim Leitner ist überzeugt von diesem Schritt, der das Weiterbestehen seines Unternehmens ermöglicht: „Ich bin mir sicher, dass meine Mitarbeiter tolle Möglichkeiten innerhalb der Wimberger Gruppe haben und vor allem auch, dass Hengster die lokale, erste Anlaufstelle für Elektroninstallationsthemen bleibt.“

Arbeitsplätze in der Region sichern 

„Mit der Übernahme der Hengster GmbH wird nicht nur ein namhafter Betrieb in eine erfolgreiche Zukunft geführt, sondern auch ein wichtiger Beitrag für den Wirtschaftsstandort Bad Leonfelden und für die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region geleistet“, ist sich Geschäftsführer Christian Wimberger sicher. Ziel der Wimberger Gruppe sei es, Synergien zwischen Handwerksbetrieben zu nutzen, sich zu vernetzen und voneinander zu lernen und dadurch alle Leistungen im Bereich Bauen und Wohnen anzubieten. 

„Als Wimberger Gruppe sind wir wirtschaftlich gut aufgestellt und können auch in finanziell schwierigen Zeiten wie diesen ein starker, sicherer und vor allem verlässlicher Arbeitgeber sein. Begeisterte Mitarbeiter, die sich entfalten können und weiterkommen möchten, sind unser Anspruch“, bekräftigt Geschäftsführer Norbert Königsecker.

Synergien nutzen

Die Wimberger Gruppe hat es sich seit ihrer Gründung vor drei Jahren zum Ziel gesetzt, Unternehmen aus dem Bau- und Baunebengewerbe zu vereinen, Synergien zu nutzen und Strukturen im Verwaltungs- und Managementbereich zu bündeln.

Besonders im heimischen Mühlviertel, wo vor 37 Jahren die Unternehmensgeschichte mit der Wimberger Bau GmbH ihren Ursprung nahm, möchte die Wimberger Gruppe ihre Präsenz verstärken und sich als regionaler Partner für alle Themen rund ums Bauen und Wohnen weiterentwickeln.

„Unser Modell hebt sich von den üblichen Beteiligungsmodellen klar ab. Die Mitgliedsbetriebe werden mit bestehendem Namen und unter der bisherigen Geschäftsführung weitergeführt und agieren nach wie vor eigenständig“, unterstreicht Geschäftsführer Christian Wimberger die Benefits der neuen Struktur.

Erfolgsfaktor Mitarbeiter 

Großes Augenmerk legt die Wimberger Gruppe auf den Erfolgsfaktor Mitarbeiter. Für die bestehenden, wie auch die neuen Mitarbeiter eröffnen sich neue Karrierechancen in der Gruppe durch laufende Weiterbildung und unterschiedliche Aufgabenbereiche in allen Unternehmen. Im Rahmen der Mitarbeiterakademie gibt es beispielsweise ein Trainee-Programm für angehende Bauleiter oder ein Qualifizierungsprogramm für Jungvorarbeiter.

Hauseigene Lehrlingsakademie

Um die hohen Wimberger Qualitäts-Standards für alle Gruppenmitglieder zu gewährleisten, wird außerdem verstärkt auf fundierte Ausbildung in der hauseigenen Lehrlings-Akademie gesetzt. Mit seiner „Bau auf Lehre“ ist die Wimberger Gruppe einer der größten und wichtigsten Lehrlingsausbilder in der Region. Aktuell arbeiten 85 Lehrlinge in der Wimberger Gruppe, bis 2023 sind 100 geplant, die in den unterschiedlichsten Lehrberufen beschäftigt sein werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Geh- und Radwegprojekt Lasberg: Baustart zweite Etappe

LASBERG. Die Bauarbeiten für die zweite Bauetappe des Geh- und Radweges werden bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Internationaler Tag des Grünen Bandes

LEOPOLDSCHLAG/WINDHAAG. Am 24. September ist Internationaler Tag des Grünen Bandes. Der Naturschutzbund macht auf den Wert des Grünen Bandes für die Natur aufmerksam und lädt zu ...

Neuer Spielplatz für Tragweiner Kinder

TRAGWEIN. Ein neuer Spielplatz entsteht im Herbst Am Taferlberg, die Vorbereitungen laufen bereits.

Hermine Moser: „Durch die Pandemie hat sich die Lage im Kongo verschlimmert“

FREISTADT. Hermine Moser engagiert sich mit ihrem Verein Elikia für Menschen im Kongo. Durch die Pandemie verschlimmert sich die Lage für die Menschen im Kongo drastisch. Am 24. September hält ...

Physik-Preis „Macke Award“ geht an Bad Zeller

BAD ZELL. Der Wilhelm Macke Award geht in diesem Jahr an den Bad Zeller Alexander Ebner für seine spektakuläre neue spektroskopische Analysetechnik. Sein Vortrag mit dem Titel „High ...

Mit Anton Scheuwimmer tritt der längstdienende Bürgermeister des Bezirks ab

PREGARTEN. Fast drei Jahrzehnte hat der die Politik in der Aist-Gemeinde maßgeblich mitgeprägt - am Mittwoch, dem 30. September, hat Anton Scheuwimmer (ÖVP) seinen letzten Arbeitstag als ...

Maskottchen Helmi und Känguru Gurti vermittelten spielerisch die Bedeutung des Kindersitzes

SANDL. Alles Wissenswerte um den Lebensretter Kindersitz vermittelten Helmi, seine Freundin Julia und  Känguru „Gurti“ den Sandler Kindergartenkindern. Die Aktion „Känguru“ der Allgemeinen ...

Sattelfahrzeug fuhr gegen Tunnelwand

KEFERMARKT. Ein mit 20 Tonnen Schnittholz belandener LKW prallte auf der S 10 gegen die Wand eines Tunnels.