Wirtschaftskammer appelliert: Mehr Wertschätzung zeigen

Hits: 281
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 18.10.2019 15:19 Uhr

GÖTTWEIG. Gegenseitige Wertschätzung verbessert das Arbeitsklima, stärkt die Unternehmensbindung und erhöht die Motivation. Sie stärkt den Zusammenhalt. Vor diesem Hintergrund erreichte gestern im Stift Göttweig die von der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) ausgerufene „Woche der Wertschätzung“ mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion ihren Höhepunkt.

„Wir alle sind verantwortlich für das Klima, das wir in unserer Gesellschaft haben“, so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. „Niederösterreichs Unternehmen stehen für ein besonders gutes Miteinander mit ihren Beschäftigten. Sie leben Wertschätzung und verdienen umgekehrt für ihre Leistungen Wertschätzung der Gesellschaft.“

Offenheit für Ideen und Kulturen 

Für die Keynote zur Podiumsdiskussion konnte Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Lotterien Gesellschaft, gewonnen werden. „Wertschätzung ist ein Grundbedürfnis, das jeder Mensch hat“, so Glatz-Kremsner, die dabei zugleich auch Mut und Weltoffenheit einmahnte. „Wenn ich offen bin für neue Ideen, neue Kulturen, dann hat das immer auch etwas mit Wertschätzung zu tun.“

„Respekt vor jedem Menschen, jedem Beruf, jeder Arbeit“

Initiiert worden war die „Woche der Wertschätzung“ von Johann Ostermann, dem Obmann der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt, der zur Vermittlung von Wertschätzung dezidiert die Erwachsenen als Vorbild für die Kinder in die Pflicht nahm. „Wenn Wertschätzung nicht gelebt wird, bekommen Kinder das mit.“ Es gehe darum, „Respekt vor jedem Menschen, jedem Beruf, jeder Arbeit zu vermitteln.“

„Trolle“ im Internet: „Das ist eine Dummheit“

Auch Ingeborg Dockner, Obfrau der Sparte Information & Consulting in der WKNÖ, will bei der Vermittlung von Wertschätzung bei den Kindern ansetzen, wobei sie neben den Familien auch die Schulen in die Pflicht nimmt – etwa wenn es um den Umgang mit Social Media geht. So müsse den Kindern etwa klargemacht werden, dass sogenannte „Trolle“, also Menschen, die im Internet dauernd andere niedermachen, nicht cool seien, sondern: „Das ist eine Dummheit. Und auch das muss man den Kindern vermitteln.“

Lehrausbildung als Zeichen der Wertschätzung

Geberit-Geschäftsführer Helmut Schwarzl verwies im Rahmen der Diskussion insbesondere auch auf die Lehrlings-Ausbildung: Junge Menschen „zu fordern und zu fördern“ und sich um ihre Entwicklung zu kümmern, sei ebenso ein Akt der Wertschätzung. Und: „Die wichtigste Währung der Führungskraft ist die Aufmerksamkeit.“ Das beginne beim Grüßen und reiche über ehrlich gemeintes Interesse bis hin zum Bemerken und Anerkennen von Leistungen.

„Wertschätzung ist ein Lebenselixier“

Das Fazit der Diskussion, die unter dem Generaltitel „Wirtschaft & Wertschätzung“ stand: „Wir alle müssen Wertschätzung leben, müssen manchmal aber auch den Mut haben, Wertschätzung einzufordern.“ Denn: „Wertschätzung ist ein Lebenselixier.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



NMS Grafenegg startet Leseprojekt

GRAFENEGG. Ein Leseprojekt der besonderen Art bietet derzeit die NMS Grafenegg ihren Schülern. Dafür werdn noch Lesepaten gesucht.

Senioren erkundeten voestalpine

GEDERSDORF. Unter der Leitung von Seniorenbund-Ortsgruppenobmann Eduard Födinger besichtigten 37 Senioren aus Gedersdorf das Werksgelände der voestalpine Krems GmbH.

Junge Wirtschaft zeigte ihr Geschick beim Bowling

KREMS. Die Junge Wirtschaft aus dem Bezirk traf sich zum Netzwerken im Bowling Center Krems.

Gelungene Weintaufe in Thallern

THALLERN. SPÖ-Gemeinderätin Hannelore Rohrhofer taufte den Wein von sieben Winzerfamilien in Thallern.

Startschuss für Bildungsoffensive: Stadt schafft mehr Platz für Kinder

KREMS. Die Stadtpolitik hat grünes Licht für den Ausbau von Betreuungsplätzen in den öffentlichen Kindergärten gegeben. Die ersten baulichen Maßnahmen werden in Lerchenfeld ...

Feierliche Segnung: Ein „Weinbergkristall“ für Langenlois

LANGENLOIS. Traditionell rund um Martini wurde heuer im „stiegenhaus“ in Langenlois eine stimmungsvolle Weintaufe gefeiert. Die Weinpatenschaft übernahm Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch aus ...

Karikaturmuseum zeigt umfassende Ausstellung von Bruno Haberzettl

KREMS. Das Karikaturmuseum Krems zeigt mit „Bruno Haberzettl. Karikaturen aus 25 Jahren Krone bunt“ die erste umfassende Personale des Künstlers. In der umfassenden Schau werden rund 230 Originale ...

Erste Kremser Demenz-Konferenz: Rund 22.000 Betroffene in Niederösterreich

KREMS. Auf Einladung des Departments für Klinische Neurowissenschaften und Präventionsmedizin an der Donauuniversität fand die erste Kremser Demenz-Konferenz statt. Internationale  ...