Verkehrsprobleme durch Sperre der S10: Drohanrufe am Stadtamt Freistadt

Hits: 996
Bürgermeisterin Elisabeth Teufer und Vizebürgermeister Christian Gratzl bitten um einen fairen Umgangston. Foto: Stadtgemeinde Freistadt
Mag. Susanne  Überegger Online Redaktion, 14.04.2021 13:16 Uhr

FREISTADT. Mit Drohanrufen und untergriffigen Schreiben sieht sich die Stadtgemeinde konfrontiert. Verärgerte Bürger machen keinen Hehl aus ihrem Unmut über die Sperre der S10 zwischen Freistadt Süd und Freistadt Nord, wodurch sich der Verkehr durch die Stadt wälzt. 

Seit Montag herrscht in Freistadt erhöhtes Verkehrsaufkommen: Die ASFINAG erwirkte sehr kurzfristig eine Sperre der S10 zwischen Freistadt Süd und Nord, um Sanierungsarbeiten vorzunehmen.

Dass sie damit so überrumpelt wurden, ärgert Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Teufer und SPÖ-Vizebürgermeister Christian Gratzl, zumal der Zeitpunkt auch denkbar ungünstig ist: Denn zeitgleich startete am Montag die Sanierung der Kellerbauernbrücke, die eine Sperre der Walchshofer Straße zur Folge hat.

„Bitte um einen sachliche Diskussion und einen fairen Umgang“ 

„Wir verstehen den Frust und Ärger der Bürgerinnen und Bürger“, sagen die Bürgermeisterin und ihr Vizebürgermeister. Die Gemeinde hätte die Sperre nicht verhindern, aber zumindest die Leute besser darauf vorbereiten können.

Traurig stimmen die beiden die anonymen, teilweise sehr untergriffigen Schreiben und Drohanrufe, die sie und Verkehrsstadträtin Sonja Seifried deswegen erhalten. „Wir freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge und gute Ideen und nehmen andere Meinungen sehr ernst. Wir bitten aber um eine sachliche Diskussion und einen fairen Umgang. Unsere Türen stehen immer offen, reden wir doch lieber miteinander!“

Dauer der Sperre wegen Sanierungsarbeiten

Die S10-Umfahrung Freistadt ist in Fahrtrichtung Wullowitz/Prag zwischen der Anschlussstelle Freistadt/Süd und Anschlussstelle Grünbach-Sandl bis Freitag, 23. April 2021, 12 Uhr gesperrt. Grund sind Arbeiten an den Tunnel-Sicherheitsanlagen. Die Umleitung erfolgt über die B125. Zu den Stoßzeiten ist vor und auf der Umleitungsstrecke mit Stau zu rechnen.

Ab Montag, 26. April, wird die Baustelle in Richtung Linz eingerichtet. Dabei bleibt aber bis Freitag, 07. Mai, immer ein Fahrstreifen befahrbar.

Kommentar verfassen



Rüstiger Chorsänger gibt auch noch mit 95 Jahren Volkslieder zum Besten

FREISTADT. Mit Fug und Recht kann behauptet werden, dass Rudolf Grüll einer der ältesten aktiven Chorsänger des Landes ist. Der Freistädter, der im Herbst 96 Jahre alt wird, singt seit ...

Jungunternehmer zeigen mitten in der Pandemie Mut

TRAGWEIN/BAD ZELL. Mut beweisen zwei junge Unternehmer aus Bad Zell mit einem gemeinsamen Projekt mitten in der Pandemie: Sie verwirklichen in Mistlberg an der B 124 einen Neubau, in dem unter anderem ...

Ortsbildmesse in Freistadt: neuer Ortsbildpreis

FREISTADT. Die Ortsbildmesse findet dieses Jahr am 12. September in Freistadt statt. Dabei wird der Gewinner des neuen Ortsbildpreises prämiert.

Askö Hopsi-Schwimmkurse

BEZIRK FREISTADT. Die Askö OÖ veranstaltet im Sommer 2021 zum ersten Mal „Hopsi Hopper Anfängerschwimmkurse“ in ganz Oberösterreich.

Wirte im Bezirk freuen sich auf den Neustart - und hoffen, dass die Gäste kommen

BEZIRK. Viele Wirte im Bezirk Freistadt haben die Zwangspause für Sanierungen, Umbauten und Erweiterungen genutzt. Sie freuen sich nach mehr als einem halben Jahr Stillstand in der Gastronomie schon ...

Fotokunst seit Generationen: 70 Jahre Fotostudio Lackner-Strauss

FREISTADT. Als eine Institution am Freistädter Hauptplatz gilt zweifelsohne des Fotostudio Lackner-Strauss. Egal ob Hochzeiten, Taufen oder das Bewerbungsfoto für den ersten Job – das Team ...

Faustball-Bundesliga: Dritter Sieg in Folge für Freistädter

FREISTADT/HIRSCHBACH. In der dritten Runde der Faustball-Bundesliga konnten die Freistädter gegen den Tabellennachbarn Ottensheim mit 4:1 gewinnen. 

Tag der Familie: Bei den Höbarts ist Helfen Tradition

GRÜNBACH. Vier von zehn Oberösterreichern engagieren sich freiwillig für ihre Mitmenschen. Bei Familie Höbart aus Grünbach gehört das Helfen zur gelebten Familientradition. ...