Wirtschaftskammer appelliert: Mehr Wertschätzung zeigen

Hits: 307
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 18.10.2019 15:19 Uhr

GÖTTWEIG. Gegenseitige Wertschätzung verbessert das Arbeitsklima, stärkt die Unternehmensbindung und erhöht die Motivation. Sie stärkt den Zusammenhalt. Vor diesem Hintergrund erreichte gestern im Stift Göttweig die von der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) ausgerufene „Woche der Wertschätzung“ mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion ihren Höhepunkt.

„Wir alle sind verantwortlich für das Klima, das wir in unserer Gesellschaft haben“, so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. „Niederösterreichs Unternehmen stehen für ein besonders gutes Miteinander mit ihren Beschäftigten. Sie leben Wertschätzung und verdienen umgekehrt für ihre Leistungen Wertschätzung der Gesellschaft.“

Offenheit für Ideen und Kulturen 

Für die Keynote zur Podiumsdiskussion konnte Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Lotterien Gesellschaft, gewonnen werden. „Wertschätzung ist ein Grundbedürfnis, das jeder Mensch hat“, so Glatz-Kremsner, die dabei zugleich auch Mut und Weltoffenheit einmahnte. „Wenn ich offen bin für neue Ideen, neue Kulturen, dann hat das immer auch etwas mit Wertschätzung zu tun.“

„Respekt vor jedem Menschen, jedem Beruf, jeder Arbeit“

Initiiert worden war die „Woche der Wertschätzung“ von Johann Ostermann, dem Obmann der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt, der zur Vermittlung von Wertschätzung dezidiert die Erwachsenen als Vorbild für die Kinder in die Pflicht nahm. „Wenn Wertschätzung nicht gelebt wird, bekommen Kinder das mit.“ Es gehe darum, „Respekt vor jedem Menschen, jedem Beruf, jeder Arbeit zu vermitteln.“

„Trolle“ im Internet: „Das ist eine Dummheit“

Auch Ingeborg Dockner, Obfrau der Sparte Information & Consulting in der WKNÖ, will bei der Vermittlung von Wertschätzung bei den Kindern ansetzen, wobei sie neben den Familien auch die Schulen in die Pflicht nimmt – etwa wenn es um den Umgang mit Social Media geht. So müsse den Kindern etwa klargemacht werden, dass sogenannte „Trolle“, also Menschen, die im Internet dauernd andere niedermachen, nicht cool seien, sondern: „Das ist eine Dummheit. Und auch das muss man den Kindern vermitteln.“

Lehrausbildung als Zeichen der Wertschätzung

Geberit-Geschäftsführer Helmut Schwarzl verwies im Rahmen der Diskussion insbesondere auch auf die Lehrlings-Ausbildung: Junge Menschen „zu fordern und zu fördern“ und sich um ihre Entwicklung zu kümmern, sei ebenso ein Akt der Wertschätzung. Und: „Die wichtigste Währung der Führungskraft ist die Aufmerksamkeit.“ Das beginne beim Grüßen und reiche über ehrlich gemeintes Interesse bis hin zum Bemerken und Anerkennen von Leistungen.

„Wertschätzung ist ein Lebenselixier“

Das Fazit der Diskussion, die unter dem Generaltitel „Wirtschaft & Wertschätzung“ stand: „Wir alle müssen Wertschätzung leben, müssen manchmal aber auch den Mut haben, Wertschätzung einzufordern.“ Denn: „Wertschätzung ist ein Lebenselixier.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Gratisbroschüre liefert Tipps für die Hochzeit

KREMS. Trotz Social Distancing wird in den kommenden Wochen und Monaten ein wahrer Hochzeitsboom erwartet. Der Kremser Werbefachmann Dominik Scherz, Betreiber der Website www.meinelocation.at, hat daher ...

Corona sorgt weiter für Absage-Flut: Viele beliebte Events fallen heuer aus

BEZIRK KREMS. Die Schutzmaßnahmen der Regierung in Sachen Corona zwingen Veranstalter dazu, weiterhin Events abzusagen – teilweise bis in den September hinein. Tips gibt einen Überblick, ...

Folder „Krems in Zahlen“ neu aufgelegt

KREMS. Der Folder „Krems in Zahlen 2020“ ist aktualisiert und liegt in der Bürgerservicestelle neu auf. Außerdem steht er zum Download zur Verfügung und kann auch online kostenlos bestellt ...

Nepomuk erstrahlt bald wieder in neuem Glanz

SPITZ. Der Dorferneuerungsverein Spitz kümmert sich derzeit um die Restaurierung der Nepomuk-Statue. Die Arbeiten werden vom Verein selbst sowie vom Land NÖ finanziert.

Corona-Lockerungen: Tourismus- und Freizeitbetriebe in Stadt und Bezirk sperren wieder auf

BEZIRK KREMS. Ab 29. Mai dürfen Tourismus- und Freizeitbetriebe wieder aufsperren. Auch in Stadt und Bezirk Krems kehrt damit wieder ein Stück Normalität zurück. Tips gibt einen Überblick, ...

Zahl der Straftaten steigt spürbar an

BEZIRK KREMS. Die Kriminalstatistik 2019 für Stadt und Bezirk Krems liegt vor. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Straftaten merklich gestiegen. Die Exekutive registriert verstärkt Aggressionen ...

Landesgalerie feiert ersten Geburtstag

KREMS-Stein. Vor einem Jahr, am 25. und 26. Mai 2019, eröffnete die Landesgalerie Niederösterreich als neues Museum für bildende Kunst. Der markante Neubau stellt einen Meilenstein in der ...

Nur mit Termin in Klinikum und Bezirkshauptmannschaft

KREMS. Wer derzeit eine Ambulanz des Kremser Universitätsklinikums oder die Bezirkshauptmannschaft aufsuchen möchte, muss vorab einen Termin vereinbaren. Andernfalls ist der Zutritt aus Sicherheitsgründen ...