Zwei Softwareparkfirmen bauen in Eigenregie aus: Platz für zusätzliche 180 Arbeitsplätze in Hagenberg

Hits: 259
Mag. Susanne  Überegger Online Redaktion, 08.08.2020 17:41 Uhr

HAGENBERG. Zwei Softwareparkfirmen errichten in Eigenregie ein neues Firmengebäude am Standort Hagenberg. Auf 2400 Quadratmetern und sechs Stockwerken entsteht ein innovativer Workspace, der Platz für zusätzliche 180 Arbeitsplätze bietet. Offene Architektur, Eventflächen und ein großer Activity-Room, den man über eine Rutsche erreicht – das sind einige Highlights des neuen Firmensitzes von Count it Group und ventopay. Der Einzug ist für Frühjahr 2021 geplant.

 „Das neue Firmengebäude wird ein Ort, an dem man sich gerne aufhält. Das starre Konzept einer herkömmlichen Büroatmosphäre wird aufgebrochen und ein kreativer Ideenfluss ist leichter möglich“, verspricht Geschäftsführer Peter Berner, der am Entstehungsprozess maßgeblich beteiligt ist.

Pro Stockwerk entsteht ein lichtdurchfluteter und technisch bestens ausgestatteter Workspace für gut 40 Personen. Mit dem Neubau wird auch die firmeneigene Outdoor-Oase umgestaltet. Eine große, gemütliche Terrasse mit vielen Sitzgelegenheiten, Sitzstufen und Gartenblick lädt zum gemeinsamen Verweilen in den Pausen ein.

Im Garten ist außerdem ein Pavillon geplant, der für Gartenfeste und öffentliche Konzerte genutzt werden soll. Mit der neuen Event-Location wird ein Podium für junge, regionale Künstler verschiedener Musikrichtungen geschaffen.

Besonders für Studenten der Fachhochschule, aber auch für alle Angestellten und Ortsansässigen in und um Hagenberg, entsteht so ein neuer Hotspot für Kunst, Kultur und Unterhaltung.

Raum für Ideen und Innovation

Mitarbeiter können künftig über eine Rutsche in das zum Garten offene Untergeschoss des Gebäudes gelangen, in dem sich der Activity-Room befindet. Gemütliche Kojen laden zum Verweilen ein und verschiedenste Angebote an Spiel und Spaß, wie den schon längst zum fixen Firmeninventar gewordenen „Wuzler“, ein Billardtisch, Dartscheiben und diverse Fitnessgeräte, ermöglichen es den Angestellten, Zeit miteinander zu verbringen und Energie zu tanken.

Geschäftsführer Maximilian Wurm dazu: „Dadurch fördern wir das Teambuilding, ermöglichen regen Ideenaustausch und das Wichtigste: der Spaß kommt nicht zu kurz!“

Auch die Lounge im Erdgeschoss gilt als Drehscheibe für Kommunikation und Lösungsfindung. Eine große Küche, eine Bar und ein Cafeteria-Bereich bilden einen Ort für Gespräche und Gedankenaustausch zwischen den Mitarbeitern beider Unternehmen, Kunden und Lieferanten.  

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Tragkraftspritze an FF Pregartsdorf übergeben

PREGARTEN. Bürgermeister Anton Scheuwimmer und Vize-Bürgermeister Fritz Robeischl übergaben eine neue Tragkraftspritze an das Kommando der Feuerwehr Pregartsdorf.

Neuwahl beim SMB Plus

LASBERG. Eine Neuwahl gab es bei der Generalversammlung des Sozialmedizinischen Betreuungsrings Plus. Dominik Gratzl ist neuer Obmann-Stellvertreter.

RX-Cup 2020: Sieg für Vincent Groll

PREGARTEN. Die Gewinner des RX-Cups 2020 stehen fest: Das jüngste Vereinsmitglied Vincent Groll holte sich den Sieg. 

Macke Award Preisträger Ebner: „Mit Physik die Welt verstehen“

BAD ZELL. Der Bad Zeller Alexander Ebner wurde mit dem Wilhelm Macke Award, einem Preis für herausragende Physikarbeiten, ausgezeichnet.

Pater Franz Kerschbaummayr: Pfarre feierte Fest zum 90-er

KALTENBERG.  Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde ein schönes Fest, der 90. Geburtstag von Pfarrvikar Pater Franz Kerschbaummayr, gefeiert.

Josef Kopplinger: Abschied von einem Visionär und Mitgestalter

GRÜBACH.  Im 73. Lebensjahr ist Josef Kopplinger völlig unerwartet aus dem Leben geschieden. Der Landmaschinenhändler war weit über seine Heimatgemeinde hinaus bekannt und machte ...

Endlich grünes Licht vom Land für den Bau des Matzelsdorfer Zeughauses

NEUMARKT. Ein regelrechter Bauboom herrscht derzeit in der Marktgemeinde: Neben laufenden Projekten wie dem Austausch der Fenster in der Neuen Mittelschule und der Generalsanierung des Pfarrheims stehen ...

Leserbrief: Wasserhaushalt und Hochwasserschutz als Ganzes in Einem verwirklichen

PREGARTEN. Einen flammenden Appell richtet Fritz Robeischl, Sprecher der  Initiative für Wasserhaushalt, Klima und Naturschutz, wieder an die Bevölkerung im allgemeinen und an die verantwortlichen ...