Erster Bürgerlisten-Ortschef: Roland Gaffl (FÜRKW) angelobt

Hits: 238
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 21.10.2021 10:09 Uhr

KÖNIGSWIESEN. „Vom Wahlergebnis bin ich immer noch gerührt“, ließ Roland Gaffl (Bürgerliste FÜRKW) am Beginn der konstituierenden Gemeinderatssitzung Gefühle sprechen. Dann führte er gut vorbereitet und recht souverän durch die Tagesordnung.

Wegen der gesundheitlich bedingten Abwesenheit des amtierenden Bürgermeisters Johann Holzmann (ÖVP) übernahm Roland Gaffl gleich zu Beginn den Vorsitz der konstituierenden Sitzung. Wie berichtet, hatte nur eine Stimme Unterschied (1000 zu 999) den Ausschlag gegeben, dass Gaffl nun Holzmann als Bürgermeister ablöste. „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Ausdauer für Arbeit der kommenden sechs Jahre, es werden sicher spannende Jahre werden“, sagte Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger, die Gaffl das Amtsgelöbnis abnahm.

Umwälzung im Gemeinderat

Aber nicht nur an der Spitze der Gemeinde, auch im Gemeinderat hatte die Wahl am 26. September eine gravierende Veränderung ergeben: Lautete die Mandatsverteilung bisher 16 ÖVP, vier SPÖ und fünf FPÖ, erreichte die Bürgerliste FÜRKW gleich beim ersten Antreten zehn Mandate. Die ÖVP kommt nun auf elf, die FPÖ auf drei und die SPÖ auf einen Vertreter im Gemeindeparlament. In den Gemeindevorstand entsendet die ÖVP drei Vertreter (Franz Lumetsberger, Efrem Leonhartsberger, Waltraud Haslhofer), FÜRKW ebenfalls drei (Roland Gaffl, Richard Obereder, Emanuel Schinnerl) und die FPÖ einen (Markus Wansch). 

Erste Abstimmungsniederlage

Zum ersten Vizebürgermeister wurde Franz Lumetsberger (ÖVP) erkoren. Er löst die bisherige Vizebürgermeisterin Waltraud Haslhofer ab. Um einen besseren Zusammenhalt der Gemeindeteile Mönchdorf und Königswiesen zu gewährleisten, beantragte Bürgermeister Roland Gaffl, einen zweiten Vizebürgermeister aus Mönchdorf einzusetzen - und fuhr gleich seine erste Abstimmungsniederlage ein. Der Antrag wurde mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ und SPÖ abgelehnt. „Mönchdorf ist durch die Gemeinderäte ohnehin sehr gut vertreten, zudem ist ein zweiter Vizebürgermeister eine Kostenfrage“, begründete ÖVP-Fraktionschef Efrem Leonhartsberger. Und für FPÖ-Mann Markus Wansch müsse jeder Gemeinderat das Ohr am Bürger haben, nicht nur der Vizebürgermeister. 

Nach exakt einer Dreiviertel Stunde und nach einem kurzen Ausblick auf die kommenden Sitzungstermine schloss Bürgermeister Gaffl die konstituierende Sitzung.

Kommentar verfassen



Fritz Robeischl neuer Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland

BEZIRK FREISTADT. In einer Online-Generalversammlung wurde Pregartens Bürgermeister Fritz Robeischl zum neuen Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland gewählt.

Stadtrat zeigt Interesse an „Community Nurse“-Projekt

FREISTADT. Der FPÖ-Vorschlag, in der Bezirkshauptstadt das Pilotprojekt 'Community Nurses' umzusetzen, wurde im jüngsten Stadtrat (29.11.) ausführlich und konstruktiv diskutiert. „Schlussendlich konnten ...

Musikmittelschule: Online-Adventkalender

FREISTADT. Besondere Einblicke in das Schulleben der Musikmittelschule Freistadt erhält man ab Dezember auf der Homepage der Schule. Die Schüler haben einen Online-Adventkalender gestaltet.

Für Holzkünstler aus Leidenschaft vergeht die Zeit in der Werkstatt wie im Flug

MÖNCHDORF/PABNEUKIRCHEN. Bereits in jungen Jahren entwickelte sich bei Johann Katzenschläger die Leidenschaft zum Arbeiten mit Holz. Weil diese bis heute unverändert anhält, zieren besonders in der ...

Zwei Grünbacherinnen gestalteten kreatives Kochbuch „jausnen“

GRÜNBACH. Die zwei Grünbacherinnen Anja Gärtner und Sabrina Kopplinger haben das Koch- und Geschichtenbuch „jausnen“ mit Rezepten für Aufstriche, Brotteige, kalte Speisen und Inspirationen für ...

Das Auto „frostfit“ machen

BEZIRK FREISTADT. Der Arbö zeigt, wie man gut ausgerüstet durch die kalte Jahreszeit kommt.

Imkerverein: Neuwahl und Ehrungen

UNTERWEISSENBACH. Ehrungen und eine Neuwahl gab es bei der 77. Jahreshauptversammlung des Imkervereins Unterweißenbach.

„Soldatenkapelle“ in 162 ehrenamtlichen Arbeitsstunden renoviert

NEUMARKT. Die vom Österreichischen Kameradschaftsbund Neumarkt betreute Kapelle wurde renoviert. Sie ist vor 75 Jahren (1946) gebaut worden.