Mehr als 35.000 Besucher auf der Mühlviertler Wiesn und bei der Erlebnismesse

Hits: 304
Mag. Claudia Greindl Tips Redaktion Mag. Claudia Greindl, 17.08.2022 15:39 Uhr

FREISTADT. Ein bodenständiges und vielfältiges Angebot aus der Region für die Region lockte wieder über 35.000 Besucher zur Mühlviertler Wiesn und Erlebnismesse nach Freistadt. 

Zum Auftakt wagten die Organisatoren von Messe und Wiesn heuer ein bewusst ruhiges Veranstaltungsformat: einen Volksmusikabend unter dem Motto „A Lustige Eicht“. Das gleichnamige Lied von Franz Stelzhamer ist mit 160 Jahren ebenso alt wie die Mühlviertler Messe. Mehr als 700 begeisterte Gäste sorgten für ein volles Zelt und feierten das doppelte Jubiläum gemeinsam mit Karl Hackl und Engelbert Lasinger vom Stelzhamerbund, Hans Gessl als „Reinkarnation“ von Franz Stelzhamer, Franz Kastler und Christian Naderer vom Messepräsidium, Franz Gumpenberger als Moderator und hochkarätigen musikalischen Gästen.

Hoher Stellenwert von Land- und Forstwirtschaft

Zur offiziellen Messe-Eröffnung am Freitag fuhren die Ehrengäste wieder in Pferdekutschen, organisiert von „Pferdereich Mühlviertler Alm“-Obmann Markus Danninger. In ihrer Festansprache ging Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger auf die Wurzeln der Messe Mühlviertel ein und betonte das gute Miteinander von Landwirtschaft und Wirtschaft. Das heurige Thema der Erlebnismesse „Wasser, Wald und Garten“ weise auch darauf hin, wie wichtig die natürlichen Ressourcen aus der Landwirtschaft für die gesamte Bevölkerung seien, so die Landesrätin. In einem waldreichen Land wie Österreich leiste gerade die Forstwirtschaft einen enormen Beitrag zur heimischen Wertschöpfung – sie rangiert dabei auf Platz zwei hinter dem Tourismus.

 Unternehmer für Weltmeistertitel geehrt

Höhepunkte des Nachmittags waren der Vortrag und die Diskussion mit Biogärtner Karl Ploberger, der auf jede einzelne Publikumsfrage einging und viele praktische Tipps parat hatte. Am Abend feierte die regionale Wirtschaft beim Unternehmerabend der WKO Freistadt mit Ehrengast Staatssekretärin Claudia Plakolm. Sie gratulierte gemeinsam mit Vertretern von WKO und Stadtgemeinde einem außergewöhnlichen Freistädter Unternehmer: Stefan Haneder hat kürzlich erstmals den Weltmeister-Titel im Cocktail-Mixen nach Österreich geholt.

 Jeden Tag neue Erlebnisse

Am Samstag führte die Landjugend des Bezirks Freistadt ihren Bezirksforstbewerb durch. Die Teilnehmer bewiesen ihr Können in verschiedenen Wettkampfdisziplinen mit der Motorsäge oder im Zielhacken. Am Sonntag 14. August gab es Vorführungen im traditionellen Holzrücken mit Pferden zu bestaunen. Diese Art der Forstarbeit mit Hilfe von Arbeitspferden gewinnt immer mehr Aufmerksamkeit. Sie ist aufwändiger, aber für Wald und Boden schonender als schwere Maschinen. Hunderte Besucher zeigten sich beeindruckt vom ruhigen und routinierten Zusammenwirken zwischen Pferd und Mensch. Die Europameisterschaft im Holzrücken wird übrigens Ende August erstmals in Österreich stattfinden.

 Getreide und Mensch: vom Ernten zum Genießen

Die Kernlandbauern und die Mühlviertler Almbauern zeigten am Feiertag eine eigene Sonderschau rund um die Themen Getreide und Genießen. Dreschmaschinen und Dreschertanz, frisch gebackenes Brot und andere regionale Schmankerl begeisterten Groß und Klein. Das Messeteam bedankte sich bei den Obfrauen Tanja Dastl (Kernlandbauern) und Sabina Moser (Almbauern) sowie Bezirksbauernkammer-Obmann Martin Moser für die gute und wertvolle Zusammenarbeit.

 Granitlavendel und Bio-Genüsse

Die Ausstellungen im Freigelände und in den beiden Messehallen wurden zeitweise regelrecht gestürmt. Das „BioDrom“ in Halle 2 präsentierte heuer „Mühlviertler Granitlavendel“ und damit verbundene kulinarische, touristische und technologische Entwicklungen. Genussstände mit Käse-, Kräuter-, Speck- und Back-Produkten sowie Spezialitäten aus Traditionsbrennereien und Brauwerkstätten begeisterten die Besucher. Die von Elisabeth Schmidt und dem Team der BioRegion entwickelte Sonderschau machte deutlich, welche blühende Zukunft der aus dem Mittelmeer stammende Lavendel im Mühlviertel hat.

 Wald, Wasser, Garten erleben

In Halle 1 zeigte das Bundesheer eine hochmoderne Wasseraufbereitungsanlage, die schon in vielen Auslandseinsätzen für lebenswichtiges Trinkwasser gesorgt hat. Waldpädagogik und Waldluftbaden machten den Wald als Erlebnisraum spürbar. „Willkommen im Wald“ hieß es im Freigelände, organisiert von Martin Speta: neben dem Lebenszyklus des Baums gab es modernste Forstmaschinen zu bestaunen, aber auch alles für den Bau eines Brunnens, eines Gartens, einer Steinschlichtung und vieles mehr. Bei der Erlebnismesse und Wiesn gab es heuer viel zu gewinnen. Bei der „Lustigen Eicht“ wurde Josefine Meisinger für ihre Beiträge zum 160-Jahr-Messejubiläum mit einem 160-Euro-Gutschein des Festwirts überrascht. Ein Pizzaofen, den Schüler der Freistädter Berufsschule gebaut hatten, wurde im Rahmen der Messe verlost und ging an Maria Ruhsam aus Hirschbach. Am Feiertag ersteigerte Bundesrätin Johanna Miesenberger schließlich einen historischen Dreschkasten aus Grünbach.

Die Region steht hinter der Messe

„Die Mühlviertler Wiesn und Erlebnismesse ist die größte Veranstaltung in unserer Region. Die Resonanz bei Publikum und Ausstellern war sehr positiv“, so das Resümee des Messeteams. „Wir haben heuer viele neue Ideen umgesetzt. Hinter dem gemeinsamen Erfolg stehen engagierte Teams von Messe und Festwirt sowie viele Mitwirkende, Aussteller und Partner. Besonders freut es mich, dass so viele engagierte Gruppen aus der ganzen Region unsere Messe unterstützen“, betont Messepräsident Franz Kastler. „Jetzt arbeiten wir schon an der Vorbereitung für das Jahr 2023. Die nächste Erlebnismesse von Samstag, 12., bis Dienstag, 15. August 2023 wird sich dem Thema ‚Zukunft‘ widmen.“

Kommentar verfassen



Erntedank in einem überdurchschnittlich guten Bauernjahr

WEITERSFELDEN. Die Ortsbauernschaft gestaltete trotz Krisenstimmungen in der Gesellschaft ein sehr eindrucksvolles Erntedankfest.

Feuerwehr-Großübung beim Holzbaumeister Buchner

UNTERWEISSENBACH. Die Feuerwehren vom Abschnitt Unterweißenbach machen jährlich eine große Gemeinschaftsübung, diesmal am Firmengelände vom Holzbaumeister Buchner in Mötlas. Laut Alarmplan wurden ...

Raus aus Öl und Gas: Wie man zukunftstauglich heizt

BEZIRK FREISTADT. Über den Ausstieg aus fossilen Heizungssystemen informiert der Energiebezirk Freistadt in Kooperation mit dem Energiesparverband OÖ in der Veranstaltungsreihe „Raus aus Öl und Gas“. ...

Tag des Denkmals: Denkmal voraus

BEZIRK FREISTADT. Mehr als 280 historische Objekte öffnen am Sonntag, 25. September, unter dem Motto „Denkmal voraus: Denkmalschutz = Klimaschutz“ bei freiem Eintritt ihre Türen. Auch der Bezirk ...

Fest der Erntekronen

MÖNCHDORF. Unter dem Motto „Land.Wirt.schafft Lebensregion Mühlviertler Alm“ findet am 2. Oktober das Fest der Erntekronen statt.

Pfarrcaritas Kindergarten Bad Zell ist jetzt Naturpark-Kindergarten

BAD ZELL. Pünktlich zum Start ins neue Kindergartenjahr fand am 22. September die offizielle Eröffnung des neuen Zubaus im Pfarrcaritas Kindergarten Bad Zell statt. Im Zuge der Feierlichkeiten wurde ...

Tennis: 3. Platz für die Herren vom SV Pregarten in der Bundesliga

PREGARTEN. Die Tennis-Herren +35 vom SV Pregarten erreichten den sensationellen 3. Platz in der Bundesliga - das beste Ergebnis in dieser Klasse in der Vereinsgeschichte.

Freistadt setzt ein Zeichen gegen die Lichtverschmutzung

FREISTADT. Freistadt beteiligt sich an der internationalen Umweltschutzaktion „Earth Night“ am Freitag, 23. September und verdunkelt heute Abend die Altstadt.