Digitaler Marktplatz für Freistadt kommt, Forderung nach Primärversorgungseinrichtung abgelehnt

Hits: 395
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 14.10.2020 19:15 Uhr

FREISTADT. Im Freistädter Gemeinderat wurde die Errichtung eines Digitalen Marktplatzes beschlossen. Die Forderung nach einer Primärversorgungseinrichtung wurde abgelehnt. 

„Unser Herzensprojekt, die Primärversorgungseinrichtung (PVE) für Freistadt, wurde leider verschleppt. Trotz des eindeutigen Hinweises, dass die Oö. Gesundheits-Zielsteuerungskommission bereits 2018 Freistadt als gut geeigneten Standort festgelegt hat, sollen nun unter anderem vom Land eine Stellungnahme eingeholt werden“, zeigen sich FPÖ-Stadtrat Harald Schuh und Fraktionsobmann Fritz Mayr nach der Gemeinderatssitzung enttäuscht.

„Leider fehlt bei vielen der Weitblick, den drohenden Ärztemangel mit Weitsicht abzufedern. Die meisten Fraktionen argumentierten nur im Sinne der bestehenden Hausärzte, ohne den zukünftigen Bedarf und die Verbesserungen für die Bürger zu berücksichtigen. Für uns war ein gemeinsames Vorgehen mit den Hausärzten von Anfang an klar.“

Freude herrscht bei der FPÖ über die Zustimmung zum Digitalen Marktplatz. Das Stadtmarketing hat sich bereits vorab mit dieser Idee auseinandergesetzt. Auch die FPÖ forderte die Setzung dieses Schrittes. Mit breiter Mehrheit wurde dieses Vorhaben nun im Gemeinderat beschlossen.

Ein Digitaler Marktplatz ist eine gekühlte Paket-Abholstation, die vorrangig regionalen Direktvermarkten zugutekommen soll. Der konkrete Standort, die genauen Fördermittel und die konkreten Kosten stehen noch nicht fest. 

Kommentar verfassen



ÖGJ-Jugendzentren auch im Lockdown für Einzelgespräche geöffnet

BEZIRK FREISTADT. Wie auch schon in den Lockdowns zuvor lassen die ÖGJ-Jugendzentren die Jugendlichen nicht im Regen stehen. Dazu setzt man auf drei Wege, um für die Jugend erreichbar zu sein: über ...

Klinikum Freistadt: Pflegemitarbeiterin verbreitete falsche Informationen - sie wurde entlassen

FREISTADT. Eine Pflegemitarbeiterin des Klinikums Freistadt verbreitete falsche Informationen zur Corona-Situation im Klinikum. Sie wurde nun entlassen.

Online-Adventkalender: jeden Tag ein besonders Exponat des Museums

PREGARTEN. Das Museum Pregarten zeigt im Advent jeden Tag ein besonderes Exponat im Online-Adventkalender.

Falsches Bein amputiert: Verurteilung wegen grob fahrlässiger Körperverletzung - nicht rechtskräftig

FREISTADT. Am Landesgericht Linz wurde heute das Strafverfahren gegen eine Mitarbeiterin der OÖ Gesundheitsholding am Klinikum Freistadt vorläufig, nicht rechtskräftig abgeschlossen. Es kam dabei zu ...

Fritz Robeischl neuer Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland

BEZIRK FREISTADT. In einer Online-Generalversammlung wurde Pregartens Bürgermeister Fritz Robeischl zum neuen Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland gewählt.

Stadtrat zeigt Interesse an „Community Nurse“-Projekt

FREISTADT. Der FPÖ-Vorschlag, in der Bezirkshauptstadt das Pilotprojekt 'Community Nurses' umzusetzen, wurde im jüngsten Stadtrat (29.11.) ausführlich und konstruktiv diskutiert. „Schlussendlich konnten ...

Musikmittelschule: Online-Adventkalender

FREISTADT. Besondere Einblicke in das Schulleben der Musikmittelschule Freistadt erhält man ab Dezember auf der Homepage der Schule. Die Schüler haben einen Online-Adventkalender gestaltet.

Für Holzkünstler aus Leidenschaft vergeht die Zeit in der Werkstatt wie im Flug

MÖNCHDORF/PABNEUKIRCHEN. Bereits in jungen Jahren entwickelte sich bei Johann Katzenschläger die Leidenschaft zum Arbeiten mit Holz. Weil diese bis heute unverändert anhält, zieren besonders in der ...