Martin Moser ist ÖVP-Bürgermeisterkandidat für Bad Zell

Hits: 146
Martin Moser tritt bei der Bürgermeisterwahl 2021 in Bad Zell an. Foto: Schinnerl/ÖVP Bad Zell
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 08.05.2021 19:31 Uhr

BAD ZELL. Bürgermeister Hubert Tischler wird am 26. September 2021 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren. Für die ÖVP Bad Zell tritt Vizebürgermeister und Gemeindeparteiobmann Martin Moser als Spitzenkandidat an. 

Da die Corona-Einschränkungen keine größere Veranstaltung erlauben, erfolgten die einstimmige Nominierung und Präsentation des Bürgermeisterkandidaten am 7. Mai im erweiterten Vorstand der ÖVP Bad Zell. „Bei meiner Entscheidung hat mich meine Familie bestärkt, aber auch viele Menschen, die in meiner Heimatgemeinde und in unserem ÖVP-Team aktiv sind“, sagt Martin Moser.

„Als Vizebürgermeister konnte ich in den letzten zwölf Jahren viel Erfahrung sammeln, die ich in Zukunft für das Wohl unserer Gemeinde einsetzen möchte. Persönlich stehe ich für Politik auf Augenhöhe, Zielstrebigkeit und Handschlagqualität. Bei mir stehen die Menschen mit ihren Anliegen im Mittelpunkt. Ich freue mich auf unseren Weg in die Zukunft!“

Erfahrung nützen

Der 51-jährige Martin Moser ist verheiratet mit Sabina und hat drei Söhne und zwei Enkel. Die Landwirtschaft ist für ihn Beruf und Berufung, er hat aber auch die Lehre als Maschinenschlosser absolviert und war als Angestellter tätig. In seiner Freizeit engagiert er sich in mehreren Bad Zeller Vereinen, etwa als leidenschaftlicher Musikant. Als Politiker ist Martin Moser über die Gemeindegrenzen hinaus bestens vernetzt und hat über die Jahre viele Themenfelder näher kennengelernt. Seit fünf Jahren fungiert er als Obmann des Naturparks Mühlviertel, dem Bad Zell und mehrere Nachbargemeinden angehören. Seit heuer steht er als Obmann an der Spitze der Bezirksbauernkammer Freistadt.

Perspektiven entwickeln

„Bürgermeister Hubert Tischler hat mit seiner intensiven Arbeit in den letzten 20 Jahren Bad Zell zu einer Gemeinde mit sehr guter Infrastruktur und hoher Lebensqualität entwickelt. Dafür sage ich ein herzliches Dankeschön!“ betont Moser. Nach Überwindung der Pandemie und ihrer Folgen sieht er als wichtigstes Ziel für Bad Zell, den erfolgreichen Weg weiter zu gestalten.

„Dazu gehört in erster Linie ein gutes Miteinander aller gesellschaftlichen Gruppen, dass wir einander zuhören, Lösungen entwickeln und diese in die Tat umsetzen“, beschreibt Martin Moser seinen politischen Stil. In den kommenden Monaten will der Bürgermeisterkandidat auf neue, kreative Weise mit möglichst vielen Bürgern ins Gespräch kommen, um die richtigen Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. 

Kommentar verfassen



Tips-Glücksengerl landete in der Mittagshitze

KEFERMARKT. Das Tips-Glücksengerl war wieder in guter Mission im Bezirk Freistadt unterwegs und hat eine Leserin mit Gutscheinen der Fussl Modestraße überrascht.  

Anna Hackl (16) aus Gutau kandidiert bei Wahlen der Landesschülervertretung

GUTAU/OÖ. Die 16-jährige Gutaurin Anna Hackl, Schülerin am Gymnasium Freistadt, kandidiert bei den Wahlen der Landesschülervertretung. 

Sonderpreis „Innovation im Integrationsbereich“ für Stadtgemeinde Freistadt

FREISTADT. Mit dem Projekt „Bildungsoffensive: Marktplatz außerschulische Bildungseinrichtungen“ konnte die Stadtgemeinde Freistadt den Sonderpreis in der Kategorie Innovation gewinnen.

Aggressiver 20-Jähriger verletzte in Hagenberg drei Polizisten

HAGENBERG. Völlig die Kontrolle über sich verloren hat ein 20-Jähriger gestern, Dienstag, in Hagenberg. Zuerst verletzte und bedrohte der Mann seine Freundin und zwei Familienmitglieder, ...

Sonos sucht den Gleichklang von Bauherren, Behörden und der Natur

KÖNIGSWIESEN. Sonos ist der Name des Architekturbüros von Stefan Punz in der Mühlviertler Alm-Gemeinde. Übersetzt heißt das Gleichklang – und diesen suchen der Architekt ...

Bio-Hof Pirklbauer: 3.000 Enten und Reitpädagogik

NEUMARKT. 3.000 Enten tummeln sich auf dem Biohof Pirklbauer von Anja und Reinhard Breiteneder. Neben der Aufzucht der Küken, bietet die junge Bäuerin auch Reitpädgogik für Kinder an. ...

Frauenfußball: USV St. Oswald orientiert sich neu

ST. OSWALD. Die USV St. Oswald-Damen haben sich entschieden, sich aus der OÖ-Liga zu verabschieden und wollen im Herbst in der Frauenklasse Nord/Ost mit Trainer Christian Weilguny neu durchstarten.  ...

Ausstellung Rupert Hörbst: Vom Leben gezeichnet

HIRSCHBACH. Die Sonderausstellung „Vom Leben gezeichnet – Karikaturen von Rupert Hörbst“ im Hirschbacher Bauernmöbelmuseum wird am Sonntag, 27. Juni, um 15 Uhr, offiziell eröffnet. ...