Verletzte nach Kollision mit umgestürztem Baum auf der B5 bei Lichtenberg

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 11.03.2019 10:05 Uhr

LICHTENBERG. Zahlreiche Schutzengel hatten die Insassen zweier PKW am Sonntagabend auf der B5. Vor ihnen stürzte ein Baum auf die Fahrbahn, trotz Vollbremsung konnten sie einen Zusammenstoß nicht verhindern. Eine Frau und ihre beiden Töchter mussten vom Roten Kreuz betreut werden.

Die PKW Lenkerin fuhr mit ihren beiden Töchtern auf der B5 von Lichtenberg (Gemeinde Windigsteig) kommend Richtung Waidhofen an der Thaya. Plötzlich bemerkte sie einen umstürzenden Baum und leitete eine Vollbremsung ein, sie konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall wurde das letzte Drittel des Baumes abgerissen und in den Straßengraben geschleudert. Die Motorhaube des PKW löste sich aus der Verriegelung und wurde gegen die Windschutzscheibe gedrückt.

Ein unmittelbar nachkommender PKW Lenker aus dem Bezirk Gmünd bemerkte zwar das auf der rechten Fahrspur stehende Fahrzeug und dessen Bremslichter, den umgestürzten Baum nahm er jedoch nicht wahr. Deshalb lenkte er seinen PKW an dem Fahrzeug der Frau vorbei und krachte ebenfalls in den umgestürzten Baum. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Der umgestürzte Baum wurde mit Motorsägen zerkleinert und von der Straße entfernt. Das Rote Kreuz betreute die Frau und ihre beiden Töchter, der PKW Lenker wurde nicht verletzt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Rafings-Rafingsberg, Meires-Kottschallings und Waidhofen/Thaya mit insgesamt 32 Mitglieder, das Rote Kreuz Waidhofen/Thaya sowie die Polizei.

Bereits am frühen Abend mussten sechs Feuerwehren in den Gemeinden Waidhofen an der Thaya, Raabs an der Thaya und Karlstein an der Thaya zu Sturmschäden ausrücken. Mehrere Bäume stürzten durch den Sturm um. In Waidhofen an der Thaya musste eine Straße gesperrt werden, da weitere Bäume auf die Fahrbahn zu stürzten drohten.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aus Friedhofsgärtnerei wird Bio-Gärtnerei

SCHREMS. Manuela Schöller hat sich entschlossen eine Bio-Gärtnerei am Areal der Friedhofsgärtnerei Weber zu betreiben. Es soll hier künftig auch Gemüse verkauft werden. Schöller ...

Forstwettbewerbsfieber beim Bundesentscheid der Landjugend

BRAND-NAGELBERG. Österreichs beste Forstarbeiter pilgerten in den vergangenen Tagen nach Traunkirchen in Oberösterreich, um Ihr Wissen und Können beim Bundesentscheid Forst zu messen.Der ...

Ausbildung im Schmerzmanagement

SCHREMS. Gleich drei Mitarbeiterinnen des Pflege- und Betreuungszentrums Schrems absolvierten mit ausgezeichnetem Erfolg ihre Ausbildung zur Schmerzmanagerin.

Pürbach glänzt durch Artenvielfalt

PÜRBACH. Auch in Pürbach ist der Trend zur Schmetterlings- und Bienenwiese zu sehen. Hier konnte nun eine „Schmetterlingswiese“ realisiert werden.

Holzhybridlehrgang – Abschlussmodul in Heidenreichstein

HEIDENREICHSTEIN. Der Lehrgang „Mehrgeschossiger Holzhybridbau Certified Program“ der Donau Universität Krems in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Heidenreichstein wurde nun im Naturpark ...

Hilfsmittel für NÖ Schul-und Kindergartenkinder mit erhöhtem Förderbedarf

BEZIRK. Das NÖ Medienzentrum stellt für Kinder mit Sinnesbeeinträchtigung, kommunikativer und körperlicher Behinderung technische bzw. elektronische Hilfsmittel zur Verfügung. ...

Ausflug in Wald und Flur

BAD GROSSPERTHOLZ. Auch ein paar Regentropfen konnten die zehn Teilnehmer der zweiten geführten Wanderung der „Gesunden Gemeinde Bad Großpertholz“ nicht aufhalten.

Institution Waldviertel Tourismus feiert 20-jähriges Gründungsjahr

WALDVIERTEL. Was 1999 begann, wuchs in den vergangenen 20 Jahren zu einer wahren Institution im Waldviertel heran und feierte nun sein 20-jähriges Bestehen: gemeinsam mit rund 300 Gästen beging ...